Neue Methoden zur Rohstofferkundung aus der Luft

Weil das Erzgebirge als Bergbauregion sehr gut erkundet ist und noch reiche Rohstoffvorkommen birgt, ist es für die Wissenschaftler des Freiberger Helmholtz-Instituts ein ideales Forschungsgebiet. Seit dem Jahr 2013 haben der Leiter der Abteilung Erkundung, Dr. Richard Gloaguen, und sein Team die Region bereits mehrfach aus der Luft untersucht. Nun fördert die EU die Etablierung des Erzgebirges als europaweites Referenzgebiet für innovative Erkundungsmethoden, die Eingriffe in den Boden, etwa durch Probebohrungen, weitgehend überflüssig machen sollen.

Ansprechpartner:
Dr. Richard Gloaguen
Leiter Abteilung Erkundung
Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie am HZDR
Tel. +49 351 260–4424
r.gloaguen@hzdr.de

Presseveröffentlichung vom 06.08.2018

Quelle

Menu