Daystar Power erhält Finanzierung der DEG

Für die Einführung hybrider Solarstromlösungen in Westafrika hat sich Daystar Power die Finanzierung aus dem Up-Scaling-Programm der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, einer Tochter der KfW, gesichert. Daystar Power sammelt derzeit Kapital für den Ausbau seiner Aktivitäten im Bereich Erneuerbare Energien in Westafrika. Es gehört zur Unternehmensgruppe Sunray Ventures der deutschen Unternehmer Christian Wessels und Jasper Graf von Hardenberg.

Die Up-Scaling-Mittel der DEG bilden für Daystar Power die finanzielle Basis für die Installation und den Betrieb hybrider Solarstromanlagen für gewerbliche Kunden in Westafrika. Die Kofinanzierung ist Teil der laufenden Fundraising-Aktivitäten von Daystar Power, die das Ziel haben, sowohl die Eigen- als auch die Fremdfinanzierung für die Einführung ihrer Systeme bei führenden afrikanischen Firmenkunden sicherzustellen.

Daystar Power hat sich zur Aufgabe gemacht, wesentlich zur Elektrifizierung des afrikanischen Kontinents beizutragen und den systematischen Ausbau der Erneuerbaren Energien zu fördern.

Die DEG, eine Tochtergesellschaft der KfW, ist eine der weltweit größten Entwicklungsfinanzierer für den Privatsektor und stark in Afrika engagiert. Im Jahr 2017 sagte sie mit 265 Mio. EUR rund 17% ihres Neugeschäfts in Afrika zu.

Christian Wessels, Geschäftsführer von Sunray Ventures, sagt: “Der Kapitalmangel und seine hohen Kosten sind eines der Haupthindernisse für die wirtschaftliche Entwicklung in Afrika südlich der Sahara. Dies gilt insbesondere für anlagenintensive Branchen wie die erneuerbare Energieerzeugung. Wir freuen uns, mit der DEG, einem der weltweit führenden Entwicklungsfinanzierer bei diesem Vorhaben zur Installation und dem Betrieb von Solarstromanlagen in Afrika südlich der Sahara, zusammenzuarbeiten”.

Marco Christ, Leiter Förderprogramme / Beratung bei der DEG sagt: “Mit dem Up-Scaling-Programm finanziert die DEG innovative Pionierinvestitionen. Während der Markt für Solar-Home-Systeme in den vergangenen Jahren in Sub-Sahara-Afrika stark gewachsen ist, fehlt es an größeren kommerziellen Systemen, insbesondere an Systemen auf Mietbasis. Wir freuen uns, diese innovative Initiative gemeinsam mit Sunray Ventures voranzutreiben.”

Menü