Antibakterielles Polymer

Künstliche Polymere können nur dann antibiotisch wirken, wenn ihr Grundgerüst sowohl wasserabweisende als auch wasserlösliche Regionen enthält. Diese etablierte Modellvorstellung stellt jetzt eine Arbeit von kanadischen Forschern auf den Kopf: In ihrer Publikation in der Zeitschrift Angewandte Chemie zeigen die Wissenschaftler, dass ein phosphorhaltiges Polymer ohne wasserabweisende Kohlenwasserstoffketten hervorragende bakterizide Eigenschaften hat. Die bisherigen Strategien zu Polymeren in der Antibiotikaforschung muss daher möglicherweise neu bewertet werden.

Ansprechpartner:
Professor Paul J. Ragogna Ph.D.
The University of Western Ontario
Department of Chemistry
London Ontario N6A 5B7
Kanada
Tel. +1 519 / 661-2111
pragogna@uwo.ca

Presseveröffentlichung vom 11.09.2018

Quelle

Nach uns die Schuldenflut?
Besondere Antikörper weisen den Weg zum HIV-Impfstoff

Ähnliche Beiträge

Menü