Besondere Antikörper weisen den Weg zum HIV-Impfstoff

Rund ein Prozent der HIV infizierten Menschen produzieren Abwehrstoffe, die sich gegen die meisten Virusstämme richten. Diese breit wirkenden Antikörper sind der Schlüssel zu einem wirksamen Impfstoff gegen HIV. Forschende der Universität Zürich und des Universitätsspitals Zürich zeigen nun, dass auch die Gensequenz des HI-Virus dafür entscheidend ist, welche Antikörper gebildet werden.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Alexandra Trkola
Institut für Medizinische Virologie
Universität Zürich
Tel. +41 44 634 53 80
trkola.alexandra@virology.uzh.ch

Presseveröffentlichung vom 10.09.2018

Quelle

Antibakterielles Polymer
Schutz gegen E-Mail-Betrugsmasche Spear-Phishing

Ähnliche Beiträge

Menü