Sensordatenfusion für das automatische Erkennen von Straßen in anspruchsvollen Szenarien

Autonomes Fahren ist eine sehr aktuelle Entwicklung in der Fahrzeugtechnik. Hoch-automatisierte Autos müssen in der Lage sein, selbstständig die Fahrbahn zu erkennen, um dieser sicher folgen zu können. Diese Aufgabe ist herausfordernd, da Fahrbahnmarkierungen unterschiedlich sein können und unter Umständen ganz fehlen. Verschiedene Straßenbeläge müssen ebenso Berücksichtigung finden. Zusätzlich ist das Erkennen der Fahrbahn stark von Wettersituationen abhängig: Sonne, Schattensituationen, Regen, Nebel, Dämmerung und Dunkelheit müssen beachtet werden. Ein zuverlässiges System ist technologisch machbar. Dazu müssen die Daten aus verschiedenen Sensoren kombiniert werden.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andreas Nüchter
Professur für Telematik
Lehrstuhl für Informatik VII (Robotik und Telematik)
Universität Würzburg
Tel. +49-177-7951270
andreas.nuechter@uni-wuerzburg.de

Presseveröffentlichung vom 11.09.2018

Quelle

Neuer Preis für Gründer/innen: Make It Lean
Aus Holzabfällen erfolgreich erneuerbares Gas produziert

Ähnliche Beiträge

Menü