Hydraulik-Antrieb für den OP-Roboter der Zukunft

Roboter können den Arzt beim Aufspüren und Behandeln von Tumoren unterstützen, indem sie etwa eine feine Sonde an der richtigen Stelle positionieren. Damit die Robotik bildgebende Verfahren wie die Magnetresonanztomographie nicht stört, haben IPA-Ingenieure eine neue Antriebstechnik entwickelt.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Johannes Horsch
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Stuttgart
Tel. +49 621 17207146
johannes.horsch@ipa.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 09.10.2018

Quelle

Bio-Ethanol im Dieselmotor: ein Beitrag zur Nachhaltigkeit
Lagerung und Transport hochflüchtiger Gase durch „Kinetisches Einfangen“

Ähnliche Beiträge

Menu