Materiezustände durch Licht verändern

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller Zustand – die sogenannte Suprafluidität – hergestellt werden konnte. Diese Arbeit wurde in der aktuellen Ausgabe von „Physical Review Letters“ veröffentlicht und eröffnet völlig neue Möglichkeiten für die Erzeugung von Materialzuständen mit gewünschten Eigenschaften, aber auch für die lichtinduzierte Supraleitung.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ludwig Mathey
Fachbereich Physik
Universität Hamburg
Tel. +49 40 8998-6505
lmathey@physnet.uni-hamburg.de

Presseveröffentlichung vom 12.10.2018

Quelle

Rauchentwöhnung mit Virtual Reality
Wie das Rasterzellen-System des Gehirns gedankliche Räume kartiert

Ähnliche Beiträge

Menü