Solarmodule: Erforschung neuer Zellverbinder für höhere Modulleistung

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und Heraeus erforschen und optimieren neuartige, selektiv beschichtete Zellverbinder in einem gemeinsamen Forschungsprojekt. Der SCRTM-Zellverbinder (Selectively Coated Ribbon) erzielt einen Leistungsgewinn von durchschnittlich 1,9 W bei herkömmlichen Solarmodulen mit 60 Zellen. Der Verbinder lässt sich ohne Anlagenmodifikation und ohne zusätzliche Kosten in der industriellen PV-Modulfertigung einsetzen. Das Fraunhofer ISE hat Module mit dem SCR-Verbinder in seinem akkreditierten TestLab PV Modules erfolgreich geprüft.

Ansprechpartner:
Dr. Achim Kraft
Teamleiter Verbindungstechnik
Fraunhofer ISE
Freiburg
Tel.+49 761 4588-5544

Presseveröffentlichung vom 24.10.2018

Quelle

Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen
Ohne Kontaktkorrosion: Hybride Bauteile aus CFK und Aluminium im Druckguss gefügt

Ähnliche Beiträge

Menu