RITTER Starkstromtechnik investiert in Münchner Start-Up Wirelane

RITTER Starkstromtechnik investiert in Münchner Start-Up Wirelane

Dortmund, 14.11.2018
Das Münchner Start-up Wirelane erhält eine Series A- Finanzierung in Höhe von vier Millionen Euro. Neben Vito Ventures, hinter dem die Firma Viessmann steht, beteiligen sich Coparion, der High-Tech Gründerfonds und Ritter Starkstromtechnik an der Finanzierungsrunde.

Wirelane ist ein Full-Service-Anbieter, der seinen Kunden neben Softwarelösungen auch eine eigens entwickelte Ladestation anbietet. Das frische Kapital soll die Entwicklung von Software und Hardware für den Aufbau von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge weiter vorantreiben. Die Investoren glauben an die Zukunft der Elektrofahrzeuge und unterstützen das Tech-Start-up bei der Entwicklung von Software und Hardware für den Aufbau von Ladeinfrastruktur.

Mehr als 6000 Ladepunkte europaweit
Die Software kommt bereits an über 6.000 Ladepunkten in Europa zum Einsatz. Derzeit zählen 35 Stadtwerke, Energieversorgungsunternehmen und Industriekonzerne wie VW, Vattenfall und Bouygues in Deutschland, Schweden, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden zu den Kunden des Start-ups. Ziel ist es, in den nächsten Jahren europaweit über 300.000 Ladepunkte zu bedienen.

Weitere Informationen: https://www.ritter-starkstromtechnik.de/site/Aktuell.html

Quelle Bild: https://www.wirelane.com/de/press-room

ABB lanciert Start-up-Accelerator für industrielle Künstliche Intelligenz
Berliner Startup Solvemate erhält Wachstumsfinanzierung in Millionenhöhe

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu