Zelros, Mostly AI, scoutbee, e-bot7: 42CAP investiert in europäische Künstliche Intelligenz Avantgarde

Die eCircle-Gründer Alex Meyer und Thomas Wilke nehmen mit ihrem zweiten Seed-Fonds vier international anerkannte Start-up-Teams aus dem KI-Bereich in ihr Portfolio auf.

München, 4. Dezember 2018: Mit vier neuen Beteiligungen hat der Münchner Venture-Capital-Investor 42CAP sein Portfolio um eine zukunftsweisende KI-Technologie für Kundenservice, Lieferantenbeschaffung, synthetische Kundendaten und intelligente Assistenten erweitert. Die eCircle-Gründer Alex Meyer und Thomas Wilke haben mit ihrem zweiten Seed-Fonds in die KI-Start-ups Zelros aus Paris, Mostly AI aus Wien, scoutbee aus Würzburg sowie in das Münchner Unternehmen e-bot7 investiert. Allen vier Geschäftsmodellen gemeinsam ist die eigene Technologie und Expertise im Kernteam – ein Ansatz, der sich in 42CAP selbst widerspiegelt: Neben den erfahrenen Unternehmern Wilke und Meyer wird das Team durch Venture-Partner wie Moritz Zimmermann ergänzt, der einer der Gründer von Hybris war, einer 2013 für mehr als eine Milliarde Euro an SAP verkauften Commerce-Softwarelösung. Der zweite Seed-Fonds von 42CAP schloss zu Beginn dieses Jahres erstmals bei 30 Millionen Euro, der endgültige Abschluss ist für Anfang 2019 bei 50 Millionen Euro geplant.

“Wir freuen uns, das Vertrauen dieser ausgezeichneten Unternehmer gewonnen zu haben”, sagt Alex Meyer, General Partner bei 42CAP, “und unterstützen sie gerne bei ihrer Vision der Anwendung von KI. Jedes der vier Unternehmen hat globale Ambitionen, und alle haben eine starke Kombination sich ergänzender Persönlichkeiten in ihren Führungsteams, einschließlich der neuesten wissenschaftlichen Forschungsexpertise und des Gespürs für die Geschäftsrealitäten in ihren jeweiligen Märkten.”

Thomas Wilke, General Partner bei 42CAP und erfahrener CTO, ergänzt: “Schon in dieser frühen Phase verfolgen diese Start-ups B2B-Ansätze, die künstliche Intelligenz visionär nutzen – Ansätze, die sie mit einem umfangreichen Wissen in der Produktentwicklung untermauern können. Diese Art von Innovation verändert zunehmend die Definition von Software und wird den Übergang von intelligenten Lösungen zu wirklich kreativen Systemen einleiten.”

Meyer und Wilke übernahmen gemeinsam mit HV Holtzbrinck Ventures die Co-Leitung bei der Seed-Finanzierung von scoutbee, die von einer Reihe von Investoren, darunter dem US-Software-Spezialisten Toba Capital, insgesamt vier Millionen Dollar Risikokapital sammelte. Das Würzburger Start-up-Unternehmen AI ARTIMIS analysiert Milliarden von Datensätzen, um die beste maßgeschneiderte Beschaffungslösung für Einkaufsmanager zu identifizieren und auf seiner Lieferantenplattform verfügbar zu machen. Das Gründungsteam um CEO Gregor Stühler verfügt über eine hohe Fachkompetenz im Einkauf.

Zusammen mit Push Ventures investierte 42CAP auch eine Million Euro in Mostly AI, ein in Wien ansässiges Start-up-Unternehmen, das Daten synthetisiert, um Marktforschung und Produkttests mit anonymisierten Kundeninformationen ohne Datenschutzrisiken zu ermöglichen. Zu den Gründern gehören die Medizinphysiker Klaudius Kalcher und Roland Boubela sowie der Mathematiker und Ökonom Michael Platzer, der bereits 2017 für die Forschungsergebnisse seiner Dissertation in den USA ausgezeichnet wurde.

Mit einem Volumen von zwei Millionen Euro agierte 42CAP zudem als Lead-Investor in der Seed-Runde von e-bot7. Der Kern des 2016 gegründeten Unternehmens sind komplexe NLP-Algorithmen, die an historischen Kundendienstskripten geschult und ständig im Betrieb optimiert werden. Darüber hinaus stellt die Agent+KI® Hybridmodellentwicklung sicher, dass bereits während der Trainingsphase nur korrekte Antworten an die Kunden gesendet werden. Die Gründer Fabian Beringer, Xaver Lehmann und Maximilian Gerer wurden in die Liste der zukünftigen Technologiepioniere von Forbes 2018 aufgenommen und belegten in der deutschen Ausgabe die Top 30 unter 30.

Mit der Investition in das Pariser Start-up-Unternehmen Zelros unterstützt 42CAP die Vision, mit Hilfe von Technologien die derzeit bürokratischste Branche der Welt zu rationalisieren: die Versicherungsbranche. Ziel des Start-ups ist es, Versicherungsprozesse zu digitalisieren und zu verbessern, indem es intelligente Analysen und Priorisierungen von Versicherungsfällen und datengestützten Bedarfsanalysen für den Vertrieb anbietet; so können Versicherer nicht nur bestehende Prozesse optimieren, sondern auch Kosten senken und ihren Umsatz deutlich steigern. Das Team um CEO Christophe Bourguignat ist eines der innovativsten in der französischen Start-up-Szene, das kürzlich von “Argus de l’Assurance” mit dem Titel “AI Start-up of the Year” ausgezeichnet wurde und auf dem Big Data Congress Paris 2018 als “Most Innovative Start-up” ausgezeichnet wurde.

About 42CAP:

The 42CAP investors Alex Mayer and Thomas Wilke invest in seed stage companies with global ambitions. With eCircle they previously built one of Europe’s largest SaaS start-ups and sold the profitable company to Teradata (NYSE:TDC) in 2012. The 42CAP credo Peers amongst Entrepreneurs is reflected in their investment approach, with which they support data- and technology-driven business models, product-focused founders and sustainable venture development. This background is appreciated by founder personalities, such as Nicolas Reboud (SHINE, Paris), Inigo Ijuantegui (Ontruck, Madrid), Alex Igelsböck (Adverity, Vienna) as well as Konstantin Mehl (Kaia, Munich).
www.42cap.com

 

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

 

 

Press contact:

Melanie Schehl
Venture and Founders Communications
Hamburg
Germany
Mobile +49 170 32 55 828
contact@melanieschehl.de

Company contact:

42CAP
Seitzstrasse 23
80538 Munich
Germany
info@42cap.com

Quelle Logo: 42cap.com

Osborne Clarke berät cargo.one bei erfolgreicher Seed-Finanzierung: $3,2 Mio. von Lufthansa, Creandum & Point Nine für Digitalisierung der Luftfracht
Codasip Secures $10M in Series A Financing

Ähnliche Beiträge

Menü