Mobility / Digitale Autovermietung: Startup Virtuo erhält 20 Mio. Euro

Digitaler Autovermieter Virtuo erhält 20 Millionen Euro für die weitere Expansion in Europa

12.02.2019

Zwei Jahre nach der Gründung von Virtuo beläuft sich das insgesamt investierte Kapital auf knapp 30 Millionen Euro. Ziel ist der Aufbau einer komplett digitalisierten Autovermietung in Europa.

Iris Capital, eine der führenden europäischen Venture-Capital-Gesellschaften, RAISE Ventures und Alt-Gesellschafter Balderton Capital investieren zusammen 20 Millionen Euro in den digitalen Autovermieter Virtuo.

Virtuo’s Mission ist es, die Autovermietungsbranche mit einem komplett digitalen und auf die Bedürfnisse der Kunden fokussierten Ansatzes zu transformieren. Durch die Expansion in ganz Europa will das Startup seine führende Rolle im Bereich der digitalen Autovermietung ausbauen und festigen.

Das im Jahr 2016 in Frankreich gegründete Startup bietet seinen Kunden über eine App einen 24/7-Zugriff auf eine Flotte von Fahrzeugen. Nutzer können über die App Fahrzeuge reservieren und diese in bislang insgesamt 30 Mietstationen in Innenstädten, Bahnhöfen oder Flughäfen in Frankreich, Belgien und UK abholen und zurückgeben, wobei die App hierbei auch als Fahrzeugschlüssel dient. Das Warten in Schlangen am Schalter sowie das Ausfüllen langer Formulare, wie man es bei klassischen Autovermietern kennt, entfällt mit der Virtuo App.

Seit der Gründung von Virtuo ist Mercedes Benz der Fahrzeug-Partner. Kunden mieten über die App ausschließlich Premium-Fahrzeuge der A- oder der GLA-Klasse von Mercedes oder auf Wunsch auch die mit Drive-Pilot ausgestattete halbautonom fahrende neue A-Klasse. Das französische Startup fokussiert sich, anders als andere Autoverleiher, nicht auf Kurzzeit-Vermietungen, sondern stellt die Fahrzeuge für Zeiträume zwischen einem und 28 Tagen zur Verfügung.

Ausbau des Geschäftsmodells und Stärkung der eigenen Marktposition

Langfristig strebt Virtuo eine führende Rolle im Markt der Autovermietung an und setzt dazu auf Kundenzentriertheit, kontinuierliche Innovationen und globale Expansion. Mit dem neuen Kapital will das Startup sein Angebot in Frankreich, Belgien und UK ausbauen und sich in Deutschland und Spanien etablieren. Auch der US-Markt steht auf der Agenda der Gründer.

Weitere Investments werden in die Entwicklung neuer Features für die App sowie den Ausbau der Premium-Fahrzeugflotte fließen. Bis Ende des Jahres soll die Anzahl der verfügbaren Fahrzeuge von 1.000 auf 3.000 steigen. Bereits im letzten Jahr wuchs die Flotte um 400%. Gleichzeitig werden monatlich neue Mietstationen eröffnet. Das hohe Entwicklungstempo will Virtuo auch in Zukunft beibehalten und plant die Anzahl der Mitarbeiter in 2019 von derzeit 45 auf 90 zu verdoppeln.

„Die vergangenen beiden Jahre waren für Virtuo sehr intensiv. Wir sind stark gewachsen und in zwei neuen Märkten gestartet. Das war ein sehr guter Test für uns und hat bewiesen, dass unser Modell den Bedürfnissen der Kunden entspricht. Mit der neuen Finanzierungsrunde werden wir unser Angebot auf europäischer Ebene ausbauen, um vielen Kunden ihre Reisen signifikant zu vereinfachen”, sagt Thibault Chassange, Mitgründer und CEO von Virtuo.

„Shared Mobility und ein leichter Zugang zu Mobilitätsangeboten sind der Schlüssel für den europäischen Markt. Wir haben ein scharfes Auge auf neue Unternehmen geworfen, die Mobilität verändern – vor allem, wenn sie 100-prozentig digital sind und einen High-Quality-Service garantieren. Virtuo ist führend in diesem Umfeld und wir sind stolz darauf, sie bei ihren nächsten Schritten zu unterstützen, europäischer Marktführer zu werden”, sagt Stéphane Pesqué, Partner von Iris Capital.

„Virtuo genießt eine einzigartige Position auf dem Markt und steht für eine bemerkenswerte digitale Transformation. Wir freuen uns darauf, das Management bei seinen ambitionierten Wachstumsplänen begleiten zu können”, fügt Pierre-Eduouard Berion, Partner bei RAISE Ventures hinzu.

Weitere Informationen und Quelle Bild: https://www.iriscapital.com

FinTech: Hamburger CAPinside AG schließt Seed-Runde mit über 3,3 Mio. Euro ab
Münchner KI-Startup KONUX: 13 Mio. USD in erweiterter Serie-B-Runde – Neuinvestor ist die Alibaba Group

Ähnliche Beiträge

Menü