German Autolabs erhält 7 Mio. Euro von führenden Investoren

Ausbau des Vertriebs von Chris, dem Sprachassistenten für Autofahrer, sowie Weiterentwicklung der Sprach-KI-Plattform für die Automobilindustrie im Fokus

Berlin, 18.02.2019: German Autolabs, das Berliner Start-up hinter Chris, dem intelligenten Sprachassistenten für jedes Fahrzeug, erhält eine weitere Finanzierung von 7 Millionen Euro. Als neue Investoren kommen nbr Tech Ventures, der von der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH gemanagte VC Fonds Technologie Berlin und coparion an Bord. Der bisherige Hauptinvestor Target Partners beteiligt sich ebenfalls an der Runde.

Das frische Kapital wird die Markteinführung von Chris, dem ersten Sprachassistenten speziell für Autofahrer, in Europa vorantreiben und die weitere Entwicklung der zugrundeliegenden Sprach-KI-Plattform für die Automobilindustrie beschleunigen. Langfristig wird German Autolabs der Automobilindustrie sowie verwandten Branchen wie Flottenbetreibern und Versicherern, maßgeschneiderte und unabhängige Assistenzlösungen bereitstellen, welche sich durch ein hybrides (Offline/Online) Dialogmanagement-System sowie spezielle Anwendungen für den Automobilbereich auszeichnen.

Holger G. Weiss, Mitgründer und CEO von German Autolabs, kommentiert:

“Mit dem wachsenden Erfolg von Sprachassistenten wird der Bedarf an vertikalen Lösungen im Automobilsektor steigen. Wichtige Unterscheidungsmerkmale in diesem Bereich sind Datensicherheit, der sehr spezielle Anwendungsfall im Fahrzeug sowie die Möglichkeit, den eigenen Kunden direkt anzusprechen. Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz zu horizontalen Akteuren wie Amazon oder Google. Unser Ansatz ist vertikal und absolut ergänzend integrierbar. Da die Produktionszyklen in der Automobilindustrie traditionell zu lang sind, um die Sprach-KI iterativ zu entwickeln und zu trainieren, ist unser Nachrüst-Ansatz einer der großen Vorteile unserer Strategie.”

Mit der Markteinführung von Chris (chris.com) auf dem europäischen Markt Ende 2018 hat German Autolabs den ersten digitalen Beifahrer vorgestellt, der jedes Fahrzeug mit einem Sprachassistenten nachrüstet. Das Start-up hat aktuell die weltweit größte Flotte von vernetzten und KI-basierten Sprachassistenten in Fahrzeugen auf der Straße. Das realisieren auch große Unternehmen wie etwa der führende französische Telekommunikationsbetreiber Orange. Beide Unternehmen kündigten im Dezember eine Zusammenarbeit an, um deren Assistenten Djingo ebenfalls ins Fahrzeug zu bringen. Im Laufe dieses Jahres werden weitere strategische Projekte mit wichtigen Akteuren der Automobilindustrie und verwandten Branchen bekanntgegeben.

“Wir kennen Holger von früheren Unternehmungen und sind beeindruckt von dem Team, das er und sein Mitgründer Patrick Weissert aufgebaut haben. Wir kennen die Automobilindustrie gut und glauben, dass Holger und Patrick einen sehr starken Ansatz für die Sprach- und Gestensteuerung für die Automobilindustrie verfolgen. Als langfristige Investoren möchten wir German Autolabs dabei unterstützen, etwas wirklich Großes zu bauen.” – Fabian von Kuenheim, nbr Tech Ventures

“Als wir das erste Mal in German Autolabs investierten, hat niemand wirklich die Dimension und das Wachstumspotenzial von Sprachassistenten gesehen. Inzwischen ist sich jeder bewusst, dass es hierbei um einen Paradigmenwechsel in den Interaktionsmodellen geht. German Autolabs’ Timing ist nahezu perfekt, um bei dieser spannenden Entwicklung eine führende Rolle zu spielen.” – Dr. Berthold von Freyberg, Target Partners

Weitere Informationen über German Autolabs finden Sie auf germanautolabs.com. Weitere Informationen über Chris finden Sie auf chris.com.

Über German Autolabs

German Autolabs baut eine Sprach-KI-Plattform für die Automobilindustrie. Das Berliner Deep Tech Start-up wurde 2016 gegründet und produziert die für jedes Fahrzeug nachrüstbare Sprachassistenz-Hardware Chris. Der in Europa im Handel erhältliche, nachrüstbare Assistent umgeht herkömmliche Entwicklungszyklen der Automobilindustrie, um die wichtigsten KI- / NLP-Modelle schnell zu durchlaufen. Zu den wichtigsten Vorteilen der Plattform gehören das multimodale, offlinefähige Dialogmanagement-System, datenbasierte Verhaltensmuster von Fahrern sowie ein vom Betriebssystem unabhängiger Zugriff auf APIs und andere Assistenzdienste. Die Gründer Holger G. Weiss und Patrick Weissert arbeiten daran, der Automobilindustrie eine unabhängige Assistentenlösung anzubieten.

Pressekontakte German Autolabs

Katharina Zegers
Mail: press@germanautolabs.com
Tel. +49 170 340 32 84

Daniel Mieves
Mail: press@germanautolabs.com
Tel.: +49 177 321 48 69

Über Target Partners

Mit 300 Millionen € gehört Target Partners zu den führenden Early-Stage Venture Capital-Gesellschaften in Deutschland. Die Gesellschaft finanziert junge Firmen beim Startup und in der Frühphase mit Wagniskapital und unterstützt sie während ihrer Entwicklungs- und Expansionsphase. Mit langjähriger Erfahrung als Manager, Unternehmer und Venture Capitalists steht das Team von Target Partners Unternehmen zur Seite, um Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und zu vermarkten, um Organisationsstrukturen aufzubauen, Finanzierungen zu sichern und Unternehmen in Europa und USA an die Börse zu bringen. Mehr unter: targetpartners.de und twitter.com/targetpartners.

Pressekontakt Target Partners

Sprachperlen GmbH Agentur für Unternehmenskommunikation
Helena Pröpster
Tel: +49 89 411 53 199
E-Mail: targetpartners@sprachperlen.de

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft:

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 Mio. EUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 Mio. EUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft über 200 Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern ca. 1,43 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 200 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt

Stephan Schulze
IBB Beteiligungsgesellschaft
Bundesallee 210 10719 Berlin
Tel: +49 (0)30 2125 3201
Mail: venture@ibb-bet.de

Quelle Logo: www.ibb-bet.de

HealthTech: Thieme beteiligt sich an einer digitalen Gesundheitsplattform, dem Kölner Startup m.Doc
Mambu secures €30 million funding to accelerate growth

Ähnliche Beiträge

Menu