primeCROWD Angels investieren in Linzer HR-Tech-Startup TeamEcho

Das 13-köpfige Team von TeamEcho übertrifft mit seinem Mitarbeiterbefragungs-Tool die eigenen Erwartungen und sichert sich 310.000 Euro Investment von Österreichs größtem Startup-Investoren-Netzwerk primeCROWD. Damit werden, neben der Weiterentwicklung des Produktes, vorranging die Sales-Maßnahmen und das Wachstum in der DACH-Region vorangetrieben.

„Wir sehen uns als innerbetriebliches Stimmungsbarometer, das Organisationen darin unterstützt,Fluktuation und Krankenstände zu reduzieren und gleichzeitig die Bindung der einzelnen Mitarbeiter anihren Arbeitgeber zu erhöhen“, so Markus Koblmüller, CEO von TeamEcho. Gemeinsam mit Co-Geschäftsführer David Schellander konnten die beiden Linzer TeamEcho-Gründer nicht nur namhafte Kunden wie Ernst & Young, Magna, Sodexo, karriere.at, die Universität Wien oder Herold überzeugen,sondern – über Österreichs führendes Startup-Investoren-Netzwerk primeCROWD – auch das oberösterreichische Investoren-Trio rund um Rainer Diera, Thomas Eder und Christian Schreiner. Mit derWachstumsfinanzierung in der Höhe von 310.000 Euro hat das – bis dato selbst finanzierte – Unternehmendas geplante Volumen sogar überschritten und ist nun bestens gerüstet für den weiteren Ausbau.Mitarbeiterzufriedenheit und Betriebsklima immer im BlickErkundigen sich Führungskräfte nach dem Befinden ihrer Mitarbeiter heißt es schnell einmal, es sei alleszum Besten. Häufig wird dann zu spät erkannt, wenn es vielleicht einmal doch nicht so optimal läuft, wieangenommen. Ursache dafür sind in vielen Fällen auch klassische Mitarbeiterbefragungen.

Üblicherweise wird die Stimmung im Unternehmen alle ein bis zwei Jahre erhoben und ist bereits nach kürzester Zeit nicht mehr aktuell. „Nur wenn ich als Unternehmen weiß, was meine Mitarbeiterbrauchen, kann ich langfristig erfolgreich sein. Was früher mit sehr viel Aufwand verbunden war, gelingtTeamEcho nun mit einfachen Mitteln“, beschreibt Markus Kainz, Gründer und CEO von primeCROWD, das Geheimnis hinter dem Erfolg des aufstrebenden Startups. Kontinuierliches Stimmungsbarometer für Führungskräfte„Wie so oft ist die Idee hinter unserem Unternehmen aus einem persönlichen Bedürfnis entstanden. Nachdem wir zum x-ten Mal mitansehen mussten, wie Führungskräften und Mitarbeiter aneinandervorbeikommunizieren, haben wir 2015 das Ruder in die Hand genommen und TeamEcho 2016 zur Marktreife gebracht“, ergänzt Koblmüller. Das kontinuierliche Stimmungsbarometer des Linzer Startupsveranschaulicht Führungskräften zu jeder Zeit, wie es ihren Mitarbeitern geht. Es liefert einen tagesaktuellen Einblick in das Betriebsklima und erkennt aufkommende Probleme bereits im Entstehen, umpräventiv Lösungen finden zu können. Mittels standardisierter und individueller Fragenkataloge spart dasintelligente Online-Tool Zeit und Ressourcen, indem es aktuelle Trends und fundierte Entscheidungsgrundlagen liefert. Außerdem unterstützt es bei gesetzlich vorgeschriebenen Evaluierungen der psychischen Belastung am Arbeitsplatz und lässt sich bei Bedarf mit bestehenden Mitarbeiterbefragungen kombinieren.

Bild: TeamEcho Die Gründer David Schellander und Markus Koblmuller vlnr

Quelle primeCROWD

blufolio blockchain venture capital fund invests in fintech-startup YAPEAL
Der Technologiegründerfonds Sachsen investiert in das sächsische Startup Corant GmbH

Ähnliche Beiträge

Menü