Food: Das Kölner Eis-Startup NOMOO sichert sich Kapital für nächste Wachstumsphase

Ein Verbund aus drei Risikokapitalgebern angeführt von der Quest Solutions GmbH investiert in das Kölner Eis-Startup NOMOO und unterstützt damit den nächsten
Wachstumsschub. Einzelheiten der Finanzierungsrunde wurden nicht bekanntgegeben.
Nach einem Wachstum der Marke in 2018 um 600% ist für 2019 ein weiter ansteigender Zuwachs geplant.

Bisher ist das Startup von den Gründern Jan Grabow und Rebecca Göckel vor allem in NRW stark vertreten. „Mit dem frischen Kapital wollen wir NOMOO deutschlandweit bekannt machen. Gleichzeitig sollen unsere Produkte im
Lebensmitteleinzelhandel, der Gastronomie und auch im Onlineversand bundesweit verfügbar gemacht werden“, kommentierten die Gründer.
„Unseren Investorenverbund interessieren nachhaltige Innovationen. Das Gründerteam von NOMOO und die ausgezeichneten Eisprodukte haben uns überzeugt. Wir glauben, dass sich NOMOO erfolgreich im Markt etablieren wird, weil es den Nerv der Zeit trifft“, sagte Bernard Becker, Geschäftsführer von Quest Solutions im Namen der Investoren.

NOMOO ist eine Marke der NRDS GmbH mit Sitz in Köln. NOMOO vertreibt das erste geschmacksintensive Eis, das zu
100% pflanzlich ist. Ziel ist die Beschleunigung des weltweiten Übergangs zu nachhaltiger Ernährung. Zu erhalten ist das Eis in 120ml- und 500ml-Bechern im Handel, der Gastronomie und online.
Weitere Infos unter www.nomoo.de

Quest Solutions ist ein inhabergeführtes international aktives Beratungsunternehmen, das in den Bereichen
Pharma, Healthcare und Lebensmittel tätig ist. Gemeinsam mit den Unternehmen AM1 Ventures und Siltho Research
engagiert man sich im Verbund bei ausgesuchten Projekten auch als Risikokapitalgeber.
Pressekontakt:
Rebecca Göckel
rebecca.goeckel@nomoo.de
+49 176 95522827

Weitere Informationen und Quelle Bild: https://nomoo.de/

3D-Druck metallischer Mikroobjekte
Cannabis-Startup Farmako: Erster Vertrag weltweit für die biosynthetische Produktion von CBD

Ähnliche Beiträge

Menu