Einsatzmöglichkeiten für Quantencomputer und Mini-Sensoren

Einsatzmöglichkeiten für Quantencomputer und Mini-Sensoren

UA-Ruhr-Physiker betreiben Grundlagenforschung mit Diamanten

  • von Lena Reil
  • 08.07.2019

„Diamonds are a girl’s best friend“: Die wertvollen Edelsteine sind in Ringen oder Ohrsteckern äußerst beliebt. Doch auch für die Wissenschaft sind die Kristalle von Interesse, wenngleich diese Diamanten den geschliffenen Schmucksteinen wenig ähneln. Ein Team von Physikern der TU Dortmund, Ruhr-Universität Bochum und Universität Duisburg-Essen platziert kleine Verunreinigungen in den Kristallstrukturen und untersucht, wie diese in Quantencomputern oder als mikroskopisch kleine Sensoren verwendet werden können. Ihre Ergebnisse wurden nun in der „Physical Review Materials“ vorgestellt, einer der angesehensten Fachzeitschriften in der Physik.

 

Bild:
Die Wissenschaftler an der TU Dortmund haben ein neues Experiment aufgebaut, mit dem sie Fehlstellen in Diamanten untersuchen können. (Foto: TU Dortmund/Nikolas Golsch)

 

Quelle: https://www.uni-due.de

 

Getsafe bringt digitale Fahrradversicherung auf den Markt
Evotec und Venture Capital Investor-Konsortium gründen “Breakpoint Therapeutics GmbH”: FRÜHPHASENFINANZIERUNG IN HÖHE VON 30 MIO. €

Ähnliche Beiträge

Menü