BioTech Startup Lophius schließt neue Finanzierungsrunde ab

(PresseBox) ( Regensburg, )

Das im BioPark ansässige Unternehmen gab den Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde von 3,1 Mio. € unter Beteiligung des Wachstumsfonds Bayern bekannt. Mit den Mitteln soll ein neuer Standard in der Tuberkolose Diagnostik gesetzt werden.

Die Lophius Biosciences GmbH, eine Ausgründung der Universität Regensburg, entwickelt und vermarktet molekulardiagnostische Lösungen zur Transformation von Behandlungsparadigmen und des Patientenmanagements im Bereich lebensbedrohlicher und hoch ansteckender Infektionserkrankungen. Wie das Biotech-Unternehmen nun bekannt gab, konnte eine Finanzierungsrunde von 3,1 Mio. EUR unter der Führung der VRD GmbH abgeschlossen werden, unterstützt durch den Wachstumsfonds Bayern der Bayern Kapital GmbH und privaten Investoren. Das Unternehmen wird die Mittel verwenden, um klinische Leistungsdaten zu erweitern, die Designoptimierung abzuschließen und den blutbasierten Test zur Erkennung von Tuberkulose-Infektionen (TB) auf weit verbreiteten Automatisierungsplattformen zu etablieren, um eine schnelle Marktdurchdringung zu ermöglichen. In der zweiten Jahreshälfte 2020 sollen breit angelegte klinische Validierungsstudien für die Marktzulassung eingeleitet werden.

Lophius hat kürzlich einen wichtigen klinischen Meilenstein bei der Entwicklung des firmeneigenen blutbasierten Multi-Marker-Tests zur Infektionserkennung von TB erreicht, für den aktive und latente TB-Patienten mit nicht infizierten Kontrollpersonen verglichen wurden: Dabei hat die Lophius-Lösung die festgelegten Leistungsziele übertroffen. Insbesondere wurden mehr als 95% der Patienten mit aktiver TB korrekt als infiziert klassifiziert und damit die IGRAs (Interferon Gamma Release Assay) als Benchmark klar übertroffen. „Wir freuen uns, dass wir mit diesen zusätzlichen Mitteln unser Programm zur Etablierung eines neuen Standards für die TB-Diagnose fortsetzen können. Das erreichte hohe Leistungsniveau unserer blutbasierten Lösung ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Tuberkulose im diagnostischen Arbeitsablauf mit dem Potenzial, das Patientenmanagement erheblich zu verbessern und Gesundheitskosten zu reduzieren. Darüber hinaus verfügen wir mit unserer Expertise und unserem starken Netzwerk über eine solide Basis, um unser hochinnovatives Programm weiter voranzutreiben: Eine Lösung, um zwischen latenter Tuberkulose und behandlungsbedürftiger aktiver Tuberkulose zu unterscheiden“, kommentierte Bernd Merkl, CEO von Lophius Biosciences.

Damit konnte einmal mehr ein erfolgreiches Unternehmen im BioPark mit Mitteln aus dem Wachstumsfond Bayern in seiner weiteren Entwicklung unterstützt werden. Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut ist eine 100-prozentige Tochter der bayerischen LfA Förderbank. Bayern Kapital stellt als Venture Capital-Organisation des Freistaates Bayern eine Eigenkapitalfinanzierung für die Gründer junger innovativer Technologieunternehmen in Bayern bereit. Derzeit verwaltet Bayern Kapital elf Investmentfonds mit einem Gesamtvolumen von rund 325 Mio. Euro. Bislang wurden fast 300 Millionen Euro in 270 innovative Unternehmen aus den Bereichen Technologie in verschiedenen Bereichen investiert, darunter Biowissenschaften, Software und IT, Medizintechnik, Werkstoffe und neue Werkstoffe, Nanotechnologie und Umwelttechnologie.

Weitere Informationen und Bildquelle: https://www.lophius.com

Bildrechte: shutterstock

Germany’s most famous investor FRANK THELEN joins the FIRST MOMENTUM movement
MedTech Company AMBOSS Raises €30M in Series B

Ähnliche Beiträge

Menü