SHOEPASSION VERSTÄRKT KAPITAL-BASIS

SHOEPASSION VERSTÄRKT KAPITAL-BASIS UND PRÄSENTIERT NEUE GESELLSCHAFTERSTRUKTUR

Berlin, 30. Oktober 2019:

Die Shoepassion GmbH erhöht ihr Eigenkapital und sichert mit dieser ver-stärkten Finanzausstattung die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens. Die Kapitalmaßnahme über einen Millionenbetrag wird genutzt, um das Geschäftsmodell zu erweitern und die stationären Shops weiter zu digitalisieren. Gleichzeitig trennt sich Tim Keding, Gründer und größter Anteilseigner der Firma, zum 29. Oktober 2019 von seinen Firmenanteilen, die von der Familie Wiedeking, von Norbert Lehmann (ehemalige Heinrich Dinkelacker Hauptgesellschaf-ter) und dem Management der Schuhmarke übernommen wurden.

Tim Keding, der bereits am 1. Januar 2019 aus dem operativen Management bei Shoepassion ausge-schieden ist, begründet seinen Ausstieg aus dem Gesellschafterkreis mit der Neuausrichtung des Un-ternehmens angesichts der künftigen Herausforderungen: „Shoepassion steht vor einer Weggabelung in seiner strategischen Ausrichtung. Im Sinne des Unternehmens und seiner langfristigen Entwicklung habe ich mich dazu entschieden, meine Anteile in-tern zum Kauf anzubieten.”

Björn Henning, Geschäftsführer der Shoepassion GmbH, begrüßt die Entscheidung seines langjährigen Weggefährten: „Durch den internen Anteilswechsel gibt es jetzt eine ausbalancierte Verteilung innerhalb des Gesellschafterkreises. Die operativ arbeitenden Eigentümer der Firma konnten durch Tim Kedings Schritt, aber auch durch die Unterstützung der neuen Haupteigentümer, Ihre Stellung deutlich verbessern – von der Verteilung her hätten wir es nicht besser treffen können.“ „Shoepassion ist und bleibt immer eine Herzensangelegenheit für mich – diesem guten Schuhwerk bleibe ich auch weiterhin treu, der Verkauf schafft jetzt Raum für Neues in meinem Leben“, blickt Tim Keding nach vorn.

Die verbleibenden Gesellschafter und Herr Keding haben sich darauf geeinigt, über die Höhe des Verkaufspreises keine Angaben zu machen.

ÜBER DIE SHOEPASSION GROUP

Seit 2010 dreht sich bei dem ehemaligen Online Pure Player Shoepassion alles rund um die Leidenschaft zu rahmengenähten Premiumschuhen. Mittlerweile ist die Berliner Schuhmarke mit jeweils einem Online-Shop in acht Ländern aktiv, zudem existieren eigene Ladengeschäfte in fast jeder Metropolregion Deutschlands sowie in Österreich und der Schweiz. Mit der Integration der 140 Jahre alten Traditionsmarke Heinrich Dinkelacker schrieben die Berliner Ende 2016 deutsche Start-up-Geschichte. Die meisterlich von Hand aufgebauten Schuhikonen repräsentieren seitdem das Luxussegment der Shoepassion Group. Vom Design, über die verwendeten Materialien, bis hin zur Fertigung setzen Shoepassion und Heinrich Dinkelacker gemeinsam auf größtmögliche Nachhaltigkeit und Transparenz „Made in EU“.

Weitere Informationen und Bildrechte: https://www.shoepassion.de

 

Swiss-based Art-Tech Artmyn: $4 million fundraising round – Invaluable as a co-lead investor
Ultimate.ai raises $6.5M in new funding

Ähnliche Beiträge

Menü