Foodly: Mehrere bekannte Angels, mittlere 6-stellige Finanzierung und der Online-Marketingchef der Konkurrenz

Foodly bietet eine deutlich günstigere und flexiblere Alternative zu klassischen Kochboxen, wie Hello Fresh oder Marley Spoon. Gleich mehrere bekannte Business Angels sind davon begeistert. Nun will das Team mit dem neuem CMO den Massenmarkt erobern.
Ein einfacher, schneller Lebensmitteleinkauf und eine abwechslungsreiche Ernährung gehen selten Hand in Hand. Klassische Kochboxen, wie Hello Fresh oder Marley Spoon, bieten eine Lösung, allerdings zu einem relativ hohen Preis und mit eingeschränkter Auswahl. “Auf dem aktuellen Preisniveau und im Abo-Modell werden klassische Kochboxen immer eine Nische bleiben”, sagt Hannes Kübel, Mitgründer und CEO von Foodly, “Dabei wäre es für
jeden Haushalt eine Erleichterung, wenn Einkaufen und Kochen deutlich einfacher wären. Und genau das macht Foodly.”
Foodly bietet personalisierte Kochboxen für jeden Geschmack zu normalen
Supermarktpreisen – ganz ohne Abo, mit Lieferung am selben Tag und inklusive Wocheneinkauf. Mit der kostenlosen App entdeckt man hunderte Kochrezepte passend zu seiner individuellen Ernährungsweise und kann alle Zutaten direkt bei Online-Supermärkten bestellen. Alles 100% flexibel nach Bedarf. Neben den Zutaten für die ausgewählten Rezepte können Nutzer*innen zudem sonstige Artikel des täglichen Bedarfs, wie Getränke,
Waschmittel und Co., gleich mitbestellen und erhalten alles bequem in einer Lieferung.

Marketingchef kommt von direktem Wettbewerber
Gleich eine ganze Reihe bekannter Business Angels glaubt an das Konzept und hat eine mittlere 6-stellige Summe in Foodly investiert. Darunter bekannte Szeneköpfe, wie Florian Herschke (Jochen Schweizer / Mydays, Wave Ventures), Bastian Halecker (Berlin Startup Tour, Hungry Ventures), Philip Cappelletti und Thorsten Engelmann (SDC Ventures), Michael Weber (Riverside), Ralf Aigner (Gympass, Wishbird) und Tom Mühlmann
(Spontacts, Grillido).
Zudem haben sich die Gründer Hannes Kübel , Johannes Linowski und Peter Schrott , den ehemaligen Online-Marketingchef von Marley Spoon, Andri Fried, ins Team geholt. “Wir freuen uns sehr, dass Andri zu uns gewechselt ist. Er ist absoluter Marketingprofi, kennt sich bestens im nationalen und internationalen Kochbox-Markt aus und wird unser Wachstum enorm beschleunigen”, so Hannes Kübel.

Foodly goes vegan

Ein weiterer Meilenstein ist seit Jahresbeginn erreicht: pünktlich zur weltweiten
Veganuary-Initiative bietet Foodly in Zusammenarbeit mit mehreren veganen Food-Bloggern eine Vegan-Option. “Auf diesen Launch sind wir besonders stolz! Jetzt kann sich jeder ganz einfach pflanzenbasiert ernähren”, sagt Hannes Kübel, ”Wenn wir alle häufiger vegan essen, ist das ein großer Beitrag zur Nachhaltigkeit.” Dabei ist vegan nur der Anfang. Weitere Ernährungsweisen und Unverträglichkeiten, wie Low Carb, laktosefrei oder glutenfrei, sollen folgen. ”Wir werden personalisierte Kochboxen für den Massenmarkt schaffen”, so Andri Fried, “das heißt Kocherlebnisse für jeden
Geschmack und jeden Geldbeutel.”
Aktuell ist Foodly in 30 Städten in Deutschland verfügbar. Die Lieferung der Lebensmittel übernehmen Bringmeister, der Lieferdienst von EDEKA, und der Online-Supermarkt food.de.

Weitere Informationen: https://www.getfoodly.com

BILD: foodly-Gründer © foodly

Millionenfinanzierung, neuer CEO und ein neuer Name für MediDate
Eine echte Alternative zum Erdöl

Ähnliche Beiträge

Menu