Osborne Clarke berät Promotion Software beim Verkauf an Phoenix Games

Erste Übernahme in der Games-Branche in 2020 – Osborne Clarke berät

Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat die Studiogruppe Promotion Software beim Verkauf an die Spieleholding Phoenix Games beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Promotion Software wurde 1993 von Ralph Stock gegründet, einer der bekanntesten Spieledesigner der Branche. Das Tübinger Studio ist besonders erfolgreich mit der seit über 20 Jahren am Markt erhältlichen Rettungs-Simulation der „Emergency“-Reihe. Der Ableger „Emergeny HQ“ aus 2018 ist eine Free2play-Version, die sich über In-App-Käufe finanziert. Eine weitere Niederlassung in Berlin hat sich auf Serious Games für die Gesundheitsbranche und Mitarbeiterschulung spezialisiert.

Phoenix Games ist eine 2019 durch Klaas Kersting gegründete Spieleholding. Das Unternehmen entwickelt keine eigenen Spiele oder agiert als Publisher, sondern ist eine Firmengruppe, die Spiele-Unternehmen akquiriert, deren Fokus auf Free2play-Angeboten liegt. Die Akquisition von Promotion Software ist die zweite in der Geschichte von Phoenix Games. Den Start machte der Zukauf des britischen Studios Well Played Games im letzten Jahr.

Das Team von Osborne Clarke unter der Federführung von Nicolas Gabrysch (M&A / Corporate) bestand aus Konstantin Ewald (IT / IP / Commercial), Sonja Riedemann und Hannah-Maria Kampherm (beide Arbeitsrecht).

 

Weitere Informationen: www.osborneclarke.com

Logo © Osborne Clarke

TDK Ventures invests in electric air mobility company AutoFlightX
PropTech aedifion GmbH sichert Seed-Finanzierungsrunde

Ähnliche Beiträge

Menu