AgTech Startup Agrando schließt Seed-Finanzierungsrunde in Millionenhöhe ab

München, 12.02.2020 – Das Münchner AgTech Start-up Agrando möchte
sich als Marktführer in Europa durchsetzen und erhält ein Investment in
Millionenhöhe. Das Konsortium wird vom europäischen Venture Capital
Fund June, dem Londoner Family Office JLR Star und dem AgTech-Investor
Baltic Venture angeführt. Zusammen investieren sie einen siebenstelligen
Betrag in Agrando. Die Investoren überzeugte neben den
Gründerpersönlichkeiten die Kombination von fundiertem Agrar-IT-Wissen
und landwirtschaftlichem Know-how. Agrando hat das Potenzial
international zu skalieren und die gesamte Agrarbranche erfolgreich in
die digitale Ära zu führen.
Agrando erhält in seiner Seed-Finanzierungsrunde ein Investment in
Millionenhöhe. Das Investorenkonsortium besteht aus dem europäischen
Technologie-VC June Fund als Leadinvestor, dem Londoner Family Office JLR
Star, die auf AgTech spezialisierte Investmentfirma Baltic Venture und
weiteren renommierten Business Angels. Die Teilnehmer dieser
Finanzierungsrunde sind vom europäischen Ansatz und der einzigartigen
Kombination aus Agrar-, IT- und Servicelösungen des Münchner Start-ups
überzeugt.
Florian Schindler, Co-Founder, June Fund: „Wir suchen Gründer, die die von
ihnen adressierten Branchen fundamental verändern. Das riesige Geschäft
des europäischen Agrarhandels ist sicherlich reif für solche Veränderungen.
Wir sind der festen Überzeugung, dass Agrando in einer einzigartigen
Position ist, um diesen aufregenden Markt anzusprechen. Wir sind sehr
beeindruckt von Jonathans Branchenexpertise und Vision und freuen uns,
das Agrando-Team dabei zu unterstützen, dies zu verwirklichen.“
Der Landwirtssohn und Wirtschaftsinformatiker Jonathan Bernwieser ist als
Gründer und CEO von Agrando, wie viele weitere Teammitglieder, mit dem
notwendigen Wissen ausgestattet, diese volumenstarke Branche ins digitale
Zeitalter zu transformieren.
Er hat eine starke Vision: „Agrando wird zum übergreifenden IT-gestützten
Lösungsanbieter für die Landwirtschaft. Unser Ziel ist es, eine zukunftssichere
Landwirtschaft zu gestalten – indem wir Betrieben jeder Größe Zugang zu
einem fairen, transparenten Markt verschaffen und ihnen mit datenbasierten
Services dabei helfen, strategisch tragfähige Entscheidungen zu treffen. Der
hohe Zuspruch zeigt uns, dass wir mit unserem Angebot genau richtig
liegen.“
Das Geschäftsmodell von Agrando holt alle landwirtschaftlichen Akteure in
ihren bestehenden Strukturen ab und erlaubt es, das gesamte Potenzial der
Digitalisierung schrittweise gewinnbringend für sie auszuschöpfen. Agrando
ist 2017 als digitale Handelsplattform für landwirtschaftliche Betriebsmittel
gestartet. Sie umfasst schon heute das größte Händlernetzwerk sowie die
größte digitale Produktsuche für Agrarbetriebsmittel und ist dabei,
Deutschlands größtes Online-Netz für Landwirte zu werden.
Landwirte können über die Plattform zeit- und ortsunabhängig Produkte bei
einzelnen oder mehreren Händlern gleichzeitig anfragen, Angebote
vergleichen und Aufträge zentral dokumentieren. Der Kaufvorgang erfolgt
auf dem klassischen Weg. Zudem werden Landwirte bei der
Betriebsplanung unterstützt und erhalten bessere Einkaufspreise, indem
Agrando ihre Betriebskennzahlen auf Optimierungspotential prüft und das
Auftragsvolumen aggregiert. Händler können ihre Kundenbindung und ihren
Umsatz steigern: Agrando analysiert ihre Kennzahlen, prüft sie auf
Marktpotenzial und spricht unabhängige Empfehlungen zur
Vertriebsoptimierung aus. Hersteller von Agrar-Betriebsmitteln erhalten mit
Agrando einen ganz neuen Marktzugang. Sie können ihre Produkte gezielt
bewerben und den Handel mit ihren Erzeugnissen im Markt beobachten.
Die Marktopportunität ist groß: Deutschland zählt 2019 rund 266.600
landwirtschaftliche Betriebe (Quelle). Europaweit sind es 10,5 Millionen
Agrar-Betriebe, die 510 Millionen Verbraucher versorgen (2016, EU-28,
Quelle). Jonathan Bernwieser konnte bereits in früheren Investitionsrunden
Branchenkenner von seiner Geschäftsidee überzeugen. Mit dem neuen
Investment setzt Agrando weiter auf Wachstum, während die Bereiche IT und
R&D sukzessive ausgebaut werden. 2020 startet das Unternehmen in die
nächste Investitionsrunde, um die Internationalisierung und Skalierbarkeit
weiter voranzutreiben.

Über June
June Fund ist ein europäischer Technologiefonds, der von führenden
Personen der Technologie- und Finanzwelt gegründet wurde. Der Fonds
arbeitet thesengetrieben und investiert in fundamentale Technologiefirmen in
Europa und Nordamerika, über alle Phasen.

Über Agrando
Agrando ist eine unabhängige landwirtschaftliche Plattform, die alle Akteure
im Landhandel miteinander vernetzt und ihnen dabei hilft, durch technisch
optimierte Handelsprozesse, datenbasierte Analysen und
branchenspezifische Beratung zukunftsfähige Entscheidungen zu treffen. Das
Geschäftsmodell ist einzigartig in Europa: Agrando ermöglicht Landwirten,
Händlern und Herstellern jeder Größe Zugang zu einem modernen, fairen
Marktgeschehen und unterstützt sie proaktiv als neutraler Partner bei einer
erfolgreichen Unternehmensentwicklung.

Weitere Informationen: https://www.agrando.de

Bild: Die Gründer von Agrando: Jonathan Bernwieser und Jonas Hueber aus München © Agrando

SoundCloud Announces $75 Million Investment from Sirius XM Holdings Inc.
Mobility / FinTech Startup ViveLaCar: Seed-Finanzierungsrunde mit Investments von mehreren Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen

Ähnliche Beiträge

Menu