PropTech synavision schließt Finanzierungsrunde über siebenstelligen Euro-Betrag ab

Green Deal: Mit digitalem Zertifizierungs- Standard zum klimaneutralen Gebäudebestand

synavision schließt Finanzierungsrunde über siebenstelligen Euro-Betrag ab. Starker Push für den führenden Technologie-Integrator durch neue Mitgesellschafter

 

Bielefeld, 11. Februar 2020. Die synavision GmbH, Spezialist für perfekte Gebäudeperformance, hat eine Finanzierungsrunde über einen siebenstelligen Euro-Betrag abgeschlossen. BitStone Capital, Venture Capital Unternehmen mit starken Investoren aus der Bau- und Immobilienwirtschaft, sowie die CUT POWER AG, ein unabhängiger europaweit tätiger Nachhaltigkeitsinvestor, haben sich an synavision beteiligt.

Der von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen verkündete „Green Deal“ für Europa sieht u. a. auch eine deutliche höhere Energie-Effizienz im Gebäudesektor vor. Vor allem im Bestand ist nach Experten-Meinung noch viel Luft nach oben auf dem Weg zur klimaneutralen Großimmobilie. Gleichzeitig bedeutet die Begutachtung jedes größeren Bauwerks nach konventioneller Prüfung durch Ingenieure einen immensen Aufwand. Zudem sind ausreichend qualifizierte Fachkräfte dafür nicht verfügbar. Heißt: Ohne digitale Lösungen sind die ambitionierten CO2-Minderungsziele im Gebäudebestand nicht lösbar. Mit den Beteiligungen von BitStone Capital und der CUT POWER AG kann die auf digitale Gebäudeoptimierung spezialisierte synavision nun noch konsequenter
das Ziel der „Perfekten Gebäudeperformance“ verfolgen.

synavision ist führender Anbieter von digitalen Services und Software für das Qualitätsmanagement von Smart Buildings. „Durch die strategische Partnerschaft mit Bitstone Capital und CutPower, sind wir in der Lage, diesen neuen digitalen Standard in der Bau- und Immobilien-Industrie zu etablieren und den Gebäudebestand in Europa endlich klimaneutral zu machen“, freut sich Dr. Stefan Plesser, Gründer der synavision.

Über „COPILOT Building Commissioning Solutions“, ein Joint Venture mit REHVA, europäischer Dachverband TGA, und EUROVENT, führendes europäisches Zertifizierungsunternehmen im Bereich Gebäudetechnik, stellt synavision den Technologiekern des neuen Standards für die weltweit erste digitale Zertifizierung für Gebäudetechnik im Betrieb. Dr. Stefan Plesser erläutert dazu: „Bauherren und Investoren profitieren von Gebäuden, die wirklich funktionieren. Unsere digitale Zertifizierung steigert den Wert der Gebäude und sichert zufriedene Mieter und Nutzer durch niedrigere Nebenkosten und Wohlfühlklima“.

„Durch die Kombination von digitaler Technologie, Green-Building-Zertifizierung und unseren Investment-Möglichkeiten bringen wir komplette Liegenschaftsportfolien schnell in die Klimaneutralität. Und zwar technologieneutral und ohne Mehraufwand für den Eigentümer“, erläutert CutPower-CEO Karl Eberhard Hunke die Motivation für die Beteiligung. Gleichzeitig können neue Anforderungen, wie etwa die Ausrüstung der Liegenschaften mit Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, perfekt integriert werden. Normale und superschnelle Ladepunkte werden über eine Tochtergesellschaft von CutPower „as a Service“ bundesweit zur Verfügung gestellt. Wichtig ist für CutPower-Bereichsleiter Joachim Killian auch, „die bisherigen Partner, also Facility und Property Manager oder technische Dienstleister der Liegenschaften mit im Boot zu behalten.“

Und Kai Panitzki, Geschäftsführer BitStone Capital, bestätigt: „Die Beteiligung an synavision ist ein wichtiger Baustein unserer Strategie, digitale Geschäftsmodelle rund um das Gebäude zu einem einzigartigen Angebot zu verknüpfen. Mit synavision etablieren wir den essentiellen Prozess, um die großen Chancen von smarten Technologien am Bau erfolgreich zu nutzen.“

 

Weitere Informatoinen: https://www.bitstonecapital.com

 

BILD © synavision

Announcing the Green European Tech Fund
Langanhaltende und präzise Dosierung von Arzneimitteln

Ähnliche Beiträge

Menu