Saas: Maxburg Capital Partners übernimmt High-Tech Gründerfonds (HTGF) -Portfoliounternehmen metoda

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) hat gemeinsam mit den Mitinvestoren Bayern Kapital, die Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern,und TEV erfolgreich ihre Beteiligung am Münchener Software-Unternehmen metoda veräußert. metoda ist ein führender Anbieter von Software-as-a-Service-Lösungen für Echtzeit-Marktanalysen im Online-Handel. Neuer Eigentümer ist Maxburg Capital Partners. Die drei Frühphasen-Investoren hatten sich im Rahmen der Seed-Runde im Jahr 2013 gemeinsam mit mehreren Business Angels erstmalig an metoda beteiligt, 2015 bekräftigten sie ihre Engagements im Rahmen einer Serie-A-Finanzierungsrunde.

Die metoda GmbH ist einer der weltweit führenden Anbieter für Echtzeit-Marktanalysen im Bereich E-Commerce. Die Welt des Online-Handels weist eine hohe Dynamik auf, sodass Marktteilnehmer auf automatisierte Tools zurückgreifen müssen, um sich einen Überblick über die Marktsituation und ihre Wettbewerber zu verschaffen. Die Software-as-a-Service-Lösungen (SaaS) von metoda bieten hierfür eine Lösung, mit der die Produktdaten (Preise, Verfügbarkeiten, Versandkosten oder Lieferzeiten) von Online-Händlern weltweit, darunter auch Amazon, kontinuierlich datenschutzkonform erfasst und analysiert werden. Der Service des ehemaligen Start-ups ermöglicht es Händlern, die eigenen Preise und ihr Sortiment in Echtzeit auf die Entwicklungen im Markt anzupassen. Mit der “Amazon Advertising AI” bietet metoda zudem eine einfach zu bedienende Lösung für die automatische Erstellung und Analyse von Werbung auf Amazon. Mit einem Team von 50 Mitarbeitern betreut metoda heute mehr als 200 Blue-Chip- und Mittelstandsunternehmen, koordiniert monatlich rund 50.000 Werbekampagnen und verarbeitet täglich mehr als eine Milliarde E-Commerce-Datenpunkte aus 28 Ländern.

Neuer Mehrheitsgesellschafter ist der von Maxburg Capital Partners beratene Fonds Maxburg Beteiligungen III („Maxburg“), eine auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Beteiligungsgesellschaft mit Kapitalzusagen von € 600 Mio. seitens der RAG-Stiftung. Maxburg konzentriert sich auf langfristig angelegte Unternehmensbeteiligungen mit dem Ziel dauerhafter und nachhaltiger Wertsteigerung und ist bereits an mehreren Software- und Technologieunternehmen beteiligt.

Der High-Tech Gründerfonds hat den Weg vom Start-up zum relevanten Branchenplayer von Anfang an aktiv begleitet und das Potential der Idee hinter metoda früh erkannt. Es ist beeindruckend, was das metoda Team um Stefan Bures und Robert Schmidke geschaffen hat. Wir sind überzeugt, dass Maxburg der richtige Partner ist, um das Unternehmen bei seinem weiteren Wachstum erfolgreich zu begleiten.“

Romy Schnelle, Partnerin des High-Tech Gründerfonds.

Für Stefan Bures, Gründer und Geschäftsführer der metoda GmbH, ist die Transaktion ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Unternehmens: „Wir sind überzeugt, mit Maxburg einen unternehmerisch agierenden, langfristig orientierten Partner gefunden zu haben, der uns auf unserem zukünftigen Weg begleitet. Gleichzeitig möchten wir uns bei unseren bisherigen Investoren bedanken, ohne die unsere Erfolgsgeschichte nicht möglich gewesen wäre. Jetzt sind wir gespannt auf eine neue Wachstumsphase, die wir gemeinsam mit Maxburg einleiten werden.“

Über Bayern Kapital
Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut wurde auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung 1995 als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern gegründet. Bayern Kapital stellt als Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern den Gründern innovativer High-Tech-Unternehmen und jungen, innovativen Technologieunternehmen in Bayern Beteiligungskapital zur Verfügung. Bayern Kapital verwaltet derzeit elf Beteiligungsfonds mit einem Beteiligungsvolumen von rund 385 Millionen Euro. Bislang hat Bayern Kapital rund 310 Millionen Euro Beteiligungskapital in rund 275 innovative technologieorientierte Unternehmen aus verschiedensten Branchen investiert, darunter Life Sciences, Software & IT, Werkstoffe & Neue Materialien, Nanotechnologie sowie Umwelttechnologie. So sind in Bayern über 7.500 Arbeitsplätze dauerhaft in zukunftsfähigen Unternehmen entstanden.
www.bayernkapital.de

Pressekontakt Bayern Kapital
IWK Communication Partner
Andreas Klein / Dominik Neumüller
+49. 89. 2000 30-30
bayernkapital@iwk-cp.com

Über TEV (Tengelmann Ventures)
TEV (Tengelmann Ventures) investiert seit 2009 in Start-ups aus den Bereichen Consumer Internet, Digital Services und Emerging Technologies. Mit rund 50 Beteiligungen gehört Tengelmann Ventures zu den bedeutendsten Venture Capital-Investoren in Deutschland, zu den bekanntesten Investments zählen Unternehmen wie Zalando (IPO), Delivery Hero (IPO), Klarna, Scalable Capital und data Artisans.
www.tev.de

Kontakt
Tengelmann Ventures
Koen Lensson
klensson@tev.de

Über High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 fast 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen digitale Geschäftsmodelle, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Über 2,5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.600 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die 32 Unternehmen. Unsere Fondsinvestoren

Weitere Informationen: www.htgf.de/de/

Getsafe beantragt eigene Versicherungslizenz – Insurtech verzeichnet stärksten Monat seit Gründung
Crowdsharing-Kampagne von Packaging-Startup LivingPackets knackt die 5 Millionen Euro Marke

Ähnliche Beiträge

Menu