FinTech Trade Republic schließt Series B über € 62 Mio. ab – angeführt von Accel und Peter Thiels Founders Fund

TRADE REPUBLIC SCHLIESST EINE €62MILLIONEN SERIES B RUNDE ANGEFÜHRT VON ACCEL UND PETER THIELS FOUNDERS FUND AB–

– Durch eine der größten FinTech Series B Runden in Europa schafft Trade Republic die Grundlage für den Aufbau einer europäischen Plattform zum Sparen, Investieren und Handeln am Kapitalmarkt

– Elf Monate nach Start unterhalten über 150.000 Depotkunden knapp eine Milliarde Euro an Kapital (Assets under management) über Trade Republic

–  Die Silicon Valley Investoren Accel und Founders Fund führen Finanzierungsrunde an; Bestandsinvestoren Creandum und Project A investieren weiter

– Andreas Willius folgtauf Ingo Hillen als Geschäftsführer

Die Trade Republic schließt eine €62 Millionen Series B Runde angeführt von Accel und Founders Fund ab. Das ist der nächste Schritt zum weiteren Aufbau einer europäischen Plattform für mobiles Sparen, Investieren und Handeln. Damit schließt das Unternehmen bereits neun Monate nach der Series A eine der größten Series B Finanzierungsrunden eines europäischen FinTechs ab. Mit Accel und Peter Thiels Founders Fund gewinnt Trade Republic zwei der weltweit renommiertesten Technologieinvestoren für sein Ziel, den Zugang zum Kapitalmarkt für mehr Menschen in Europa zu öffnen. Seit der Freischaltung der Warteliste im Mai2019 hat das Unternehmen über 150.000 Kunden gewonnen und ist damit Europas führender Neo Broker.
„Wir wollen jedem die Möglichkeit geben, seine Geldanlage selbst in die Hand zu nehmen“, sagt Christian Hecker, Mitgründer der TradeRepublic. „Etwa 85% des Vermögens europäischer Haushalte liegt auf Bankkonten mit größtenteils Null- oder sogar Negativzinsen. Mit unserer App befähigen wir Menschen, ihr Geld sicher, schnell und verständlich anzulegen. Auf diese Weise demokratisieren wir den Zugang zum Kapitalmarkt. Mit der intuitiven Trade Republic App kann jeder einfach und provisionsfrei sparen, investieren und handeln.

“Mit diesem Angebot hat die Trade Republic bereits mehr als 150.000 Depotkunden gewonnen. Das Vertrauen der Kunden zeigt sich dazu in der Höhe des von ihnen über die App investierten Kapitals. Bereits elf Monate nach dem offenen Marktstart unterhalten die Kunden bei der Trade Republic Bank knapp eine Milliarde Euro. „Mehr als ein Drittel unserer Kunden kaufen dabei ihre allererste Aktie im Leben bei TradeRepublic. Damit ermöglichen wir vielen Menschen zum ersten Mal mit ihremGeld am Kapitalmarkt zu partizipieren, die von bisherigen Angeboten nicht erreicht wurden“, erklärt Christian Hecker weiter.Angeführt wird die Finanzierung von den renommierten Technologieinvestoren Accel und Founders Fund. Accel aus dem Silicon Valley gilt als einer der erfolgreichsten VC-Investoren weltweit. Er beteiligte sich bereits an Tech-Größen wie Facebook, Slack oder Spotify, die nachhaltig ganze Industrien verändert haben. „Das Team von Trade Republic hat uns mit seiner Vision, seinem intuitiven Produkt, seinem starken Wachstum und dem klaren Potenzial, der europäische Category Leader für mobiles Investieren zu werden, beeindruckt. Uns begeistert vor allem der Fokus auf das langfristige Sparen und der einfache Zugang zum Kapitalmarkt für mehr Menschen, der durch Trade Republic für viele einfacher und bezahlbar wird“, sagt Luca Bocchio, Partner bei Accel.

Founders Fund, hinter dem Peter Thiel steht und der bereits in Firmen wie Palantir, AirBnB oder SpaceX investierte, tätigt mit dem Series B Investment in die Trade Republic Bank sein größtes Investment in Deutschland der letzten Jahre. „Das rasche Wachstum der Trade Republic in Deutschland zeugt von der Stärke ihrer Technologie gegenüber den bisherigen Angeboten. Das Unternehmen ist auf dem besten Weg, ein wichtiger Akteur im europäischen Bankenmarkt für Privatkunden zu werden“, sagt Peter Thiel, Partner bei Founders Fund.
„In dieser Finanzierungsrunde haben wir es geschafft, einige der weltweit führenden Technologieinvestoren zu gewinnen. Sie bringen die nötigen finanziellen Mittel und Netzwerke mit und ermöglichen uns damit, über die kommenden Jahre den europäischen Markt für Geldanlage nachhaltig zu verändern“, erklärt Mitgründer Thomas Pischke. Die zusätzlichen Mittel unterstützen nun das dynamische Wachstum des Unternehmens. Basierend auf der eigenen Technologieplattform entwickelt Trade Republic neue Produkte, um noch mehr Menschen den einfachen und kostenlosen Vermögensaufbau am Kapitalmarkt zu ermöglichen. Dazu wird das Unternehmen in den nächsten Monaten und Jahren europaweit expandieren. Nach erfolgreichem Launch der Warteliste in Österreich
ist die Aufnahme des Handels dort in den kommenden Monaten geplant.
Getragen werden diese Entwicklungen vom stark wachsenden Trade Republic Team, das bald 100 Mitarbeiter zählt.

„Wir wollen als Technologieunternehmen wachsen und weiterhin die klügsten Köpfe für unser Team gewinnen“, freut sichThomas Pischke. Im Zuge der Finanzierungsrunde ergibt sich auch eine Änderungin der Geschäftsführung der Trade Republic. Andreas Willius, ehemaliger Vorstand der Börse Stuttgart, unterstützt als neuer Geschäftsführer das Gründerteam und folgt kurzfristig auf Ingo Hillen, der seit April 2018 Geschäftsführer war. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Andreas unserGeschäft weiter auszubauen”, sagt Christian Hecker.  „Ingo danken wir für sein außergewöhnliches Engagement, insbesondere in der Gründungs-und Markteinstiegsphase. Er hat vom ersten Moment an unsere Vision geglaubt und gemeinsam mit uns maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung von Trade Republic beigetragen. “Ingo Hillen resümiert: „Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, die Gründer und das dynamische Team in den letzten drei Jahren auf dem äußerst spannenden Weg tatkräftig unterstützt zu haben. Ich bin sehr stolz auf das bisher Erreichte.“ Ingo Hillen wird weiterhin als Mitglieddes Beirates die Entwicklung der Trade Republic begleiten.

Weitere Informationen: https://traderepublic.com

BILD: Gründer Trade Republic © Trade Republic

Mit Algorithmen schönere Kleider nähen
Neuartige Vehikel steigern die Effizienz von Antibiotika gegen chronische Infektionen

Ähnliche Beiträge

Menu