Startup Wundercurves.de erhält eine weitere Million Investment von Bestandsinvestoren

Wundercurves.de erhält eine weitere Million Investment von Bestandsinvestoren

Große Größen Start-up aus Leipzig nimmt den Break Even ins Visier

Leipzig, 05.05.2020: Erneut konnte das Team des Plus-Size  Online Marktplatzes ​Wundercurves ihre Bestandsinvestoren überzeugen und darf sich nun über eine weitere rein interne Kapitalerhöhung freuen. Mit ihrer Shopping-Plattform bündelt die Relax Commerce GmbH die beste Auswahl für Mode in großen Größen. Das Budget soll für die Erreichung des bestmöglichen mobilen Einkaufserlebnisses für Übergrößen, den Aufbau einer Eigenmarke und eines Männer-Bereiches dienen.

Wundercurves konnte 2019 mit einem 3- bis 7-fachen Wachstum zentraler KPIs wie demHandelsvolumen, Umsatz und Traffic seine Ziele deutlich übertreffen. Das Start-up erzielt jeden Monat über eine halbe Million Euro vermittelten Umsatz für seine Partner und begeistert mehr als500.000 Besucher. Wundercurves etablierte 2019 erfolgreich den Direktkauf, mittlerweile könnenmehr als 11.000 Produkte direkt auf Wundercurves in den Warenkorb gelegt werden, zusätzlich zuder großen Auswahl an aggregierten Produkten in großen Größen, die auf dem Marktplatz vonPartnershops verlinkt sind. Damit kommt das junge Start-up dem Ziel, die erste und beste Anlaufstelle für Mode in großen Größen zu sein, kontinuierlich näher. Mit einem Gesamtinvestmentvon nunmehr 3 Millionen Euro seit der Gründung 2016 soll sich nun dem Break Even angenähertwerden. Erneut kommt das Investment von 1 Million von den bestehenden Investoren, eineNeu-Ansprache weiterer Beteiligungen war nicht notwendig. Für die Erreichung der Profitabilität soll 2020/2021 maximal ein weiteres Investment durchgeführt werden. Mitgründerin Christiane Seitz zu den neusten Entwicklungen: “Wir konnten 2019 unsere Reichweite immer weiter ausbauen und haben uns intensiv mit den Wünschen unserer Kundinnen auseinander gesetzt. So entstand der Wunsch nach einer Eigenmarke, die gezielt auf die Bedürfnisse junger kurviger Frauen eingeht. Auch der Männerbereich, der im kommenden Jahr getestet werden soll, fußt auf Nutzerfeedback. Immer wieder wurden wir angefragt, wann wir uns auch den Herren der Schöpfung widmen und die Suche nach schicker Mode in großen Größen vereinfachen – 2020 wird unser Jahr!”

Die alten und neuen Investoren sind erfahrene Branchenexperten, unter anderem Coen Duetz, ehemaliger Lizenznehmer von GANT Deutschland und Geschäftsführer der Cunnicola Business Angels Invest GmbH. Zudem ist der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) Gesellschafter und erhöhte ebenfalls seine Beteiligung. Fachexperten wie Jochen Krisch (excitingcommerce) sind vom Konzept der Plattform für speziell Mode in großen Konfektionsgrößen überzeugt: “Der Modemarkt für große Größen bietet besondere Herausforderungen. Wundercurves kann sich vollkommen auf die Bedürfnisse der Zielgruppe einstellen und so neue Standards beider Ansprache der Nutzerinnen setzen.” , so der Branchenanalyst. Angefangen hat alles 2016, als die zwei Freundinnen und heutigen Mitgründerinnen Tiffany La und Christiane Seitz bei einer Shoppingtour verzweifelten. Trotz ihrer in Deutschland durchschnittlichen Konfektionsgröße wurden sie nicht fündig. Die Idee für Wundercurves entstand: Es muss ein Shoppingparadies für Plus-Size-Frauen geschaffen werden, das alle Angebote in großen Größen bündelt und Einkaufen wieder zu einem einfachen und freudvollen Erlebnis macht.

Damit sind sie in einen riesigen Markt eingetreten: Mehr als 50% der Frauen in Europa und USA tragen eine Konfektionsgröße von 42 und höher!

Der Plus-Size Markt bedien tentsprechend die Hälfte eines Milliardenmarkts und wächst deutlich schneller als der gesamte Fashionmarkt. Mit ca. 500.000 Produkten bietet Wundercurves die beste Auswahl für Mode in großen Konfektionsgrößen als klares Alleinstellungsmerkmal. Besondere Stärke der Plattform ist die ​große Auswahl an Kleidern(https://www.wundercurves.de/shop/bekleidung/kleider).

Weitere Informationen: https://www.wundercurves.de

 

BILD: Wundercurves-Team

Foto: Nick Putzmann

KI für autonome Mobilität: Millionen-Finanzierung für Spleenlab
Merck investiert in KI-Chip-Startup SynSense in China

Ähnliche Beiträge

Menu