Institut für Botanik

Das Cyanobacterium Phormidium lacuna, Filamente auf Agar-Medium.

Rohstoffsynthese durch natürlichen Gentransfer
Mehrzelliges Cyanobakterium / Phormidium lacuna lässt sich für Grundlagenforschung und biotechnische Anwendungen nutzen.
Cyanobakterien brauchen kaum Nährstoffe und nutzen die Energie des Sonnenlichts. Badegäste kennen die – oft fälschlich `Blaualgen´ genannten – Mikroorganismen von ihrem Auftreten in Gewässern.
Eine Forschergruppe am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat herausgefunden, dass sich die mehrzellige Art Phormidium lacuna durch natürliche Transformation genetisch verändern lässt und dadurch zum Beispiel Ethanol oder Wasserstoff produzieren könnte.

Prof. Dr. Tilman Lamparter
Institut für Botanik – allgemeine Botanik

© copyright by
Karlsruher Institut für Technologie
Allgemeine Services – Crossmedia
Abdruck honorarfrei im redaktionellen Bereich
Belegexemplar erbeten *** Local Caption *** Das Cyanobacterium Phormidium lacuna, Filamente auf Agar-Medium.

Rohstoffsynthese durch natürlichen Gentransfer
Mehrzelliges Cyanobakterium / Phormidium lacuna lässt sich für Grundlagenforschung und biotechnische Anwendungen nutzen.
Cyanobakterien brauchen kaum Nährstoffe und nutzen die Energie des Sonnenlichts. Badegäste kennen die – oft fälschlich `Blaualgen´ genannten – Mikroorganismen von ihrem Auftreten in Gewässern.
Eine Forschergruppe am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat herausgefunden, dass sich die mehrzellige Art Phormidium lacuna durch natürliche Transformation genetisch verändern lässt und dadurch zum Beispiel Ethanol oder Wasserstoff produzieren könnte.

Prof. Dr. Tilman Lamparter
Institut für Botanik – allgemeine Botanik

© copyright by
Karlsruher Institut für Technologie
Allgemeine Services – Crossmedia
Abdruck honorarfrei im redaktionellen Bereich
Belegexemplar erbeten

Menu