Phone as a Service: everphone schließt Series-B-Finanzierung über 34 Mio. Euro ab – auch Deutsche Telekom investiert

everphone schließt Series-B-Finanzierung über 34 Mio. Euro ab

von Robert Nagel

Zum weiteren Wachstum und Ausbau seiner Marktführerschaft als New-Work-Innovationstreiber hat die everphone GmbH eine Series-B-Finanzierungsrunde über 34 Millionen Euro abgeschlossen.

 

  • Angeführt wird die Runde von Neuinvestor signals Venture Capital.
  • Ebenfalls beteiligt sind Bestandsinvestoren sowie drei weitere neue Kapitalgeber:
    • AlleyCorp (US),
    • Telekom Innovation Pool (Investmentarm der Deutschen Telekom) und
    • die niederländische NIBC Bank
  • Das frische Kapital wird dazu genutzt, Produkt und Gerätepark auszubauen, neue Kunden zu gewinnen und in Europa zu expandieren.

Series-B-Finanzierung für everphone

2016 vom ehemaligen CHECK24-Vorstand Jan Dzulko gegründet, bietet everphone Unternehmen die Möglichkeit, mobile Arbeitsgeräte liquiditätsschonend zu mieten und unterstützt damit den Ausbau flexibler und mobiler Arbeitsformen.

Zu den Kunden des Unternehmens zählen beispielsweise Ernst & Young. Sowohl Mittelständler als auch Großkunden nutzen everphone zur Mobilisierung und Digitalisierung ihrer Arbeitsumgebung.

Vielversprechender Zukunftsmarkt

Mit seiner One-Stop-Lösung zur Beschaffung und Verwaltung von Smartphones und Laptops sowie deren Integration in die unternehmensinterne IT-Infrastruktur agiert das Start-up in einem vielversprechenden Zukunftsmarkt, denn mobile Arbeitsgeräte werden zunehmend zum Rückgrat der Wirtschaft. Eine Entwicklung, welche von der COVID-19-Pandemie noch beschleunigt wird.

In diesem Kontext stehen Unternehmen vor der Herausforderung, Mitarbeitern Geräte zur Verfügung zu stellen, die technisch auf dem neuesten Stand sind, vielfältigen Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen entsprechen und optimal die Produktivität unterstützen. Die berufliche Nutzung privater Geräte (BYOD) ist meist keine Option, denn diese birgt Sicherheitsrisiken und stellt oft einen Verstoß gegen Datenschutzvorschriften dar.

Zeitgleich müssen Unternehmen die Anschaffungskosten im Blick behalten. Mit seinem umfassenden Mietservice bietet everphone eine optimale und datenschutzkonforme Lösung. Außerdem können Mitarbeiter ihr Wunschgerät aussuchen – für Unternehmen ein Baustein in der Akquirierung anspruchsvoller Talente und Gestaltung eines modernen Arbeitsumfeldes.

Jan Dzulko kommentiert:

„Durch das frische Kapital können wir der rasant steigenden Nachfrage gerecht werden und unseren Gerätepark und Service weiter ausbauen. Die weltweite Pandemie wirkt im Bereich Digitalisierung wie ein Wachstumskatalysator. Derzeit spüren wir eine deutliche Steigerung der Nachfrage im In- und Ausland, weshalb wir die europäische Expansion anstreben.“

Bestandsinvestoren und neue Geldgeber

Davon, dass everphone mit seinem Geschäftsmodell den Nerv der Zeit trifft, sind sowohl die Bestandsinvestoren, als auch der neu an Bord gegangene Leadinvestor signals Venture Capital überzeugt.

„everphone hat die Vision, dass jeder Arbeitnehmer eines Tages per Smartphone arbeitet“, kommentiert Marcus Polke, Partner bei signals Venture Capital.

Er fährt fort:

„Mit dem mitarbeiterzentrierten Ansatz und der integrierten Plattform geht everphone weit über das bloße Outsourcing der Smartphone-IT-Infrastruktur hinaus und ermöglicht es, die rasant wachsende Zahl an Kommunikationskanälen, Cybersecurity- und Datenschutzvorgaben hard- und softwareseitig abzubilden. everphone stellt Unternehmen so einen zentralen Teil der digitalen Infrastruktur auf dem Weg zur Enterprise 4.0 bereit. Wir sind stolz, Jan Dzulko und sein Weltklasse-Team dabei zu unterstützen, Smart Work neu zu denken.“

Auch Deutsche Telekom investiert

Die Deutsche Telekom beteiligt sich über ihren strategischen Investmentfonds, den Telekom Innovation Pool, der von der DTCP beraten wird.

Peter Arbitter, Leiter des Portfolio & Produktmarketing für Geschäftskunden bei der Telekom Deutschland erklärt:

„Finanzierungsmodelle werden im Mobilfunk B2B Markt stark wachsend nachgefragt. Die Deutsche Telekom hatte bisher attraktive Leasingmodelle im Portfolio, die nun durch gemeinsam mit everphone angebotene kundenfreundliche Mietmodelle erweitert werden.“

Till Stenzel, Managing Director von DTCP’s Advisory Team ergänzt:

„Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit everphone und sehen signifikantes Wachstumspotential in Deutschland, aber auch weltweit für everphones Marktansatz.“

Über everphone

everphone ist die One-Stop-Lösung für Firmensmartphones. Das Start-up bietet seit 2016 ein innovatives Konzept zur Beschaffung, Verwaltung und Integration mobiler Endgeräte, wie Smartphones und Tablets, im Unternehmenskontext. Das Mietmodell „Phone as a Service“ lässt Mitarbeitern freie Auswahl bei Firmentelefonen, erlaubt flexible Upgrades sowie Wechsel der Geräte und inkludiert sowohl ein DSGVO-konformes Mobile Device Management (MDM) als auch einen 24-Stunden-Austauschservice bei Defekten. everphone wurde vom ehemaligen CHECK24-Vorstand Jan Dzulko gegründet und beschäftigt in Berlin über 70 Mitarbeiter. Zu everphone-Kunden gehören neben zahlreichen Start-ups und KMU auch globale Player wie Ernst & Young.

Über signals Venture Capital

signals Venture Capital ist ein unabhängig geführter, finanziell orientierter 100 Millionen Euro Venture Capital Fonds, unterstützt von der SIGNAL IDUNA Gruppe. Investiert wird in zukunftsträchtige, sektor-agnostische, skalierbare technologische Lösungen, die den Transformationsprozess ganzer Branchen beschleunigen oder diese disruptieren können. Im Fokus von signals Venture Capital stehen B2B-Geschäftsmodelle in Europa. Die Portfolio-Unternehmen profitieren nicht nur von der klassischen Venture Capital-Unterstützung, sondern auch von einem weitreichenden Ökosystem mit namhaften deutschen und europäischen Partnern, Branchenexperten und vielfältigen Vertriebskanälen.

Über DTCP

DTCP ist eine Investment Management Gruppe, die im Auftrag von Unternehmen und institutionellen Investoren 1,7 Mrd. US-Dollar verwaltet und ein Portfolio von über 60 Unternehmen hält. DTCP bietet Venture / Growth Capital, Private Equity Investments und Beratung für die Technologie-, Medien- und Telekommunikationsbranche an und investiert in Europa, Nordamerika und Asien mit Standorten in Hamburg, San Francisco, Tel Aviv und Seoul.

Mehr Informationen über DTCP finden Sie auf dtcp.capital, www.linkedin.com/dtcp-capital, oder @dtcp_capital auf Twitter.

Über NIBC

NIBC ist bestens darauf ausgerichtet, Unternehmer in entscheidenden Phasen zu unterstützen. Jetzt und in Zukunft. Als Bank für Unternehmer sind wir bestrebt, unsere “THINK YES”-Mentalität zu bewahren, indem wir flexibel und agil sind und die Can-Do-Einstellung unserer Kunden mittragen. Mit Standorten in Deutschland, Großbritannien und in den Niederlanden, unterstützt NIBC dank des branchenspezifischen Ansatzes und maßgeschneiderter Lösungen das Wachstum innovativer und stark wachsender Unternehmen. Als Branchenexperten im FinTech Bereich verstehen wir innovative Geschäftsmodelle und strukturieren unsere Finanzierungslösungen auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Insbesondere strukturierte Fremdkapitallösungen sind eine attraktive und flexible Option, die Skalierung von FinTech Unternehmen zu unterstützen. Zusätzlich zu unserer Expertise in dem Bereich Asset-Based-Finanzierungen, bieten wir Produkte und Lösungen an, die auf die verschiedenen Entwicklungsstadien unserer Kunden abgestimmt sind. Hierzu gehören Mezzanine & Eigenkapitalfinanzierung, Firmenkundenkredite, M&A sowie Kapitalmarktlösungen.

Weitere Informationen unter www.NIBC.com.

BILD: everphone CEO – Jan Dzulko (c) everphone

Quelle: https://www.everphone.de

Marktforschung: Startup quantilope schließt Series B über 28 Millionen USD ab
EduTech / E-Learning: Burda investiert weiter in E-Learning Plattform Skillshare

Ähnliche Beiträge

Menu