Customer Loyalty: Alexander Kudlich als Investor für österreichisches Startup “hello again”

Alexander Kudlich als Investor, Drogerie Müller als Großkunde: Österreichisches Startup “hello again” mischt Kundenbindungsmarkt in Deutschland auf


München/Ulm. Innerhalb von drei Jahren konnte sich hello again, mit 250 Kunden, als bedeutender Player am Kundenbindungsmarkt in Deutschland etablieren. Jetzt schreitet die Expansion weiter voran: Neben Sport 2000, MyShoes
und MaxiCosi startet nun auch das Handelsunternehmen Müller, mit einer Lösung von hello again, in die digitale Kundenbindung. Zusätzlich steigen prominente Investoren, wie Alex Kudlich ein und eine neue Verkaufsniederlassung wurde in München eröffnet.

 

hello again, der Kundenbindungs-Experte, der bislang die Expansion aus dem eigenen Cashflow finanziert hat, holte sich nun ein kräftiges Investment im hohen 6-stelligen Bereich, um das Unternehmenswachstum zu beschleunigen. Darunter finden sich international bekannte Investoren: Florian Leibert (Founder von Mesosphere), Alexander Kudlich (ehemaliger Vorstand der Rocket Internet AG)‚ Hansi Hansmann (Best European Early Stage Investor) und Florian Gschwandtner (ehemaliger Runtastic-CEO) steigen allesamt bei hello again ein.

 

„hello again ist das nächste Level der Kundenbindung. Durch personalisierte Apps kann jeder Unternehmer das beste Angebot für seine Kunden am Smartphone platzieren, und das zu einem top Preis-Leistungsverhältnis. Vom weiteren Erfolg des Unternehmens bin ich mehr als überzeugt”, so der ehemalige Runtastic-CEO und Investor, Florian Gschwandtner.

 

Auf hello again setzt ebenfalls das Handelsunternehmen Müller. Dabei wurde gleich von Anfang an, auf eine physische Kundenkarte verzichtet und voll und ganz auf eine digitale Lösung gesetzt.

 

”Im Zuge unserer Digitalisierungsstrategie war es eine logische Entscheidung mit einer mobilen Lösung auf den Markt zu gehen. Mit hello again sind wir nicht nur digital, sondern auch näher am Kunden und effizienter in der Kommunikation.” so Günther Helm, CEO Müller, über die Vorteile von hello again.

 

Die Müller-App ist das beste Beispiel, um zu veranschaulichen, wie der stationäre und digitale Handel in einer White Label App von hello again verschmelzen. Kunden können im Treue-Club durch Off- und Online-Aktivitäten “Müller Blüten” sammeln und diese in Vorteile umtauschen. Ein Anreiz für einen erneuten Einkauf wird geschaffen. Bislang für das Unternehmen unbekannte Kunden können nun durch Verwendung der App beim Einkauf identifiziert werden und Marketingkampagnen können nun treffsicher an die Zielgruppe ausgespielt werden. Dem Kunden kann ein besseres Einkaufserlebnis geboten werden, da die Kommunikation künftig auf das User-Verhalten abgestimmt werden kann. Die Kundenbindung wird gesteigert und führt in weiterer Folge zu einer messbar höheren Frequenz. Durch eine Integration von Instagram, Facebook und WhatsApp in das Loyalitätsprogramm werden messbar neue Kunden generiert und die Markenbekanntheit gestärkt. Und das ganz einfach mit bereits bestehenden, loyalen Kunden.

 

Mit hello again profitieren Unternehmen klar von einer maßgeschneiderten Lösung, mit

integriertem CRM System. Unternehmen bauen über das Smartphone eine eigene Marken-Community auf, die neben monetären Aspekten auch mit emotionalen Elementen und Gamification die Kunden stärker an das Unternehmen bindet.

 

Unsere digitale Lösung ist so flexibel, dass  sie für kleine und große Unternehmen einsetzbar ist. Durch den modularen Aufbau, sind die Kosten vergleichsweise niedriger, als für eine Webseite.” erklärt CEO und Founder, Franz Tretter.

 

Dass hello again mit seinem Produkt den Zahn der Zeit trifft, zeigt sich im Erfolg des Start-ups: In den letzten Jahren entwickelte sich das Unternehmen zu einem der führenden Kundenbindungs-Experten im deutschsprachigen Raum, mit 32 Mitarbeitern. Mit dem neuen Verkaufsbüro in München werden jetzt weitere Mitarbeiter für Deutschland gesucht.

 

 

 

Facts & Figures

 

Die hello again GmbH ist ein Joint Venture der Gründer von runtastic und Szene1. hello again verfügt über mehr als 16 Jahre Erfahrung im Bereich Community-Aufbau und mobiler Softwareentwicklung, sowie langjährige Erfahrung zum Thema IT-Sicherheit und Kundenanforderungen im Handel.

 

Gründer Franz Tretter zeigte bereits in jungen Jahren großes Talent im Bereich Community Building: der damals 17jährige etablierte die größte Event-Plattform Österreichs szene1.at (mit 230 Mio. Seitenaufrufe auch die größe Webplattform in Österreich), bevor er bei Runtastic an der Seite von Florian Gschwandtner gearbeitet hat. Sein nächstes Erfolgsprojekt “hello again” entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem der führenden Kundenbindungs-Experten im deutschsprachigen Raum: Bereits 2013 wurden erste Projekte in Richtung digitaler Kundenkarte über berührungslose Kundenbindungskarten realisiert. Weitere Entwicklungsschritte folgten durch die Integration digitaler Kundenbindungskarten in bestehende Apps einiger Kunden. Danach die Expansion auf mittlerweile mehr als 250 zufriedene Kunden in 7 Ländern.

 

Mit „hello again“ werden Laufkundschaften zu wiederkehrenden Stammkunden. Weg von Massenkommunikation hin zur kundenindividuellen Ansprache. Dies wünschen sich Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen. Daher bietet hello again auch eine leistbare Lösung für alle Unternehmensgrößen an.

 

Franz Tretter ist CEO und Gründer von hello again. Mit technischem Background aus der HTL Steyr und einem Master in Online Media Marketing auf der FH in Krems wurden die Grundlagen für seine digitale unternehmerische Tätigkeit gelegt. Tretter war 13 Jahre CEO der Szene1 GmbH und Direktor der Szene1 New Media AG.  Für Runtastic war Tretter als Product-Manager im Einsatz. Mit seinen Co-Foundern und seinem Team bietet er nun mit hello again maßgeschneiderte Loyalty-Apps mit automatisierter Kundenkommunikation für Unternehmen an.

 

Mario Pecile, CSO & Co-Founder, war für UNGA Loyalty GmbH als Director tätig und betreute Kunden im Kundenbindungsbereich in ganz Europa. Danach war er Leiter für Marketing & Werbung  bei REWE International AG und hatte die Verkaufsleitung des Unternehmens über.

 

Michael Schöndorfer, CTO & Co-Founder, ist bei hello again verantwortlich für den Bereich “mobile Entwicklung”. Michael Schöndorfer arbeitete zuvor für das Unternehmen Indoors und führte ein Team von 15 Personen.

Sebastian Auberger, CIO & Co-Founder, arbeitet in der mobilen Entwicklung und ist für die Datensicherheit bei hello again verantwortlich. Er arbeitete zuvor beim österreichischen Bundesheer im Bereich der Cyber Defense und gewann die European Cyber Security Challenge für das Bundesheer.

BILD: Prominente Investoren für Deutschland Expansion ( v.l.n.r. Hansi Hansmann, Franz Tretter, Florian Gschwandtner) (c) hello again

 

PropTech: PriceHubble acquired the Austrian Proptech Checkmyplace
FinTech: Deutsche Bank to invest in Frankfurt-based financing platform Traxpay

Ähnliche Beiträge

Menu