E-Commerce: Berliner Startup Razor erhält 3.5 Millionen Euro in der Seed-Finanzierungsrunde

Von Gründern für Gründer: Erster europäischer Partner für FBA Unternehmen / Neue Konsumgüter-Holding entsteht

● Razor erhält 3.5 Millionen Euro in der Seed-Finanzierungsrunde
● Erster europäischer Anbieter in großem, wachsendem Markt
● Razor ist eine Konsumgüter-Holding, die profitable Amazon FBA Unternehmen mit hoher Produktqualität und starker Kundenbewertungen kauft und aufbaut

Berlin, 18. August 2020 – Viele einzelne Händler sind heute auf E-Commerce-Plattformen wie Amazon aktiv und verkaufen ihre Produkte – in allen Bereichen. Oft als Solopreneure, sind diese sogenannten „Merchants“ schnell, flexibel und sehr fokussiert. Um diesen Fokus
beizubehalten, kommt mit dem Wachstum oft die Frage auf, wie das Unternehmen die nächste Wachstumsphase erreichen kann. Hier setzt die Razor Group an: Razor kauft profitable Amazon FBA Unternehmen, die durch ihre hohe Produktqualität und starke Kundenbewertungen überzeugen.
Dabei setzt Razor signifikantes Wachstumskapital gepaart mit umfassender E-Commerce- Expertise ein, um diese akquirierten Merchants auf die nächste Entwicklungsstufe zu hieven. Razor versteht sich als Konsumgüter-Holding, mit einer klaren strategischen Ausrichtung auf
fokussierte Produktkategorien, langfristige Wertsteigerung sowie erstklassige Kundenzufriedenheit. Der Markt ist enorm, alleine Amazon hatte mehr als 2.5 Millionen aktive Verkäufer in 2019. Als erster europäischer Anbieter verfolgt Razor ein Geschäftsmodell, welches sich in den USA bereits durchgesetzt hat. Dabei ist Deutschland nach den USA bereits auf Platz zwei der größten Länder auf Amazons Marktplatz. Und die ersten Ergebnisse sind vielversprechend; Razor ist bereits mit zahlreichen Merchants in exklusiven Verkaufsgesprächen und rechnet
bis Ende 2020 mit einem zweistelligen Millionenumsatz der Gruppe.

“Von Gründern, für Gründer – das ist unser Motto. Wir verstehen uns als Partner der Unternehmer, die mit ihren Produkten eine erfolgreiche Nische besetzt haben. Und wir bringen die Expertise mit, ihre Unternehmen weiter zu begleiten und noch größer zu machen”, sagt
Tushar Ahluwalia, Gründer und Co-CEO von Razor.
Die beiden Gründer haben einschlägige Gründungserfahrungen und sind Profis im ECommerce- Bereich: Tushar Ahluwalia war CEO und Co-Gründer bei StalkBuyLove (dem größten indischen D2C fast-fashion private label) und bei Westwing India. Jonas Diezun, hat
Franksmile (D2C Dental) gegründet und geführt, war Gründer von Radice (D2C) und CMO bei Konux. Vor seiner Gründerzeit hat er bei McKinsey gearbeitet und ist Alumnus der TU München (CDTM). Die beiden Gründer werden ergänzt von einem starken und erfahrenen
Gründungsteam: Dr. Oliver Dlugosch, VP Operations, und Shrestha Chowdhury, VP Technology/Analytics. Oliver war vor seiner Zeit bei Razor bei McKinsey & Company, und ist promovierter Physiker. Shrestha hat Computer Science an der renommierten Stanford University studiert und verfügt über langjährige C-Level Erfahrung für Technologie- und Analytik Funktionen in E-Commerce-Unternehmen.

In der Seed-Runde wurden insgesamt 3.5 Millionen EUR investiert, welche durch zusätzliche Akquisitionsfinanzierungslinien ergänzt werden. Als Investoren haben die Gründer mit 468 Capital und Presight Capital (dem Fund von Christian Angermayer) zwei globale VC Fonds gewinnen können, die ihre langjährige E-Commerce-Kompetenz sowie ein Netzwerk an institutionellen Starinvestoren mit einbringen. Unter den prominenten Angel Investoren befinden sich unter anderem Serial Entrepreneurs & Investors wie Mato Peric (u.a. CARS24,
Choco, Scalable Capital) und Roman Raisuddin Khan (u.a. Linjer, Raycon, Lazada) sowie Kapitalmarktexperten wie Manuel Stotz (CEO Kingsway Capital), Stefan Jung (CIO Antler) sowie die Scalable Capital Gründer Erik Podzuweit und Florian Prucker.

Über Razor
Die Razor Group Gmbh (“Razor”) wurde von den E-Commerce Experten und mehrfachen Gründern Tushar Ahluwalia und Jonas Diezun gegründet. Das Berliner Unternehmen kauft vor allem profitable Amazon FBA Unternehmen, die durch ihre hohe Produktqualität und
starke Kundenbewertungen überzeugen. Dabei setzt Razor signifikantes Wachstumskapital gepaart mit umfassender Ecommerce-Expertise ein, um diese akquirierten Merchants auf die nächste Entwicklungsstufe zu heben. Razor versteht sich als Konsumgüter-Holding, mit einer
klaren strategischen Ausrichtung auf fokussierte Produktkategorien, langfristige Wertsteigerung sowie erstklassige Kundenzufriedenheit.
Mehr Informationen unter www.razor-group.com

Über 468 Capital
468 Capital ist ein Venture-Capital-Investor mit Fokus auf europäische Tech-Unternehmen. 2020 gegründet von Alexander Kudlich, Florian Leibert und Ludwig Ensthaler investiert 468 Capital von Pre-seed bis Series B in Frühphasenwachstum europäischer Tech-Startups.
Investmentfokus von 468 Capital sind die Bereiche “AI & Automation”, “Open Source Software”, “Productivity” und “Marketplaces”. Mit Standorten in Europa und den USA bietet 468 Capital Portfolio Unternehmen neben der Finanzierung auch strategische Unterstützung
sowie Zugang zu US Wachstumsfunds. 468 Capital verwaltet Kapital in Höhe von 170 Millionen Euro.

Mehr Informationen unter www.razor-group.com

BILD: (c) Razor – Left: Tushar Ahluwalia (Gründer und Co-CEO von Razor),right: Jonas Diezun (Gründer und Co-CEO von Razor)

InsurTech / FinTech / SaaS: Claimsforce announces €7million Series A funding round led by Notion Capital
TravelTech: Berliner Einhorn Omio gibt US$100 Mio. Finanzierung bekannt

Ähnliche Beiträge

Menu