FinTech EXIT: Schweizer Avaloq wird Teil von NEC und startet nächste Wachstumsphase

  • ​​​​​​NEC Corporation, eine führende japanische IT-Gruppe, kündigt die Vereinbarung zum Kauf von 100% der AvaloqAktien von bestehenden Aktionären, inklusive Warburg Pincus LLC, an
  • Übernahme bewertet Avaloq mit CHF 2.05 Milliarden
  • Langfristige Strategie und gemeinsame Werte gewährleisten Kontinuität und Stabilität für die gesamte Avaloq Community, einschliesslich der Kunden und Mitarbeitenden von Avaloq
  •  Partnerschaft ermöglicht es Avaloq, die Innovation zu beschleunigen und Präsenz rund um den Globus zu erweitern

Avaloq, ein in der Schweiz ansässiger, global führender Anbieter von digitalen Banking-Lösungen, Kernbankensoftware und Vermögensverwaltungstechnologie, gibt heute seine Akquisition durch die japanische NEC Corporation bekannt. Da jede der beiden Firmen in ihrem Bereich Marktführer ist, wird die Kombination der gemeinsamen Vision, der technologischen Stärken und der globalen Präsenz das langfristige Wachstum, die globale Expansion und die Wertschöpfungsstrategie von Avaloq beschleunigen.

Die im Jahr 1985 gegründete Avaloq bietet Banken und Vermögensverwalter auf der ganzen Welt leistungsstarke Cloud-Lösungen durch Business Process as a Service (BPaaS) und Software as a Service (SaaS). Mit mehr als 120 Jahren Erfahrung ist NEC führend in der Integration von IT- und Netzwerktechnologien, von denen Unternehmen und Menschen auf der ganzen Welt profitieren. An der Börse in Tokio notiert, ist NEC eine wahrhaft globale Organisation mit Niederlassungen in mehr als 50 Ländern. NEC kündigt an, 100% der Aktien von Avaloq zu übernehmen. 45% der Aktien befinden sich im Besitz von Warburg Pincus, während der Rest vom Gründer und Mitarbeitenden von Avaloq gehalten wird. Die Akquisition wird voraussichtlich CHF 2.05 Milliarden wert und bis April 2021 abgeschlossen sein, sobald die notwendigen Verfahren und Genehmigungen für jedes der beiden Unternehmen bestätigtwerden.

Avaloq wird weiterhin als eigenständige Einheit mit Hauptsitz in der Schweiz operieren und die Kunden werden weiter das gewohnt hohe Serviceniveau geniessen. Diese Transaktion wird nicht zu einem Personalabbau führen, und das Management steht auch zukünftig geschlossen hinter Avaloqs Wachstumsstory.

Das beste beider Welten für Avaloq und NEC

NEC setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der die Werte Sicherheit, Geborgenheit, Fairness und Effizienz durch digitale Integration verkörpert werden. Das Unternehmen fokussiert seine Bemühungen auf Lösungen, die Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) nutzen, um fortschrittliche soziale Infrastrukturen zu schaffen. Diese Lösungen sind unter dem Namen “NEC’s Solutions for Society” bekannt.

Robuste Finanzinstitutionen spielen eine entscheidende Rolle in NECs Vision für ‘Smart Cities’. Banken und Finanzinstitutionen auf der ganzen Welt nutzen die fortschreitende Digitalisierung als eine Möglichkeit, sichere und reibungslose Finanzdienstleistungen anzubieten und einen schnell wachsenden Kundenappetit in einem globalen Markt für ‘Digital First Banking’ zu bedienen. Mit ihrer über 30-jährigen Tradition und ihrem Fokus auf Innovation bei digitalen Banking-Lösungen, Kernbankensoftware und Vermögensverwaltungstechnologie ergänzt Avaloq NEC perfekt.

Avaloq und NEC werden grossen Wert auf den Aufbau einer langfristigen und starken Kooperation legen. Durch die Übernahme von Avaloq erwirbt NEC profundes Fachwissen im digitalen Finanzbereich und steigt weltweit in dieses Segment ein.

Forschung und Technologie

NEC verfügt über sehr gut etablierte Forschungszentren, u.a. auch in Heidelberg, Deutschland, mit denen Avaloq zusammenarbeiten wird, um zukünftige Trends so früh wie möglich zu antizipieren und intelligentere Lösungen für Kunden zu entwickeln. Die Digitalisierung und Big Data verändern die Welt rasant und machen es möglich, jedem Einzelnen individuelle, auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen und Lösungen anzubieten. Der Schlüssel zur nahtlosen Integration dieser Technologie in die Gesellschaft ist der Einsatz der Biometrie, einer Authentifizierungstechnologie, die Personen auf der Grundlage von physischen und Verhaltensmerkmalen identifiziert, die dieser Person eigen sind. NEC ist in diesem und anderen Bereichen wie der künstlichen Technologie mit “NEC the WISE” und seinen innovativen Blockchain-Technologien klar führend. NEC hat in diesem Bereich grosse Ambitionen für Avaloq, das von NECs sehr stark forschungsorientiertem Ansatz und den enormen Ressourcen, die das Unternehmen in Forschung und Entwicklung investiert, stark profitieren wird.

Demokratisierung des Wealth Managements fördert ‘Digital Inclusion’

Avaloq ist ein führender Anbieter von digitalen Banking-Lösungen für High-  EndVermögensverwaltungsdienste und Privatbanken weltweit. Während dieser Bereich weiterhin ein klarer Fokus für Avaloq bleibt, strebt das Unternehmen in Zukunft an, auch das MassAffluent- Segment einzubeziehen. Die ‘Digital Inclusion’ wird in Zukunft eines der wichtigsten Themen sein. Die massgeschneiderte Vermögensverwaltungsberatung bleibt bis heute fast ausschliesslich den vermögendsten Privatkunden vorbehalten. Durch die Digitalisierung wird Avaloq in der Lage sein, das Wealth Management zu demokratisieren und Anlageklassen und beratungsorientierte  Bankdienstleistungen, die weitgehend nur den Wohlhabendsten vorbehalten sind, auch für den Mass-Affluent-Kunden zugänglich zu machen. Damit eröffnet sich für Privatbanken und Vermögensverwalter weltweit ein hochattraktives Segment neuer Kunden.

Jürg Hunziker, Group CEO von Avaloq, sagte: «Das Avaloq Team freut sich, zur NEC Gruppe zu  stossen, einem äusserst zuverlässigen und höchst angesehenen Unternehmen mit einer langen  Tradition, das dazu beitragen wird, unsere geografische Präsenz auf der ganzen Welt weiter  auszubauen. Aufgrund sehr ähnlicher Werte wie Professionalität, Zuverlässigkeit, Qualität und   exzellenter Service für Kunden mit Fokus auf Präzision sind wir fest davon überzeugt, dass diese  Partnerschaft für Mitarbeitende, Kunden wie auch alle anderen Interessensgruppen erfolgreich   sein wird. Die gesamte Geschäftsführung von Avaloq ist entschlossen, unsere Wachstumsstrategie  voranzutreiben, und wir sind sehr froh, einen starken Partner an unserer Seite zu haben, der  unsere langfristige Vision unterstützt. Mit NEC hat Avaloq ein perfektes neues Zuhause gefunden, um unsere Erfolgsgeschichte fortzusetzen und unseren Kunden Lösungen anzubieten, die ihnen  das Leben in einer immer komplexer werdenden Welt einfacher machen. Das Avaloq Team  bedankt sich bei Warburg Pincus für die wertvolle strategische Beratung und die kontinuierliche  Unterstützung während unserer erfolgreichen Partnerschaft.»

Francisco Fernandez, Gründer und Verwaltungsratspräsident von Avaloq, sagte: «Mit diesem Schritt gebe ich Avaloq in die bestmöglichen Hände weiter. Mein Ziel war es, einen Partner und  Eigentümer zu finden, der Avaloq für viele Jahre weiter wachsen und gedeihen lassen kann. Im  Gespräch mit dem Top-Management von NEC wurde mir klar, dass sie meine Ambitionen teilen, dass Avaloq die Zukunft der Finanzindustrie durch weiterhin hohe Investitionen in Forschung und   Entwicklung mitgestalten kann. Ich spürte aber auch ausgeprägte Parallelen bei unserer Kultur: das Fokussieren auf unsere Kunden und Mitarbeitende sowie das Streben nach Exzellenz und  höchsten  Qualitätsstandards, für welche die Schweiz und Japan letztlich stehen. Ich bin stolz  darauf, einen kleinen Beitrag zum Vermächtnis eines grossen japanischen visionären Ingenieurs zu leisten: Kunihiko Iwadare, dessen Geist auch heute noch bei NEC spürbar ist. Ich stehe allen, die  mich auf dieser 30-jährigen Reise begleitet haben, weiterhin zur Verfügung, bin zutiefst dankbar  und ihnen in aufrichtiger Freundschaft verbunden.»

Takashi Niino, Präsident und CEO der NEC Corporation, sagte: «NEC glaubt fest an die Bedeutung  on Sicherheit und Schutz im Umfeld von Finanzinstitutionen, was für nachhaltigen Wohlstand und  ‘Digital Inclusion’ absolut entscheidend ist. Avaloq ist ein anerkanntes, weltweit führendes  Unternehmen auf seinem Gebiet, und sein überzeugendes Angebot wird unsere aktuellen  Lösungen ergänzen. NEC will sein Geschäft in den Bereichen ‘Digital Government’ und ‘Digital  Finance’ weiter ausbauen, indem es weltweit SaaS- und BPaaS-Geschäftsmodelle entwickelt, die  Software und Technologien aus der gesamten NEC Gruppe, einschliesslich der von Avaloq,  nutzen.»

Adarsh Sarma, Partner and Co-Head von Warburg Pincus Europe, sagte: «Mit  dem Verwaltungsratspräsidenten und Gründer von Avaloq, Francisco Fernandez, und Jürg Hunziker,  Group CEO, verbindet uns eine fruchtbare und erfolgreiche Partnerschaft. Avaloq hat sich rasch zu einem weltweit führenden Anbieter von Bankensoftware entwickelt und ist eines der   strategischsten FinTech-Unternehmen in ihrem Bereich. Gemeinsam mit dem Management haben  wir Avaloq von einem On-Premise-Geschäftsmodell in einen Software-as-a-Service-Anbieter  transformiert, neue innovative cloud-fähige digitale Produkte eingeführt und in zahlreiche neue Märkte expandiert. Mit einer starken Führung und Governance sind wir zuversichtlich, dass Avaloq unter den neuen Eigentümern in der Zukunft grossen Erfolg haben wird, und wünschen ihnen das  Allerbeste.»

Weitere Informationen: https://www.avaloq.com

Logo: NEC, Quelle: https://www.avaloq.com

GCA Altium advises Amorana on its sale to Lovehoney
Blockchain Investor coinIX invests in Hamburg-based NATIX GmbH – Software for Smart Cities

Ähnliche Beiträge

Menu