HealthTech: 5 Mio. Euro für heartbeat medical

btov Partners, HV Holtzbrinck Ventures und HTGF investieren in patienten-zentrierte Gesundheitsversorgung: 5 Mio. Euro für heartbeat medical

  • Neue Standards zur Versorgungssteuerung: heartbeat medical ermöglicht die digitale Erfassung und Auswertung gesundheitsbezogener Lebensqualität in Kliniken, Forschung und Versorgungssteuerung
  • Megatrends in der Gesundheitsversorgung: Patient Reported Outcome Measures (PROMS) und Real World Evidence (RWE)
  • Über 200 Zentren, Register und Forschungseinrichtungen setzen auf die als Medizinprodukt registrierte Plattform

Das Digital Health Startup heartbeat medical hat eine Series A Finanzierungsrunde in Höhe von 5 Mio. Euro abgeschlossen. Die Mittel sollen zur organisatorischen Weiterentwicklung und zur Erweiterung der Fähigkeiten im Bereich Datenanalyse eingesetzt werden.

In der Qualitätssicherung, der Messung von Behandlungserfolgen und der medizinischen Forschung besteht ein großer Informationsbedarf. Hier setzt heartbeat medical mit seinen digitalen Lösungen an. Das Startup macht mit seiner Software Patientenangaben zum eigenen Gesundheitsempfinden für die breite Versorgungssteuerung nutzbar.

Erstmals werden durch Patientinnen und Patienten selbst erfasste Daten (Patient Reported Outcome Measures, PROMs) zur Verbesserung von Behandlungen und Forschung systematisch mit klinischen Daten verknüpft. So können vielfältige und validierte Erkenntnisse aus klinischen Routinedaten gewonnen werden (Real World Evidence, RWE). Wissenschaftlich fundiert und gemeinsam mit ärztlichem Personal entwickelt, ermöglicht heartbeat medical zahlreichen medizinischen Fachbereichen eine evidenzbasierte Versorgungssteuerung und der Forschung die Evaluation von Produkten und Therapien im Rahmen von Real World Evidence.

Die Finanzierungsrunde wird geführt von Neuinvestor btov Partners und Bestandsinvestor HV Holtzbrinck Ventures. Zusätzlich erhöht der High-Tech Gründerfonds (HTGF) seine Anteile. Nach erfolgreicher Etablierung im deutschen Markt und mehrjährigem Machbarkeitsnachweis im klinischen Regelbetrieb strebt heartbeat medical den Ausbau der Marktführerschaft seiner als Medizinprodukt klassifizierten Plattform in der Versorgungssteuerung durch PROMs an.

Zudem soll mit Hilfe des Investments das aktuelle Leistungsspektrum im Bereich Datenanalyse weiterentwickelt werden. Derzeit sind bereits über 200 Zentren, Register und Forschungsprojekte unter Vertrag, wodurch über 150.000 Patientinnen und Patienten in ihren Behandlungen umfassend begleitet werden konnten. Während sie besonders von der intuitiven und personalisierten Benutzeroberfläche profitieren, wird das ärztliche Personal durch einen hohe Grad an Automatisierung und Datenaufbereitung unterstützt.

“Das Gesundheitssystem erlebt einen fundamentalen Umbruch in Hinblick auf das Verständnis von Behandlungserfolgen”, so Yannik Schreckenberger, Geschäftsführer von heartbeat medical. “Die tatsächlich von Patientinnen und Patienten empfundenen Verbesserungen ihrer Lebensqualität durch konservative, operative und medikamentöse Behandlungen werden rein klinischen Daten als Entscheidungsgrundlage ebenbürtig. Sicher erhobene, repräsentative und qualitativ hochwertige Gesundheitsdaten sind die Grundlage für nachgelagerte Innovationen.”

Jan-Hendrik Bürk, Principal bei btov, fügt hinzu: “heartbeat medical hat durch seinen datengetriebenen Ansatz beste Chancen, zentraler Anbieter für Verbesserungen von klinischen
Behandlungen und Abläufen sowie der Arzneimittelentwicklung zu werden. Dabei profitiert heartbeat medical von globalen regulatorischen Entwicklungen, welche die patientenzentrierte Gesundheitsversorgung beschleunigen.”

Über heartbeat medical
heartbeat medical ist führend in der Erhebung und Analyse von Patient Reported Outcome Daten (PROMs) sowie deren Verknüpfung mit klinischen Beobachtungen und der Einbettung in Behandlungen. Gegründet in 2014, arbeitet das 40-köpfige Team von Berlin, Köln und London aus an der Produktentwicklung und Betreuung von über 200 Zentren, Registern und Forschungsprojekten. Die Patient Reported Outcomes Daten werden in Form standardisierter Fragebögen direkt bei den Patientinnen und Patienten erhoben und bieten Einblicke in die individuell wahrgenommenen Behandlungseffekte. Automatisch verknüpft mit klinischen Daten entsteht so eine datenbasierte Entscheidungsgrundlage medizinischer und wirtschaftlicher Fragestellungen. Die als Medizinprodukt zugelassene Plattform von heartbeat medical wird bereits vielseitig bei Therapien und Forschung sowie bei der Evaluierung medizinischer Komponenten in regulatorischen Verfahren verwendet.

Weitere Informationen unter www.heartbeat-med.com/de

 

Über btov Partners
btov Partners, gegründet im Jahr 2000, ist eine europäische Venture Capital-Gesellschaft, die von Seriengründern und Business Angels gegründet und finanziert wird und sich auf digitale und industrielle Technologiefirmen konzentriert. btov verwaltet seine eigenen institutionellen Fonds, Partnerfonds und bietet Privatanlegern und Family Offices Zugang zu Direktinvestitionen, wobei einige der bekanntesten Investoren Europas zu ihren Beratern und Co-Investoren zählen. Das Unternehmen mit Niederlassungen in Berlin, München, St. Gallen und Luxemburg verwaltet in seinen drei Geschäftsbereichen ein Vermögen von 420 Millionen Euro und prüft jährlich über 3.000 Investitionsmöglichkeiten. Zu den renommiertesten Investments gehören Data Artisans, Blacklane, DeepL, Facebook, Foodspring, ORCAM, Raisin, SumUp, Volocopter und XING.

Weitere Informationen unter www.btov.vc

 

Über HV Holtzbrinck Ventures
Seit 2000 investiert HV Holtzbrinck Ventures über verschiedene Generationen von Fonds in Internet- und Technologieunternehmen und ist einer der erfolgreichsten und finanzstärksten Frühphasen- und Wachstumsinvestoren Europas. HV hat sich bereits an mehr als 185 Unternehmen beteiligt, darunter Zalando, Delivery Hero, FlixMobility, SumUp und Scalable Capital. Die Summe aller HV Fonds beträgt insgesamt 1,05 Mrd. €. HV unterstützt Start-ups mit Kapital zwischen 500.000 € und 50 Mio. € und ist damit einer der wenigen Risikokapitalgeber in Europa, der Start-ups über alle Wachstumsphasen hinweg finanzieren kann.

Weitere Informationen unter www.hvventures.com

 

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 fast 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Über 2,6 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.600 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft. Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie 32 Unternehmen. Unsere Fondsinvestoren: www.high-tech-gruenderfonds.de/de/ueberuns/fondsinvestoren

Weitere Informationen unter www.htgf.de

Logo © heartbeat medical, Quelle: HTGF

Mobiles Radargerät ortet Lebenszeichen
Medikamente millimetergenau ins Gehirn bringen

Ähnliche Beiträge

Menu