UVC-Licht Reinigungs Startup LARQ: Selbstreinigende Wasserflasche erhält 10 Mio.USD Investition

Selbstreinigend Wasserflasche sammelt 10-Millionen-Dollar-Investition für plastikfreien Trinkgenuss

Markteinführung in Deutschland, Österreich und Schweiz ist nächster Wachstumsschritt

• 10 Millionen USD Series-A-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen

• Expansion in den deutschsprachigen Raum

• Patentierte Technologie verwendet UVC-Licht, um 99,9999% aller Keime in der Wasserflasche innerhalb von 60 Sekunden zu vernichten

• Design-prämiertes Flaschensortiment unterstützt mit jedem Kauf die Initiative „1% for the planet“.

Weltweit reines Trinkwasser bereitstellen und den Plastikflaschenverbrauch zu reduzieren, das ist das Anliegen von LARQ. Die erste sich selbstreinigende und wasseraufbereitende Flasche der Welt nutzt eine patentierte UVC-Technologie und sorgt für die Eliminierung von 99,9999% aller Keime und Mikroorganismen. Nach einer Finanzierungsrunde von 10 Mio. USD expandiert die designprämierte „hydration brand“ nach ihrem Erfolg in den USA und UK nun in die DACH-Region.

Eine nachhaltige Idee für die Krisenzeit.

Die Deutschen sind beinahe Weltmeister im Plastikflaschenverbrauch, direkt nach den USA und China (siehe Financial Times, 1.10.2020). LARQ setzt hier mit seiner Lösung für plastikfreien Trinkgenuss genau zur richtigen Zeit an. Während die meisten Menschen im „Lockdown“ die meiste Zeit zu Hause verbracht haben, verändern sich viele

Nutzergewohnheiten wie z.B. Homeoffice oder Sport von zu Hause. Davon profitiert ebenfalls die Nutzung von Trinkflaschen für die Wasserversorgung.

“Wir wissen, dass die Versorgung mit reinem Wasser von unterwegs und stinkende Flaschen die größten Hindernisse sind, weshalb Menschen keine Mehrwegflaschen nutzen“, sagt Justin Wang, CEO und Co-Founder von LARQ.

Und auch in Corona-Zeiten, welche diverse Ängste hervorruft, schafft die LARQ Bottle ein Gefühl von Sicherheit mit einem nachhaltigen Beitrag.

Vom erfolgreichen Crowdfunding zur Series-A-Finanzierungsrunde

Im Jahr 2017 war LARQ mit einer Kickstarter-Kampagne gestartet und konnte dort 1,7 Mio. USD einwerben. Damit zählt diese zu einer der erfolgreichsten Kampagnen weltweit. Nach der Markteinführung in den USA und in UK konnten bis heute über 75.000 Einheiten verkauft werden. Der monatliche Umsatz liegt zuletzt bei über einer Million Euro.

“Wir freuen uns, dass wir durch das neue Kapital in der Lage sind, mit LARQ international zu expandieren und endlich auf den für uns wichtigen deutschsprachigen Markt zu gehen. Hier besteht ein großes Interesse an nachhaltigen Lösungen für die Probleme unserer Zeit. Mit unserer Mission, Einwegkunststoffe zu reduzieren, sind wir hier genau richtig“, sagt Justin Wang.

Heute wird LARQ bereits in 16 Ländern verkauft, u.a. in weltbekannten Kaufhäusern und Concept Stores wie wie Harrods, Selfridges und Net-a-Porter und sogar bereits im Shop des Deutschen Museums.

Patentierte Flaschen-Technologie

Das Besondere an der LARQ Flasche ist die Ausstattung mit einer UVC-Lichtquelle. Diese verhindert, dass sich Bakterien und Viren im Wasser des Gefäßes bilden. Damit wird das Trinkwasser sterilisiert und die gründliche Reinigung der Flasche vereinfacht. Sie sind die einzigen Flaschen der Welt, die PureVIS UVC verwenden. Dabei handelt es sich um eine patentierte 280-Nanometer-UVC-Technologie, die alle 2 Stunden automatisch aktiviert wird und auch bei Bedarf per Knopfdruck aktiviert werden kann. Dies aktiviert die UVCTechnologie, die Keime und andere Mikroorganismen zu 99,9999% durch Spaltung derer DNA wirksam zerstört.

Prämiertes Design und Funktionalität.

Bereits 2019 wurde die LARQ-Flasche mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet. Als besonderen Trend hatte die Jury bereits das Thema Nachhaltigkeit erkannt und LARQ als Designflasche mit der höchsten Auszeichnung des Wettbewerbs bedacht. Eine polierte Edelstahloberfläche im Inneren reflektiert und verteilt das UVC-Licht in alle Bereiche und sorgt so für optimale Hygiene. Die doppelwandige Vakuumisolierung der hält das Wasser in der LARQ Bottle bis zu 24 Stunden kalt oder bis zu 12 Stunden warm und der Li-Polymer-Akku hält bis zu einem Monat lang. Sie sind frei von BPA, BPS und Phthalaten und unterscheiden sich damit von jeder herkömmlichen UV-Wasserreinigungstechnologie auf dem Markt.

Nachhaltiges Engagement

LARQ reduziert nicht nur durch seine eigenen Produkte den Verbrauch von Einmalplastik, sondern spendet dauerhaft 1 % seiner Einnahmen zugunsten verschiedener Wohltätigkeitsorganisationen, die sich bemühen, den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu verbessern und die Verschmutzung durch Plastik zu vermeiden. Dazu ist LARQ Partner der Unternehmensinitiative „1% for the Planet“.

Das LARQ Flaschensortiment

LARQ ist bisher in zwei Linien erhältlich, die „LARQ Bottle“ und die „LARQ Bottle Movement“.

LARQ Bottle verfügt über eine Thermofunktion, die den Wasserinhalt 12 Stunden lang warm oder 24 Stunden lang kalt hält. Die in fünf dezenten Farben pulverbeschichtete LARQ Bottle eignet sich perfekt für das Büro, einen Wochenendtrip und unterschiedliche Klima-Gegebenheiten. Sie ist in zwei Größen erhältlich (500 ml und 740 ml) und kostet im Einzelhandel zwischen 109 EUR und 129 EUR (UVP).

LARQ Bottle Movement ist eine federleichte Edelstahlkonstruktion, die sich ohne Thermofunktion vor allem für Outdoor-Abenteuer, Rucksack-Wanderungen oder den Gang ins Fitnessstudio eignet. Sie ist ebenfalls in zwei Größen erhältlich (710ml und 950ml) und kostet im Einzelhandel zwischen EUR 89 bis EUR 109 (UVP).

Über LARQ

LARQ kombiniert innovative Technologie mit inspirierendem Design, um den Menschen einen nachhaltigen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen und den Konsum von Einmalplastik zu reduzieren. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in der San Francisco Bay Area, CA, USA. Mitbegründer und CEO Justin Wang ist ein führender Vertreter der Design-, Technologie- und Nachhaltigkeitsbranche.

Über die LARQ Investoren Es wurden Investitionen in Series-A-Finanzierungen von Seventure, DCM und prominenten Anteilseignern wie dem NBA-Champion Draymond Green, der Capricorn Investment Group (zu deren früheren und aktuellen Investitionen Tesla, Joby Aviation, QuantumScape und SpaceX gehören), Heuristic Capital, IdeaFarm Ventures und Augment Ventures eingeworben. Zusätzlich zu der Finanzierungsankündigung werden Amanda Chaperot von Seventure, David Cheng von DCM und Mike Liao von Heuristic Capital in den Verwaltungsrat von LARQ eintreten.

BILDRECHTE: LARQ

Mobility-Startup DANCE aus Berlin schließt erfolgreich Series A-Finanzierungsrunde über 15 Millionen Euro ab
Batteriemonitoring: Dresdener NOVUM sichert sich eine 7-stellige Kapitalerhöhung

Ähnliche Beiträge

Menu