Fashion: Due Diligence durch Crowe BPG beim IPO von fashionette

Die BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH („Crowe BPG“) hat im Auftrag der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG („Hauck & Aufhäuser“), eine führende Investmentbank für small- und mid-cap Unternehmen in der DACH Region, eine Financial und Tax Due Diligence bei der fashionette AG im Zusammenhang mit dem Börsengang durchgeführt. Hauck & Aufhäuser agierte als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner.

Die fashionette AG ist eine führende europäische datengesteuerte Online-Plattform für Premium- und Luxus-Modeaccessoires, wie Handtaschen, Schuhe, Sonnenbrillen, Uhren und Schmuck. Der Ansatz von fashionette basiert auf ihrer proprietären Technologieplattform: Technologie und Business Intelligence sind die Basis, um die wachsende Nachfrage der Kund*innen nach einem personalisierten Einkaufserlebnis zu bedienen. Das Ziel: der Ausbau individualisierter Services, um das digitale Shoppingerlebnis noch inspirierender, komfortabler und persönlicher zu gestalten. Dazu werden die lokalen Websites und Dienstleistungsangebote in ganz Europa zukünftig weiter ausgebaut.

Die Erlöse aus dem Börsengang sollen in erster Linie dazu verwendet werden, um die langfristige organische und anorganische Wachstumsstrategie voranzutreiben. Diese umfasst verstärkte Marketing- und Kundenakquisitions-Initiativen, selektive Akquisitionen, um die geographische Expansion und den Ausbau des Produktsortiments voranzutreiben sowie zielgerichtete Investitionen in die IT-Plattform.

Das Team von Crowe BPG (www.bpg.de), das die Financial und Tax Due Diligence durchgeführt hat, bestand aus Andreas Hoffmann, WP und Partner (Gesamtleitung), Christian Klein, Associate (Financial), sowie Jan Philipp Kruse, Associate (Tax).

Weitere Informationen: https://www.bpg.de

BILDRECHTE: fashionette

 

VC: €535 million for future unicorns – HV Capital launches new fund
PropTech: Berliner Startup metr gewinnt neue Investoren

Ähnliche Beiträge

Menu