BioPharma Startup Synendos Therapeutics: Series A Finanzierungsrunde im Gesamtvolumen von 20 Mio. CHF

High-Tech Gründerfonds schließt eine Series A Finanzierungsrunde bei der Synendos Therapeutics im Gesamtvolumen von 20 Mio. CHF ab

  • Bahnbrechenden Methode zur Entwicklung von sicheren und effektiven Therapien mit klinisch hohem Bedarf im Bereich neuropsychiatrischer Erkrankungen
  •   Mit der Finanzierungsrunde wird Synendos Therapeutics die prä-klinische Entwicklung abschließen und den Lead Candidate in klinischen Proof of Concept weiter validieren
  • ·Die Finanzierungsrunde wurde durch ein starkes Konsortium europäischer Investoren u.a. Kurma Partners und Life Science Ventures ermöglicht

Synendos Therapeutics (Synendos) entwickelt als Biopharmaunternehmen eine neue Klasse von small Molecules mit dem Ziel die natürliche Funktion des Endocannabinoid Systems im Gehirn wieder herzustellen um eine Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten im zentralen Nervensystem (ZNS) zu ermöglichen. Im Rahmen einer 20 Mio. CHF Series A Finanzierungsrunde steigt der High-Tech Gründerfonds mit den Investoren Kurma Partners, Sunstone Life Science Ventures, BERNINA BioInvest, Schroder Adveq, Lichtsteiner Foundation, Essential Investments, Zürcher Kantonalbank und weiteren Privatinvestoren in das Unternehmen ein.

Synendos entwickelt First-in-Class-Inhibitoren, die ein neu identifiziertes Wirkstoffziel im körpereigenen Endocannabinoid-System modulieren und die Wiederherstellung endogener Cannabinoid-Spiegel ermöglichen, die unter bestimmten pathologischen Bedingungen unterdrückt werden. Das Endocannabinoidsystem ist ein zentrales Neuromodulatorsystem im ZNS, das an der Regulierung verschiedener physiologischer und kognitiver Prozesse beteiligt ist. Die von Synendos neu entwickelten selektiven Endocannabinoid-Wiederaufnahmehemmer (SERI) wirken, indem sie die Spiegel endogener Cannabinoide in einem selbstlimitierenden Wirkmechanismus erhöhen, was einen innovativen und potenziell sichereren therapeutischen Ansatz für ZNS-Störungen darstellt, die mit Angst-, Stimmungs- und stressbedingten Störungen einhergehen.

Synendos Therapeutics wurde im April 2019 aus der Universität Bern und dem Forschungskonsortium NCCR TransCure ausgegründet. Die neuartige Technologie stammt aus 10 Jahren solider Forschung auf dem Gebiet der Endocannabinoid-Biologie und -Pharmakologie, die an der von den Mitbegründern Professor Jürg Gertsch und Dr. Andrea Chicca an der Universität geleitet wurden.

Mit den Mitteln aus der Finanzierung soll die präklinische Entwicklung abgeschlossen werden und der Lead Candidate durch Safety- und Proof-of-Concept-Studien in einer relevanten und genau definierten Krankheitsindikation im Rahmen von klinischen Studien weiter evaluiert werden.

Dr. Andrea Chicca, Mitgründer und CEO der Synendos Therapeutics, kommentiert dies:

Es gibt beträchtliche neuropsychiatrische Komplikationen und Komorbiditäten im Zusammenhang mit ZNS-Erkrankungen und in der heutigen Welt eine zunehmende Prävalenz angstbedingter Erkrankungen. Trotzdem ist es 25 Jahre her, dass ein neues Medikament für die Behandlung neuropsychiatrischer Störungen zugelassen wurde. Dies unterstreicht den dringenden Bedarf an neuen sicheren und wirksamen Behandlungsmethoden in diesem Bereich und untermauert die Mission von Synendos, sich auf die Entwicklung einer neuartigen Arzneimitteltechnologie zur Bekämpfung von Angst-, Stimmungs- und stressbedingten Störungen zu konzentrieren.

Dr. Fabian Mohr, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds, erläutert:

Wir waren schon früh mit den Gründern in Kontakt und überzeugt von der Technologie, der geplanten Entwicklung sowie dem Team. Wir freuen uns für Synendos mit dieser großen Finanzierungsrunde die Wirkstoffkandidaten bis in die klinische Prüfung voran zu treiben um in Zukunft einen Mehrwehrt bei ZNS Krankheiten mit hohem medizinischen Bedarf von Interventionen eine neue Möglichkeit der Therapie anzubieten.

 

Über Synendos Therapeutics
Synendos Therapeutics ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das eine neue Klasse von kleinen Molekülen entwickelt, die darauf abzielen, die natürliche Funktion des Endocannabinoid-Systems im Gehirn wiederherzustellen, mit dem Potenzial zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen des Zentralnervensystems (ZNS). Das im April 2019 gegründete Unternehmen Synendos Therapeutics wurde aus der Universität Bern und dem Medikamentenentwicklungskonsortium NCCR TransCure ausgegliedert. Die neuartige Technologie des Unternehmens ist das Ergebnis von 10 Jahren solider Forschung auf dem Gebiet der Endocannabinoid-Biologie und -Pharmakologie, die an der Universität Bern von den Mitbegründern, Professor Jürg Gertsch und Dr. Andrea Chicca, durchgeführt wurde, und konzentriert sich auf die Entwicklung selektiver Endocannabinoid-Wiederaufnahmehemmer (SERI). SERI wirken, indem sie die Spiegel endogener Cannabinoide in einem selbstlimitierenden Wirkmechanismus erhöhen. Sie stellen einen innovativen und potenziell sichereren therapeutischen Ansatz für ZNS-Störungen dar, die mit Angst-, Stimmungs- und stressbedingten Störungen verbunden sind, als derzeit verfügbar ist.
www.synendos.com

KontaKt:
Synendos Therapeutics Dr Andrea Chicca | Co-Founder & Chief Executive Officer
Email: info@synendos.ch

Optimum Strategic Communications Supriya Mathur / Charlotte Hepburne-Scott
Tel: +44 (0) 203 922 0891
Email: synendos@optimumcomms.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 fast 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Über 2,7 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.600 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die 32 Unternehmen. Unsere Fondsinvestoren
Weitere Informationen: https://www.htgf.de/de/

 

BILD: Dr. Andrea Chicca, Chief Executive Officer and Chief Scientific Officer @ Synendos Therapeutics

MedTech: Verkauf von m2p-labs GmbH an Beckman Coulter Life Sciences
Food: Startup JoyBräu gewinnt neue Investoren

Ähnliche Beiträge

Menu