EduTech: Schul-App Scoolio aus Dresden bekommt Millionenfinanzierung und gewinnt Award als „Beste App Europas” von Huawei

Das hochfliegende Klassenzimmer: Schul-App Scoolio bekommt Millionenfinanzierung und gewinnt Award als „Beste App Europas” von Huawei

Dresden, 02.12.2020 – Rauschender Jahresausklang für Scoolio: Die App zur Organisation des Schulalltags wird heute von Huawei als „Beste App Europas” gekürt. Kurz zuvor hat das Dresdner Start-up seine dritte Finanzierungsrunde über eine Million Euro erfolgreich abgeschlossen. Rund 1,3 Mio Mal wurde die kostenlose App bereits heruntergeladen. Sie vereinfacht Schülern alle Organisationsthemen wie Stundenplan, Zensuren, Terminplanung und Hausaufgaben und sorgt für sicheren Austausch untereinander.

Beim „Huawei HMS App Innovation Contest” hatten sich über 3.000 App-Entwicklerteams beworben. Als Ergebnis eines öffentlichen Votings und des Urteils einer internationalen Expertenjury wird heute Scoolio als Sieger der Kategorie „Beste App” gekürt. Gewürdigt wurde insbesondere die neuartige Kombination aus positivem gesellschaftlichen Nutzwert, dem ausgezeichnetem Design und den technischen Features.

Schule braucht einen eigenen Kanal

„Der Stundenplan an der Pinnwand und das zerknitterte Hausaufgabenheft passen einfach nicht mehr ins Jahr 2020”, kommentiert Danny Roller, Gründer und CEO der Scoolio GmbH. „Wir betrachten den Sieg beim Huawei-Contest, unsere neue Finanzierungsrunde und die stark wachsenden Nutzerzahlen als Bestätigung dafür, dass die Schüler in Deutschland riesigen Bedarf daran haben, einen spezialisierten digitalen Kanal für ihre schulischen Belange zu haben. WhatsApp zum Quatschen, Snapchat für lustige Bilder, TikTok für Filmchen – und eben Scoolio für die Schule.”

Vom gedruckten Schülerkalender zum digitalen Schulhof

Bei der Entwicklung der App konnten die Scoolio-Macher um Gründer Danny Roller trotz ihres jungen Alters auf langjährige Erfahrung zurückgreifen. Bereits 2010 starteten sie als Studenten mit der Idee des werbefinanzierten Schülerkalenders „FuturePlan” und schafften zunächst ohne Investoren den Aufbau eines bis heute erfolgreichen Business. 2016 erfolgte dann die Pilotversion der Scoolio-App als mobiler Begleiter im Schulalltag. So wie Scoolio die eigene digitale Transformation für sich bewältigt hat, so unterstützt die App jetzt den gleichen Weg von Schülern.

Mit dem Erfolg von Scoolio überzeugte das Start-up die Investoren RBB Management AG, SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH und den Technologiegründerfonds Sachsen, ihre Beteiligungen in einer 3. Finanzierungsrunde im November um eine Million Euro frisches Kapital zu erhöhen. Zwecks des Investments ist die Entwicklung zusätzlicher Funktionen u.a. für den Austausch von Lernmaterialien, neue Community-Features und den Ausbau der Informationsquellen zur Berufs- und Ausbildungsorientierung.

Für Schüler bleibt die App weiterhin komplett kostenlos. Scoolio finanziert sich durch manuell gefilterte Anzeigen seriöser Unternehmen, die Auszubildende für sich interessieren möchten. Damit die Anzeigen auf jeden Fall zur minderjährigen Nutzergruppe passen, hat Scoolio ein eigenes System zur Prüfung und Ausspielung entwickelt.

Über Scoolio Scoolio ist mit 1,3 Mio Downloads die führende deutsche App zur Organisation des Schulalltags und zur Vernetzung von Schülern untereinander. Das Start-up wurde 2016 von CEO Danny Roller in Dresden gegründet und baut auf den Erfahrungen mit dem bundesweit erfolgreichen analogen Schulplaner „FuturePlan” auf.

Weitere Informationen: https://www.scoolio.de

Bild: Scoolio CEO Danny Roller © Scoolio

Netzwerke für Lernen und Gedächtnis
KI / AI: HTGF investiert in Synthara mit Beteiligung globaler Investoren und F&E-Partner und zielt auf bahnbrechende KI-Chips

Ähnliche Beiträge

Menu