EduTech: Neue Investoren steigen bei der XU Group ein

Rückenwind für Deutschlands digitale Wettbewerbsfähigkeit: Neue Investoren steigen bei der XU Group ein

• Dr. Martin Hintze (Unternehmer und Aufsichtsrat der XU) gehört zu den Investoren • Up- und Reskilling für den Arbeitsmarkt der Zukunft • Staatliche Förderung für Unternehmen und Privatpersonen bis zu 100 Prozent

Berlin, 5.Januar 2021 – Das Berliner Unternehmen XU Group (XU), Anbieter von Aus- und Weiterbildungen (Upskilling) und beruflichen Neuqualifizierungen (Reskilling) in digitale Kompetenzen, hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. An der Kapitalerhöhung sind namhafte Größen der Private Equity Branche wie unter anderem Dr. Martin Hintze, Gregor Böhm und Dr. Karl-Georg Altenburg beteiligt. Damit steigen die Investoren in ein Geschäft ein, das die digitale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands nachhaltig sichern soll. Ihr Einstieg ermöglicht dem Unternehmen den Ausbau einer Technologieplattform, den Einstieg in das B2C-Geschäft und die inhaltliche Weiterentwicklung der Digitalkompetenzprogramme. Darüber hinaus kann die von der XU Group mit der Verlagsgruppe Klett initiierte XU Exponential University of Applied Sciences weiter ausgebaut werden. Das 2016 gegründete Unternehmen bietet seine Expertise deutschlandweit an und arbeitet unter anderem bereits mit Konzernen wie Bosch oder Volkswagen sowie mit Familienunternehmen wie der Otto Group oder Vorwerk zusammen.

Die XU Group GmbH stellt branchenübergreifende Lösungen für die Digitale Transformation der Wirtschaft, ihrer Beschäftigten sowie für Privatpersonen bereit. Dabei setzt die XU an einem erfolgskritischen Punkt an, der die Gesellschaft nachhaltig beschäftigt – die digitale Qualifizierung. „Das Vertrauen der Investoren ist ein wichtiger Impuls für uns. Denn die erfolgreiche Kapitalerhöhung zeigt einmal mehr die Relevanz von Bildung“, sagt Christopher Jahns, Gründer der XU. „Dass Unternehmen den digitalen Wandel meistern müssen, um auch in Zukunft wirtschaftsfähig zu bleiben, ist nicht neu. Viele haben aber noch nicht verstanden, dass es dabei nicht nur um Technologien und Prozesse geht, sondern um die Kompetenzen der Mitarbeitenden und Führungskräfte. Hier herrscht besonders in Deutschland ein Mangel. Unser Ziel bis 2024 ist es, 250.000 Menschen die Chance zu geben in einem digitalen Jobprofil zu arbeiten.“

Reskilling als Lösung für den Arbeitsmarkt der Zukunft Laut dem jüngst erschienenen „The Future of Jobs Report 2020” des Weltwirtschaftsforums gehören Jobprofile wie Datenanalyst*in oder Softwareentwickler*in zu den meistgefragten der kommenden Jahre, und zwar global über alle Branchen hinweg. Schon heute fehlen in Deutschland rund 200.000 Coder*innen und Softwareentwickler*innen. Viele Unternehmen stehen vor einem Spagat: Sie müssen auf der einen Seite Personal abbauen, suchen auf der anderen aber händeringend Spezialist*innen. Bis 2030 fallen voraussichtlich allein in der deutschen Automobilindustrie rund 400.000 Jobs der Digitalisierung zum Opfer. Gleichzeitig entwickeln sich aber neue Jobprofile, für die digitale Kompetenzen benötigt werden. Reskilling ermöglicht Unternehmen, die eigenen Beschäftigten zu behalten und für die benötigten digital-orientierten Positionen neu zu qualifizieren. Für Jahns das Instrument der Stunde:

„Früher reichte oft ein einziger Job bis zum Ruhestand. Heute und vor allem übermorgen braucht es drei bis vier – und die entsprechende Bereitschaft, dreimal oder mehr komplett umzulernen.“ Christopher Jahns, Gründer der XU

„Jedes Geschäft ist heutzutage zumindest teilweise technologiebasiert – und jedes Business wird momentan – in Teilen auch disruptiv – digitalisiert. In Konsequenz müssen Manager*innen und deren Mitarbeitende Wissen und Kompetenzen haben, die sie Stand heute selten haben. Reskilling verschafft die nötige Digital Readiness“, erklärt Christopher Jahns.

Das weiß auch Aufsichtsrat und Investor Dr. Martin Hintze: „Wenn die Digitalkompetenz der Mitarbeitenden und Führungskräfte nicht auf ein wettbewerbsfähiges Niveau gebracht wird, ist eine zukunftsweisende Entwicklung des Unternehmens auf Dauer stark gefährdet. Upskilling und Reskilling sind nicht als nette Weiterbildungsmaßnahmen zu verstehen, wie etwa ein Leadership-Seminar, sie sind eine Frage des Überlebens der Unternehmen. Das macht für mich das große Potential der XU aus.“

Digital fit mit maßgeschneiderten Learning Journeys Die XU Group bietet Unternehmen und deren Beschäftigten, aber auch Privatpersonen mit interaktiven Lernformaten die Möglichkeit, ihre digitalen Kompetenzen auszubauen oder völlig neu zu schaffen. Über die Plattform XUcation lassen sich die Fähigkeiten mit Online-Kursen auch von zu Hause aus erlernen.

Das Kursangebot beinhaltet eine große Bandbreite an Digitalthemen der Zukunft, die gemeinsam mit Branchenexpert*innen wie adesso SE und HORIZONT (dfv Mediengruppe) entwickelt und umgesetzt werden. Entstanden ist ein umfassendes Netzwerk von über 2.000 Expert*innen aus den Bereichen Industrie, Digitalwirtschaft, Start-ups, Forschung, Entwicklung, Technologie und Bildung, das dabei unterstützt, die Lerninhalte aktuell zu halten und die Lernprogramme zu kuratieren.

Die Themen reichen von Digital Business bis hin zu Coding und Software Engineering, Digital Marketing, Digital Health oder SAFe® (einem Rahmenwerk, das Unternehmen beim agilen Arbeiten unterstützt). Für alle Einstiegslevel finden sich optimale Entwicklungsmöglichkeiten inklusive Abschlusszertifikat. Programme können für Unternehmen je nach Bedarf individuell zusammengestellt werden. Dabei übernimmt der Staat ganz bis teilweise die Kosten: Das Kursangebot der XU ist AZAV-zertifiziert und von der Bundesagentur für Arbeit (BA) für Unternehmen, deren Beschäftigte und Einzelpersonen bis zu 100 Prozent förderfähig.

Über die XU Group GmbH
Die 2016 gegründete XU Group versteht sich als Bildungsinkubator und liefert mit ihren innovativen Lernformaten die Bildungsantworten für unsere digitale Zeit. Der Fokus liegt dabei auf tragfähigen Bildungslösungen für die digitale Transformation der Wirtschaft. Das Unternehmen und die Bildungsprogramme des XU Online Campus sind seit 2020 durch den TÜV Nord AZAV-zertifiziert.
Das Team der XU Group greift dafür zusätzlich auf ein umfassendes Partnernetzwerk von mehr als 2.000 Expert*innen aus Industrie, Digitalwirtschaft, Start-ups, Forschung, Entwicklung, Technologie und Bildung zurück. Zu den Kunden der XU Group gehören u. a. Allianz, Airbus, Bosch, Deutsche Bahn, Deutsche Post DHL, Grohe, HDI, Otto Group, Postbank, Volkswagen und Vorwerk.
Zusammen mit der Verlagsgruppe Klett ist die XU Group Initiator der XU Exponential University of Applied Sciences in Potsdam-Babelsberg.

Mehr unter: www.xu-group.de

 

Bild: Nicole Gaiziunas und Christopher Jahns (c) XU Group GmbH

FinTech: Smart Communications schließt Vereinbarung zur Übernahme von Schweizer Assentis Technologies
SaaS: Ryte sichert sich Wachstumsfinanzierung über 6,5 Millionen Euro durch Octopus Investments

Ähnliche Beiträge

Menu