PflegeTech Kenbi erhält Seed-Finanzierung  Redalpine führt die neue Runde an – mit Beteiligung der Bestandsinvestoren Heartcore, e.ventures und Partech 

Kenbi ist ein junger moderner Pflegedienst mit einer innovativen dezentralen Organisationsstruktur, welcher mittlerweile über 400 Patienten ambulant versorgt. Das Besondere am Kenbi Modell ist die Pfleger-zentrierte Selbstorganisation: in kleinen, autonomen und lokalen Pflegeteams organisieren die Fachkräfte die Patientenbetreuung selbst – immer unterstützt durch die eigens entwickelte Kenbi Pflegemanagementsoftware. Aufgrund des erwarteten Fachkräftemangels von bis zu 500.000 Pflegerinnen und Pflegern in Deutschland bis 2030 hat es Kenbi sich zur Mission gemacht, den Pflegeberuf durch seine auf Pfleger fokussierte Kultur und Organisation wieder attraktiver zu gestalten und damit die Talent-Pipeline aufzufüllen.

Kenbi digitalisiert die Prozesse radikal und reduziert so den Zeitaufwand der Pflegefachkräfte für unnötige bürokratische Aufgaben drastisch, um bis zu 20 %. So schafft Kenbi wieder mehr Raum für das, was in der Pflege am wichtigsten ist: Zeit für Patienten. Begonnen hat Kenbis Reise Ende 2019 in Niedersachsen – seitdem ist das junge Startup auf deutschlandweitem Expansionskurs.

Aufgrund des starken Wachstums im vergangenen Jahr sowie der sehr hohen Zufriedenheit bei Kunden und Mitarbeitern hat Kenbi nun eine Seed Finanzierung von insgesamt über 7 Millionen Euro erhalten. Das frische Kapital soll für das Wachstum der Pflegeteams, die Automatisierung von Back-Office-Prozessen und die Weiterentwicklung der eigenen Pflege- und Personalmanagement-App verwendet werden.

Die Runde wurde von Redalpine (u.a. N26, Taxfix) angeführt, wobei sich die bestehenden Investoren Heartcore (u.a. Kaia Health, GetYourGuide, Finn.auto), e.ventures (u.a. Blinkist, Segment) und Partech (u.a. Alan, Lifen, Push Doctor) ebenfalls beteiligten.

“Durch die Kombination von Technologie und organisatorischer Innovation erfüllt Kenbi unserer Meinung nach alle Voraussetzungen, um dem Fachkräftemangel in Deutschland – verursacht durch die Überalterung der Bevölkerung und andere demografische Veränderungen –  entgegenzuwirken”, erklärt Michael Sidler, Partner bei Redalpine, auf die Frage, warum der VC in Kenbi investiert hat.

Levin Bunz, Partner bei Heartcore Capital, ergänzt: “Wir sind beeindruckt von den Fortschritten, die das Team seit der Gründung gemacht hat. Sie zeigen klar, dass das Kenbi-Modell den Pflegern ermöglicht, qualitativ hochwertige Pflege in einer skalierbaren Art und Weise zu erbringen. Kenbi hat somit das Potenzial, die ambulante Pflege in Deutschland zu revolutionieren.”

“Uns gefällt die Vision von Kenbi, die weit über die ambulante Pflege hinausgeht. Natürlich werden Pflegende und Patienten immer im Mittelpunkt von Kenbi stehen, Ziel ist es jedoch einen holistischen Gesundheitshub für Patienten und ihre Angehörigen aufzubauen”, sagt Christian Miele, Partner bei e.ventures.

Über Kenbi

Kenbi gibt den Pflegekräften wieder das Steuer in die Hand. Denn nur wer glücklich und selbstbestimmt bei der Arbeit ist, kann auch die beste Pflege leisten. Der ambulante Pflegedienst bringt professionelle Pflegedienstleistungen zu den Patienten nach Hause in die eigenen vier Wände und betreut Lang- und Kurzzeitpatienten in Deutschland. Die Leistungen umfassen private sowie auch von Kassen übernommene medizinische Versorgungen, Haushaltshilfe, Grundpflege, Beratung und Begleitung. Darüber hinaus bietet Kenbi weitere Experten-Beratung in den Bereichen Diabetes, Wundversorgung und Palliativmedizin an.

Das Kenbi-Modell unterscheidet sich von anderen ambulanten Pflegediensten dadurch, dass es Hierarchien in den lokal selbstorganisierten Teams abbaut und somit die Entscheidungsbefugnisse der einzelne Fachkräfte erhöht – immer dabei unterstützt durch die proprietäre Techplattform. Dieses ganzheitliche Konzept stellt den Pfleger in den Mittelpunkt der Innovation und zieht immer mehr professionelle Pflegekräfte an, die sich der Mission von Kenbi anschließen. Kenbi hat seinen Hauptsitz in Berlin und startete 2019 mit ersten Teams in ganz Niedersachsen. Gegründet wurde das Unternehmen von Katrin Alberding, Clemens Raemy (Co-CEOs) und Bruno Pires (CTO). Mehr Infos finden Sie unter: www.kenbi.de

Über Redalpine

Redalpine investiert als Venture Fund in disruptive und skalierbare Tech- und Health-Tech-Businessmodelle. Ziel ist es, ambitionierten Unternehmern bei der Verwirklichung ihrer Visionen zu helfen. Dabei unterstützt Redalpine die Visionäre nicht nur finanziell, sondern auch mit relevantem Know-how und einem grossen Netzwerk. Zu den aktuellen Investments gehören u.a. die Mobile-First-Bank N26, der smarte Tax-Assistant Taxfix, die Full-Service Staffingplattform Zenjob und der Gewebediagnostik-Spezialist Lunaphore.

www.redalpine.com

Über Heartcore

Heartcore Capital ist Europas Investor für Gründer, der kategoriedefinierende Unternehmen im Bereich der Verbrauchertechnologie aufbaut. Mit Büros in Kopenhagen, Berlin, Paris und Austin waren sie frühe Geldgeber von Unternehmen wie Kaia Health, GetYourGuide, Natural Cycles und Zolar.

https://www.heartcore.com/

Über e.ventures

e.ventures wurde 1998 gegründet und ist die erste technologieorientierte globale Venture Capital Firma, die in Verbraucher- und Softwareunternehmen von der Früh- bis zur Wachstumsphase investiert. Das Unternehmen hat sein umfangreiches, wirklich globales Netzwerk mit lokaler Erfahrung und Einblicken kombiniert, um über 200 Startups weltweit zu unterstützen, mit bemerkenswerten US-Investitionen wie Sonos, Angie’s List, The RealReal, Segment, GoPuff und Acorns und europäischen Investitionen wie Farfetch, Deposit Solutions, CityDeal/Groupon, Natural Cycles, Blinkist und Sorare.

https://www.eventures.vc

 

Über Partech

Partech ist eine global aktive Investmentgesellschaft mit Büros in San Francisco, Paris, Berlin und Dakar. Partech bietet Unternehmern über verschiedene Kontinente hinweg Kapital, operative Erfahrung und strategische Unterstützung in der Seed-, Venture- und Growth-Phase. Die Investitionen reichen von 200.000 Euro bis fünfzig Millionen Euro und richten sich an ein großes Spektrum von Technologieunternehmen – B2B sowie B2C – und umfassen in allen wichtigen Branchen Bereiche von Software über digitale Marken und Dienstleistungen bis hin zu Hardware und Deep Tech. Unternehmen, die von Partech unterstützt werden, haben bereits mehr als 20 Börsengänge und über 50 größere M&A-Transaktionen mit führenden internationalen Unternehmen abgeschlossen.

www.partechpartners.com

SaaS: Ryte sichert sich Wachstumsfinanzierung über 6,5 Millionen Euro durch Octopus Investments
InsurTech CLARK aus Frankfurt erhält 69 Millionen Euro von Tencent und Bestandsinvestoren in Series C

Ähnliche Beiträge

Menu