Logistik: Aachener Startup Ducktrain schließt Seed-Runde ab und gewinnt EIT InnoEnergy und Wi Venture als weitere institutionelle Investoren

Ducktrain schließt Seed-Runde ab und startet Straßenerprobung des automatisierten Logistikfahrzeugs

  • Ducktrain bietet Antworten auf Kernprobleme urbaner Logistik.
  • Serieneinsatz ab Februar 2021.
  • EIT InnoEnergy und Wi Venture als weitere institutionelle Investoren gewonnen.
  • Bereits mehr als 1,5 Mio. Euro von namhaften Investoren eingesammelt.

 

Das Aachener Startup Ducktrain positioniert ein revolutionäres Fahrzeugkonzept auf dem Logistikmarkt speziell für die sogenannte letzte Meile. Der Ducktrain ist deutlich kompakter und erheblich leistungsfähiger als konventionelle Lieferfahrzeuge. Das überzeugte in einer jüngst abgeschlossenen Seed-Runde zwei neue institutionelle Investoren – EIT InnoEnergy und Wi Venture. Sie gehören nun wie die Bestandsinvestoren aus der Pre-Seed-Runde Plug and Play Techcenter, 5P Capital sowie RWTH Aachen-Professor und StreetScooter-Gründer Achim Kampker zum Investorennetzwerk. Auch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördern Ducktrain als wirtschaftlich und ökologisch zukunftsweisendes Projekt.

Logistik der letzten Meile bietet enorme Verbesserungspotentiale

„Luftverschmutzung, Staus und konstant hohe Lärmpegel beinträchtigen die Lebensqualität in unseren urbanen Räumen massiv. Die Auslieferung von Paketen und Gütern auf der letzten Meile verursacht nicht nur mehr als 50 Prozent der gesamten Logistikkosten, sondern erfolgt nach wie vor nahezu komplett mit benzin- oder dieselbetriebenen Transportern. Damit ist sie Teil des größeren Problems. Um das zu lösen, bedarf es innovativer, nachhaltiger und maßgeschneiderter Lösungen für den innerstädtischen Transport von Gütern wie den Ducktrain. Mit unserer Erfahrung und unserem breiten europäischen Partnernetzwerk können wir einen strategischen Mehrwert für die Entwicklung und Markteinführung dieser revolutionären Lieferfahrzeuge bieten.  Insofern freuen wir uns auf eine tolle Partnerschaft“, so Christian Müller, CEO von EIT InnoEnergy Deutschland.

 

Ein Ducktrain besteht aus bis zu fünf leichten Elektrofahrzeugen, die miteinander gekoppelt sind und das Ladevolumen eines herkömmlichen Transporters in die Städte befördern. Im Zustellbezirk vereinzelt sich der Ducktrain auf den letzten 10 bis 500 Metern und einzelne Ducks bringen die Pakete zur Haustür. Der Ducktrain lenkt und fährt dabei selbstständig, indem er automatisch dem Zusteller folgt, der entweder zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist.

 

Weil die ein Meter breiten Fahrzeuge Fahrradwege nutzen können und selbst zwischen Pollern hindurchpassen, nutzen die „Entenzüge“ das begrenzte Platzangebot in den Innenstädten optimal aus. Zugleich wird die Zustellung deutlich effizienter, da weniger Zeit verloren geht etwa durch Parken, lange Wegstrecken oder Staus.

Renommierter Investorenkreis

„Mit unserer Technologie sind jährlich Einsparungen von über fünf Milliarden Euro in der Paketbranche in Europa möglich. Gleichzeitig würde Ducktrain dabei mehr als 60 Millionen Tonnen CO2 vermeiden“, erläutert Ducktrain Geschäftsführer und Mitgründer Dr. Kai D. Kreisköther. „Dass wir mit EIT InnoEnergy und Wi Venture nun zwei weitere renommierte Investoren in nachhaltige Geschäftsmodelle überzeugen konnten, in uns zu investieren, macht uns natürlich stolz.“

Die Ducktrain-Gründer haben bereits Erfahrung mit der Entwicklung und Markteinführung neuer Fahrzeugkonzepte, die sie unter anderem bei StreetScooter und e.GO gewinnen konnten.

 

Prof. Dr.-Ing. Achim Kampker, Leiter des Lehrstuhls Production Engineering of E-Mobility Components (PEM) an der RWTH Aachen und StreetScooter-Gründer, unterstützt das Startup seit dessen Anfängen: „Der Ducktrain adressiert die zentralen Effizienzprobleme der letzten Meile und vereint Ökologie und Ökonomie.  Ein hervorragendes Beispiel für die Leistungsfähigkeit unseres Aachener Netzwerkes.“

 

„Ducktrain ist eine geniale und zugleich nachhaltige Methode die last-mile-delivery schneller und günstiger zu machen“, ergänzt Wi Venture-Geschäftsführer Matthias Willenbacher. „Beweisen wollen wir das schon bald mit den ersten Kunden, wie dem Lebensmittel-Lieferdienst von Frischepost RheinMain. Ich freue mich darauf, wenn in Mainz die ersten Pakete mit den Ducktrains ausgeliefert werden.“

 

Die ersten Testfahrten auf öffentlichen Straßen sind bereits im Frühjahr 2021 geplant.

 

Über Ducktrain und DroidDrive GmbH

Die DroidDrive GmbH wurde im Jahr 2018 von Dr. Kai D. Kreisköther, Markus Werle und Fabian Kober gemeinsam mit Prof. Achim Kamper und der PEM Motion GmbH gegründet, um den Ducktrain zu entwickeln. Das Gründerteam hat bereits zuvor viele Jahre gemeinsam erfolgreich elektrische und automatisierte Fahrzeuge und Logistikkonzepte entwickelt. Achim Kampker ist Gründer und langjähriger CEO des Elektro-Zustellfahrzeuges StreetScooter und Inhaber des Lehrstuhls für Elektromobilität der RWTH Aachen.

 

Weitere Informationen: https://ducktrain.io/

Bild: Ducktrain Team (c) Ducktrain

 

InsurTech YAS.life erhält Wachstumsfinanzierung in Millionenhöhe
eCommerce / SocialCommerce: eKomi erwirbt 100% der Anteile von Klantenvertellen.nl

Ähnliche Beiträge

Menu