FinTech: bonify übernimmt Kreditvermittlungssoftware der Joonko AG

bonify übernimmt Kreditvermittlungssoftware der Joonko AG

bonify hat die Kreditvermittlungssoftware der Joonko AG übernommen und optimiert damit die Vermittlung und Vergabe von Konsumentenkrediten auf der bonify-Plattform.

 

Berlin, 19. Januar 2021 — Das Berliner Fintech bonify, Deutschlands führende Bonitätsplattform, hat die Kreditvermittlungssoftware der Joonko AG übernommen und optimiert damit die Vermittlung und Vergabe von Konsumentenkrediten auf der bonify-Plattform.

Mit der Akquisition der Kreditvermittlungssoftware hebt bonify die Kreditvergabe für Verbraucher auf ein neues Level. „Durch die Integration der Joonko-Technologie können bonify-Nutzer so schnell und einfach wie noch nie einen Kredit beantragen und lang gehegte Träume verwirklichen”, kommentiert Dr. Andreas Bermig, Mitgründer von bonify. „Der Prozess, angefangen beim Kreditvergleich bis hin zum Vertragsabschluss, erfolgt komplett digital in wenigen Minuten.” Bereits ab Frühjahr 2021 soll die neue Kreditvermittlungssoftware zum Einsatz kommen.

Kreditvergabe wird schneller, einfacher und vollständig digital

Wer in Deutschland schon mal einen Kredit beantragt hat, weiß, wie umständlich und langwierig der Prozess sein kann. Gespräche und Termine mit der Bank, das Einreichen von Unterlagen wie Gehalts- und Bonitätsnachweis sowie die umständliche Legitimation vor Ort oder per PostIdent-Verfahren ziehen die Beantragung unnötig in die Länge. Mit dem digitalen Kontoblick wird der Ablauf optimiert und digitalisiert. „Ein Großteil der mehr als eine Million bonify-Nutzer hat sein Bankkonto bereits mit dem eigenen bonify-Account verknüpft. Durch die Verbindung sind wir in der Lage, unseren Nutzern perfekt auf ihre Finanzsituation zugeschnittene Kreditangebote vorzuschlagen”, erklärt Bermig.

Durch den Einsatz der neuen Technologie entfällt das Hochladen, Ausdrucken und Einschicken von Dokumenten. Die Identifikation und das Unterschreiben werden bequem online durchgeführt. Der Kreditabschluss kann somit dank Videoident- und eSign-Verfahren entspannt vom Sofa in wenigen Minuten durchgeführt werden. Lediglich ein offizielles Ausweisdokument, beispielsweise der Personalausweis, und eine Videokamera werden benötigt. Die Auszahlung des Kredites erfolgt wenige Tage nach Abschluss des Kreditvertrages.

Über bonify

Das FinTech-Startup bonify ermöglicht Verbrauchern Transparenz durch Einsicht in ihre Bonitäts- und Finanzdaten. Nutzer können mit bonify ihre Kreditwürdigkeit jederzeit kostenfrei online überprüfen. Darüber hinaus bietet bonify verschiedene Finanzmanagement-Tools zur Analyse und Optimierung der eigenen Finanzsituation. So erhalten Nutzer auf die eigene Bonität zugeschnittene Produktangebote – dazu zählen Kredite sowie Verbrauchertarife für Gas, Strom oder DSL. Weitere kostenlose Produkte sind die „Mieterauskunft“ für die Wohnungssuche, die „FinFitness“ für die Einschätzung und aktive Verbesserung der finanziellen Gesundheit sowie das „Sparradar“ mit individuellen Sparangeboten. bonify wurde 2015 in Berlin gegründet und wird von Dr. Gamal Moukabary (Gründer), Dr. Andreas Bermig (Gründer), Raj Cheemakurti (CPTO), Frank Stowasser (VP Marketing) und Sarah Schuster (VP Growth & Customer Engagement) geführt. Aktuell beschäftigt das Startup über 30 Mitarbeiter aus mehr als 15 Nationen. Renommierte Investoren, z.B. Experian, Santander InnoVentures, Mosaic Ventures, Ribbit Capital, Index Ventures und DN Capital sowie die Gründer von Zalando und Raisin haben bisher in bonify investiert. bonify ist ein durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassener und beaufsichtigter Kontoinformationsdienst.

Erfahre mehr auf www.bonify.de.

Bild: Dr. Andreas Bermig, Gründer und CFO von bonify (bonify)

Telemedizin: Digitale Gesundheitsversorgung der Zukunft – Zava und sprechstunde.online bündeln ihre Kräfte
3D Printing / Additive Tooling / Kunststofftechnik: ETH-Startup Injex übernimmt Torson Kunststofftechnik AG

Ähnliche Beiträge

Menu