MarTech: Eye-Tracking Startup Oculid sichert sich Seed Finanzierungsrunde geführt von IBB Ventures

BERLIN, 20. Januar 2020 – Oculid, die Eye-Tracking-Plattform für Remote User Testing und Marketingforschung, gab heute den Abschluss einer Seed-Finanzierungsrunde bekannt, die von IBB Ventures angeführt wird. Neben einem weiteren neuen privaten Investor beteiligen sich die bestehenden Investoren des Unternehmens.

Oculid, eine der am schnellsten wachsenden und innovativen User-Testing-Plattformen, nutzt präzise Blickerkennungs-Algorithmen auf Smartphone Kameras um Marketing- und UX-Teams dabei zu helfen, die Aufmerksamkeit und das Verhalten ihrer Nutzer in Bezug auf ihre Produkte und Marketing-Kampagnen bereits während der Entwicklung besser zu verstehen.

“Die Zukunft des User Testings ist hier. Vor Oculid waren Eye-Tracking-Nutzertests kostspielig und wurden vornehmlich in Laboren unter artifiziellen Bedingungen durchgeführt. Daher war Eye Tracking nicht weit verbreitet oder vielen User Researchern sogar unbekannt. Wir ändern das, indem wir hochpräzise Tests anbieten, die auf Smartphones online für einen Bruchteil der Kosten im Labor durchgeführt werden können. Das bedeutet, dass jeder noch in der Entwicklung herausfinden kann, ob Webseiten oder Marketingkampagnen effektiv sein werden. Das führt zu erheblichen Kosteneinsparungen für diese Unternehmen.”, sagte Dr. Antje Venjakob, CEO bei Oculid. “Darüber hinaus ermöglichen wir es Unternehmen, angesichts der durch die Pandemie verursachten Umstände, weiterhin wertvolle Erkenntnisse über das Verhalten ihrer Nutzer zu gewinnen, unabhängig davon, wo sie sich befinden.”

Die neuen Mittel werden verwendet, um die Präsenz von Oculid auf dem europäischen Markt zu stärken und die Funktionen der Plattform zu erweitern, einschließlich der Einführung einer iOS Test App. Dazu gehört auch die Erweiterung des Teams von Software Ingenieuren und Vermarktern.

„Die innovative Geschäftsausrichtung als auch das Team, eine TU Berlin-Ausgründung um Female Founder Dr. Antje Venjakop, haben uns begeistert und überzeugt“, so Sabine Wolff, Investment Manager bei IBB Ventures.

“Oculid ist ein großartiges Team mit einem hochinnovativen Produkt, das einen erheblichen Kundennutzen bietet und eine hervorragende Chance darstellt. Ich freue mich sehr, ihren Weg weiter zu begleiten”, sagt Business Angel Alfred Moeckel.

Über Oculid

Oculid (www.oculid.com) ist ein in Berlin ansässiges Technologieunternehmen, das 2018 gegründet wurde um User Testing um Blickbewegungsanalyse zu erweitern. Das Team aus Machine Learning Experten, User Researchern und Software Entwicklern hat es sich zur Aufgabe gemacht, Remote-Nutzertests und Marketingforschung zu verbessern, indem es tiefe Einblicke in das Verhalten und die Intention von Nutzern gewährt.

 

Über IBB Ventures

IBB Ventures (www.ibbventures.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen seit 1997 Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei Fonds mit einem Volumen von insgesamt 100 Mio. EUR in der Investitionsphase. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. IBB Ventures hat bereits in mehr als 240 Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen investiert; in Konsortien mit Partnern erhielten die Startups ca. 1,62 Mrd. EUR, wovon IBB Ventures mehr als 240 Mio. EUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat. IBB Ventures ist die Dachmarke für die VC Aktivitäten der IBB Beteiligungsgesellschaft.

Weitere Informationen: https://www.ibbventures.de/

Bild: oculid-Gründer (c) oculid, Quelle: https://www.ibbventures.de/
 

Lasertechnologie: Mr Beam Lasers schließt 7-stellige Finanzierungsrunde ab – Neue Lasercut-Technologie ermöglicht leichten Einstieg in die digitale Fertigung
Übersetzungstechnologie Unternehmen Memsource übernimmt Softwarelokalisierungsplattform Phrase aus Hamburg

Ähnliche Beiträge

Menu