EdTech-Startup Jurafuchs erhält Millionenfinanzierung von IBB Ventures und namhaften Business Angels

Jurafuchs erhält Millionenfinanzierung. Mit-Gründer Dr. Wendelin Neubert verlässt Noerr und steigt in Vollzeit ein

BERLIN, 01. Februar 2021 – Die IBB Ventures und namhafte Business Angels aus der Branche investieren in das junge Startup Jurafuchs. Das drei Jahre alte Unternehmen will angehenden Juristinnen und Juristen erleichtern, sich auf Prüfungen vorzubereiten und betreibt dazu Lernapps (iOS/Android).

Gründer sind die zwei Juristen Christian Leupold-Wendling, LL.M. (Cambridge) – ehemals Rechtsanwalt bei Hengeler Mueller – und Dr. Wendelin Neubert – bislang Anwalt bei Noerr –  sowie der Internet-Unternehmer Steffen Schebesta. Dr. Wendelin Neubert wird ab März 2021 in Vollzeit an Jurafuchs arbeiten.

Jurafuchs (www.jurafuchs.de) ist mit 15 Millionen Lernerfahrungen und 140.000 Nutzerinnen und Nutzern die führende Lern-App für juristische Bildung in Deutschland. Jurafuchs bietet juristische Microlearning-Inhalte zu Lehrbuchfällen und aktueller Rechtsprechung. Jurafuchs setzt dabei konsequent auf Gamification und Interaktion. Im In-App Forum können die Nutzerinnen und Nutzer alle Verständnisfragen stellen und erhalten in der Regel innerhalb von 48 Stunden eine Antwort.

Seit Beginn der Corona-Krise im März 2020 haben sich die Umsätze von Jurafuchs verfünffacht. Ende 2020 hat die Friedrich-Schiller Universität Jena als erste juristische Fakultät für alle ihre Jurastudentinnen und -studenten eine Jurafuchs Campus-Lizenz erworben.

Das Kapital der Finanzierungsrunde wird vor allem für den weiteren Ausbau der Inhalte und die Weiterentwicklung des Produktes eingesetzt werden.

Christian Leupold-Wendling, Mit-Gründer und Geschäftsführer von Jurafuchs sieht in dem Investment einen ganz entscheidenden Schritt: „Mit dem Kapital und der Expertise unserer Investoren können wir den über 140.000 Jurafuchs-Nutzerinnen und Nutzern das liefern, was sie sich immer wieder von uns gewünscht haben: Den Content dramatisch ausbauen und weitere Features entwickeln, die das Jura Lernen noch leichter von der Hand gehen lassen. Die Runde sichert die Finanzierung des Startups und ist ein klares Signal an Nutzerinnen und Nutzer sowie an die Universitäten, dass Jurafuchs auch langfristig ein verlässlicher Partner bleibt.“

Dr. Stephanie Hundertmark, Partnerin einer international tätigen Großkanzlei und Angel-Investorin bei Jurafuchs, kommentiert: „Die digitale Revolution der Juristenausbildung steht erst am Anfang und digitales Lernen wird bald Standard sein. Jurafuchs ist eine smarte Lösung mit großem Wachstumspotential.”

Rayk Reitenbach, Investment Director bei IBB Ventures ergänzt: „Jurafuchs trifft die Bedürfnisse der Zielgruppe und hat das Potenzial, zukünftig mit seinem Angebot sowohl geographisch als auch in weitere Zielgruppen zu expandieren. EdTech Startups profitieren – noch verstärkt durch die Corona-Krise – vom zugrundeliegenden Trend der Digitalisierung im Bildungsbereich. Wir freuen uns, mit Jurafuchs unser EdTech Portfolio auszubauen und auf die zukünftige Zusammenarbeit mit dem Team. Durch unsere EdTech-Investments in Babbel (https://de.babbel.com/), Blinkist (https://www.blinkist.com/de), Career Foundry (https://careerfoundry.com/), Skoove (https://www.skoove.com/de) und Sofatutor (https://www.sofatutor.com/) kennen wir die spezifischen Herausforderungen aus eigener Erfahrung und können bei der erfolgreichen Weiterentwicklung von Jurafuchs unterstützen.“

Über Jurafuchs

Jurafuchs (www.jurafuchs.de) wurde 2018 von Christian Leupold-Wendling, LL.M. (Cambridge), Steffen Schebesta und Dr. Wendelin Neubert gegründet. Jurafuchs hat die Vision, eine juristische Grundbildung für alle zu ermöglichen und auf diese Weise den Zugang zum Recht zu verbessern. Seit 2018 unterstützt Thomas Holl, Mit-Gründer und CTO von Babbel, das Jurafuchs-Team bei der strategischen Planung.

 

Über IBB Ventures

IBB Ventures (www.ibbventures.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen seit 1997 Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei Fonds mit einem Volumen von insgesamt 100 Mio. EUR in der Investitionsphase. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Zusätzlich investiert IBB Ventures aus dem Programm „Corona-Hilfen für Startups“ in von der Corona-Krise betroffene Startups. IBB Ventures hat bereits in mehr als 240 Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen investiert; in Konsortien mit Partnern erhielten die Startups ca. 1,62 Mrd. EUR, wovon IBB Ventures mehr als 240 Mio. EUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat. IBB Ventures ist die Dachmarke für die VC Aktivitäten der IBB Beteiligungsgesellschaft.

Weitere Informationen: https://www.ibbventures.de

Bild: Jurafuchs-Gründer (c) Jurafuchs

Bildquelle: IBB Ventures

IT: GOF berät Harald Quandt Industriebeteiligungen bei Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit HORN & COSIFAN und PK Office
MarTech: Marketing-Tech Startup “Aioma” schließt Finanzierungsrunde über 1 Million CHF ab, angeführt von Spicehaus Partners

Ähnliche Beiträge

Menu