HRTech / AI: Retorio aus München sichert sich weitere Millionenfinanzierung, in institutioneller Runde steigt Basinghall Partners neu ein

Retorio: HR-Tech-Startup aus München sichert sich weitere Millionenfinanzierung

 

In institutioneller Runde steigt Basinghall Partners neu ein //

Neuer Privatinvestor kommt hinzu, bestehende Investoren legen nach

 

München – Retorio ist eine Ausgründung der TU München und bietet eine Software an, um mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und KI-Methoden eine fundierte Datengrundlage für Recruiting und Personalentwicklung zu schaffen. Mit Basinghall Partners steigt nun ein institutioneller Investor ein. Der in London ansässige Fonds trägt etwa die Hälfte der aktuellen Runde. Das restliche Kapital stammt von bisherigen Investoren und einem neuen privaten Geldgeber (ehem. M-Dax CEO).

 

Retorio wurde 2018 von den ehem. TUM-Doktoranden Dr. Christoph Hohenberger und Dr. Patrick Oehler gegründet. Sie blicken auf langjährige Erfahrung in der Psychologie und Organisationsforschung zurück. Die Erkenntnisse daraus fließen in ihr Unternehmen ein. Retorio basiert auf dem wissenschaftlich anerkannten Big-5-Persönlichkeitsmodell. Retorios KI erkennt Verhaltensweisen durch Stimme, Sprache, Gestik sowie Mimik und erstellt darauf basierend ein Persönlichkeitsprofil.

 

Ein zentrales Feature der Software ist die KI-basierte Analyse kurzer Videos, die beispielsweise Personalern dabei hilft, Persönlichkeit und Soft Skills ihrer Bewerber zu erkennen und mit Unternehmenskultur und Stellenanforderungen abzugleichen. Hierdurch wird der Bewerbungsprozess nicht nur schneller, sondern auch objektiver und fairer gestaltet.

 

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist das Training von Mitarbeitern, die mit der Software ihren eigenen Auftritt und ihre Wirkung analysieren können. Längerfristig soll Retorio zu einer allgemeineren Schnittstelle zwischen Belegschaft und Datenbasis von Unternehmen werden. Diese Verknüpfung hilft einerseits Unternehmen schneller und einfacher passende Talente zu finden, andererseits wird dadurch die Weiterentwicklung von Mitarbeitern unterstützt.

 

In einem größeren Kontext möchte Retorio Unternehmen dabei helfen, die Persönlichkeit und das Verhalten ihrer Mitarbeiter in wichtigen Entscheidungsprozessen zu berücksichtigen, um bessere Entscheidungen zu treffen. Mit dem frischen Kapital soll die Produktentwicklung vorangetrieben werden, ebenso wie die Kundengewinnung im In- und Ausland.

 

„In Deutschland war HR bis vor kurzem noch sehr traditionell geprägt. Doch nun erleben wir, dass sich Unternehmen auch auf diesem Gebiet zunehmend für neue Technologien öffnen und Budgets bereitgestellt werden. In den letzten Monaten wurde dann durch die Pandemie Video Recruiting noch mal besonders relevant“, kommentiert Dr. Patrick Oehler, Mitgründer von Retorio.

 

„Als digitales Unternehmen, das eine Dienstleistung anbietet, die physische Distanz unterstützt, sind wir auch verhältnismäßig gut durch die Krise gekommen“, ergänzt Dr. Christoph Hohenberger, Mitgründer von Retorio. „Die aktuelle Finanzierungsrunde zeigt das Vertrauen, das unsere Investoren in unser Geschäftsmodell haben. Wir freuen uns, dass unser Unternehmen mittlerweile soweit fortgeschritten ist, um auch institutionelle Geldgeber zu überzeugen.“

 

“Wir freuen uns, Retorio in unseren Pool digitaler Enabler aufnehmen zu können und sind von der Fähigkeit des Teams überzeugt, das Unternehmen als führenden Anbieter in seinem Bereich mit diversen potenziellen Use Cases zu positionieren. Der Basinghall Tech Fund und sein Innovation Circle werden Retorio auf dem vor uns liegenden spannenden Weg weiter unterstützen”, sagt Andrew Irvine, Gründer und Managing Partner von Basinghall Partners.

 

 

Über Retorio

Retorio hat eine Software entwickelt, die mit der Kombination aus künstlicher Intelligenz (KI) und wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Psychologie und Organisationsforschung das Talent Management optimiert. Schon aus kurzen Videos erkennt Retorio zuverlässig das Kommunikationsverhalten und wichtige Persönlichkeitseigenschaften der Talente. Die KI hinter Retorio basiert auf langjähriger Forschung, tausenden sorgfältig durchgeführten, wissenschaftlichen Tests und menschlichem Feedback. Sie macht subjektive Persönlichkeitseindrücke mit über 92% Treffsicherheit objektivierbar und ersetzt Einzelmeinungen. Retorio hilft Kunden wie ADAC, Airtame oder Personio, ihre Personalentscheidungen zu optimieren und ihre Prozesse effektiver und nutzerfreundlicher zu gestalten.

Retorio ist ein Spin-off der Technischen Universität München und wurde 2018 ausgegründet. Die Gründer Dr. Christoph Hohenberger und Dr. Patrick Oehler lernten sich im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeit kennen und entdeckten ihre gemeinsame Faszination für die quantifizierbare Auswertung von Verhaltensmustern. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.retorio.com/about-us

Über Basinghall Partners

 

Basinghall (London) investiert in europäische B2B-Unternehmen im Frühstadium mit großartigen Teams und bahnbrechenden Technologien. Basinghall hat sich zum Ziel gesetzt, die Innovation der europäischen Industrie durch die Bereitstellung von Kapital, aber auch durch das Fördern von Beziehungen zwischen Startups im Frühstadium und ausgewählten traditionellen Industriepartnern zu unterstützen.
Website: www.basinghallpartners.com

Bild: Dr. Christoph Hohenberger und Dr. Patrick Oehler, Gründer (c) Retorio

 

3D Printing / Artificial Intelligence: A.I. Engineering Pioneer Hyperganic Raises $7.8m in First VC Round, HV Capital and VSquared Ventures are leading the investment round
Fernwartung mit Fingerabdruck: Datensicherheit für Maschinen und Produktionsanlagen

Ähnliche Beiträge

Menu