Food: 5 Millionen Euro für STADTSALAT – Expansion durch erfolgreiche Finanzierungsrunde  

5 Millionen Euro für STADTSALAT  Expansion durch erfolgreiche Finanzierungsrunde

STADTSALAT überzeugt Investoren mit digitalem Food-Konzept und Technologie-Know-how in das zukunftsweisende Geschäftsmodell eines nachhaltigen und modernen Lieferservices zu investieren. So startet das Food-Unternehmen mit mehr als 5 Millionen Euro frischem Kapital in das Jahr 2021 – und hat sich viel vorgenommen.

Seit der Gründung von STADTSALAT wissen Tom Smets und Marcus Berg, dass sie ihr innovatives Businessmodell nur mithilfe erstklassiger Technologie verwirklichen können. Vor allem in der Corona-Pandemie zeigt sich, wie wichtig eine perfekt funktionierende, digitale Infrastruktur für ein (Gastronomie-)Unternehmen ist.

​„Unser technologischer Fortschritt garantiert einen reibungslosen Ablauf und höchste Kundenzufriedenheit, die sich auch in unseren Top-Bewertungen wiederspiegelt. Gleichzeitig sparen wir wertvolle Ressourcen (Zeit und Geld), die wir in Themen wie großartige Zutaten, Top-Service, faire Löhne, nachhaltiges Handeln und Kreativität investieren können.“, erklärt Tom Smets.

Und wie sind die Pläne für 2021? ​„​Wir wollen so viele Menschen wie möglich mit gesundem und leckerem Essen in Premium-Qualität glücklich machen und dabei ökologisch und ökonomisch nachhaltig für unser Team und unsere Lieferanten agieren ”, ergänzt Marcus Berg. Zwei weitere Standorte – zusätzlich zu den drei aktuellen in Hamburg, Berlin und Frankfurt am Main – stehen bereits fest. Um welche deutschen Städte es sich genau handelt, bleibt noch ein Geheimnis.

ÜBER STADTSALAT
Als nachhaltig denkendes und agierendes Food-Unternehmen mit zentralen City-Standorten in Hamburg, Berlin und Frankfurt am Main, liefert STADTSALAT leckeres und gesundes Essen in erstklassiger Premium-Qualität. Jedes einzelne Produkt – egal, ob Bowl, Salat oder Dessert – ist zu 100 % natürlich und frei von Zusatzstoffen.
Molkereiprodukte und insbesondere Fleisch verwendet STADTSALAT in Maßen und setzt hier auf allerhöchste Bio-Qualität. Viermal im Jahr gibt’s passend zur Jahreszeit ein neues Menü, bei dem sowohl die Regionalität und Saisonalität als auch die Vielfalt der liebevoll ausgewählten Zutaten eine wichtige Rolle spielen. Die umweltfreundliche Haltung von STADTSALAT zeigt sich auch bei der Lieferung des Essens: Denn das wird ausschließlich mit dem Fahrrad zugestellt und hauptsächlich in kompostierbaren, ökologisch wertvollen Materialien verpackt. STADTSALAT ist für alle, die Lust auf Essen mit gutem Gewissen haben und sich bewusst ernähren wollen.
Jetzt liefern lassen oder selbst abholen: ​www.stadtsalat.de

ÜBER MARCUS BERG
Der 38-jährige Marcus Berg ist Gründer und CEO der ​STADTSALAT GmbH mit aktuell drei Standorten in Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main und dem ehrgeizigen Ziel, weiter zu expandieren. Bereits seit 2005 entwickelt Marcus Berg erfolgreich digitale Geschäftsmodelle, wie der $50m-Exit von ​PokerStrategy.com oder die Digitalagentur Protofy ​zeigt. ​Sein Erfolgsrezept? Lean Startups! ​Aufgewachsen im Rheinland, lebt er mit seiner Frau und Tochter im Grünen in Hamburg-Bergedorf.

ÜBER TOM SMETS
Der Gründer und CEO Tom Smets lebt und arbeitet im szenigen Berlin Friedrichshain und entwickelt aus der Hauptstadt die Rezepturen bei STADTSALAT. Mit seinen 39 Jahren hat der Wahlberliner neben der ​STADTSALAT GmbH ​bereits mit seinem Geschäftspartner und Freund Marcus Berg erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle entwickelt, wie ​der $50m-Exit von ​PokerStrategy.com​ oder die Digitalagentur ​Protofy ​zeigt.

GRÜNDUNGSGESCHICHTE
Zwei Freunde und die Idee eines Salat-Lieferservice – mehr braucht es nicht, als Tom Smets und Marcus Berg 2014 voller Tatendrang starten. Zunächst wollen die beiden Geschäftspartner, die zu dem Zeitpunkt bereits eine erfolgreiche Digitalagentur hochgezogen haben, ihr Konzept ganz im Sinne des Lean Startups möglichst schnell am   Markt testen. Dafür erstellen sie eine Webseite unter dem Namen salat.hamburg und nutzen die Küche einer Cocktailbar, die tagsüber nicht im Betrieb ist. So weit, so gut. Nach der ersten Testphase ist schnell klar: Hamburg hat Lust auf frische, gelieferte Salate. Ein neuer Name und ein cooles Rebranding muss her und so startet STADTSALAT offiziell im Jahr 2015 jetzt auch mit einer eigenen Küche mitten im Hamburger Grindelviertel.                   Eine innovative Küche, die keinen Vor-Ort-Verzehr anbietet und ihre Produkte ausschließlich per Fahrrad ausliefert.

EXPANSION UND WACHSTUM
STADTSALAT wächst und gedeiht. 2015 geht das Food-Unternehmen in Hamburg mit einer kleinen Küche an den Start und liefert von dort aus erfolgreich viele Jahre frische Salate und Bowls aus. Dann eröffnet im Juli 2019 der erste Flagship-Store in Berlin-Mitte, der die Marke STADTSALAT und ihre Werte noch erlebbarer macht. Die Berliner   Kund:innen können nun zusätzlich zur Online-Bestellung auch direkt vor Ort im Store essen. Als nächstes heißt es MOIN MAINHATTAN, denn STADTSALAT eröffnet Anfang 2020 einen Store in Frankfurt am Main. Und weil auch die Nachfrage in Hamburg wächst, zieht STADTSALAT im Mai 2020 vom Grindelviertel in eine deutlich größere Location ins Stadtzentrum um. Dort können die Kund:innen vor Ort im stylishen Restaurant das leckere Essen genießen.   Wie geht es weiter? STADTSALAT will in allen großen Städten im deutschsprachigen Raum vertreten sein und diese mit frischen Salaten und Bowls versorgen.

Weitere Informationen: www.stadtsalat.de

Bildrechte: Stadtsalat

PflegeTech / HealthTech: Mehr als eine Partnerschaft – Beteiligung der vitagroup an Berliner NursIT
Das „Überlebensprotein“ für Krebszellen ausschalten

Ähnliche Beiträge

Menu