Agritech: Impact Startup Klim schließt Seed-Runde in Millionenhöhe ab, Lead Investor ist Ananda Impact Ventures

Investoren setzen auf digitale Plattform für regenerative Landwirtschaft: Agritech Impact Start-up Klim schließt Seed-Runde in Millionenhöhe erfolgreich ab

Das Berliner Impact-Start-up Klim hat eine erfolgreiche Seed-Investment-Runde abgeschlossen. Mehrere Investoren, darunter: Lead Investor Ananda Impact Ventures, Wi venture, Gemüsering, und Blue Impact Ventures investieren in eine digitale Plattform für regenerative Landwirtschaft und eine klimapositive Zukunft. Zu den Bestands-Investoren zählt auch Atlantic Food Labs. Insgesamt wurde eine siebenstellige Summe eingesammelt.

Die drei Gründer:innen Dr. Robert Gerlach, Nina Mannheimer und Adiv Maimon werden die finanziellen Mittel nutzen, um Klims Mission voranzutreiben: die regenerative Landwirtschaft (auch Carbon Farming genannt) aktiv fördern und schnellstmöglich verbreiten. Klim entwickelt dazu eine digitale Plattform und ein eigenes Label speziell für die regenerative Landwirtschaft und deren Skalierung.

Regenerative Landwirtschaft (siehe Key Facts) regeneriert Böden, fördert die Biodiversität, erhöht die Qualität der produzierten Lebensmittel und speichert zudem große Mengen CO2 in Boden und Vegetation. Dadurch kann ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Anstatt lediglich Emissionen zu reduzieren wird also aktiv etwas Neues, Positives gefördert.
Zur Umstellung auf die regenerative Landwirtschaft brauchen Landwirt:innen jedoch Unterstützung. Es fehlt an Überbrückungsfinanzierung, Wissen und Vertrauen darin, dass Verbraucher:innen klimapositive Landwirt:innen entsprechend wertschätzen würden. Doch nur wenn Landwirtschaftsbetriebe in hinreichend hoher Anzahl und zügig umstellen, besteht eine Chance, der Klimakrise eektiv entgegenzutreten. Genau hier setzt Klim an.

Das Impact Start-up verfolgt einen holistischen Ansatz und begleitet Landwirt:innen bei jedem Schritt ihrer Umstellung. Dazu entwickelt Klim, den digitalen Begleiter für alle Landwirt:innen, die auf regenerative Landwirtschaft umstellen möchten.
Die Klim App bietet Landwirt:innen speziell auf die regenerative Landwirtschaft zugeschnittene Dokumentationsmöglichkeiten und personalisierten, datengetriebenen Zugang zu Wissen – eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Umstieg auf diese neue und vergleichsweise komplexe Form der Landwirtschaft. Darüber hinaus bietet Klim Zugang zu einer Gemeinschaft von regenerativen Landwirt:innen und verifiziert regenerative Landwirtschaftsbetriebe. Verbraucher:innen wiederum können Landwirt:innen durch den Kauf von Produkten mit dem Klim Label finanziell fördern, und mithilfe eines QR Codes jederzeit einsehen, welche Betriebe davon profitieren. Der Launch der Klim App ist im ersten Halbjahr 2021 geplant.

Zitate
“Die regenerative Landwirtschaft ist aufgrund des enormen Potenzials zur Bekämpfung des Klimawandels und vieler weiterer Vorteile in den Bereichen Food-Security, Biodiversität und Lebensmittelqualität die Zukunft der Landwirtschaft. Mit Unterstützung unserer Impact-Investoren können wir nun dazu beitragen, dieses Potenzial schnellstmöglich zu entfalten, und somit einen signifikanten Beitrag zum Erreichen unserer Klimaziele leisten.” Zitat Robert Gerlach, Co-Founder Klim

“Wir freuen uns sehr auf die vor uns liegende Arbeit, und den Aufbau einer echten Bewegung zur Förderung der regenerativen Landwirtschaft in Deutschland und Europa. Die Bündelung der Kräfte von Verbraucher:innen und Landwirt:innen und ein maximaler positiver Impact sind das, was uns motiviert.” Zitat Nina Mannheimer, Co-Founder Klim

„Mit unserem Investment in Klim möchten wir die Landwirtschaft der Zukunft unterstützen. Landwirte legen immer größeren Wert auf gesunde Böden, Biodiversität und einen positiven Beitrag für unser Klima. Klim hilft den Landwirten bei der Umstellung. Die positive Wirkung von Klim passt hervorragend zu unserem Ananda Impact Fund, mit dem wir in innovative Unternehmen mit gesellschaftlichem Mehrwert investieren.“ Zitat Bernd Klosterkemper, Partner bei Ananda Impact Ventures

Über Ananda Impact Ventures
Ananda Impact Ventures verwaltet 80 Millionen EUR in drei Fonds und ist der führende Impact Venture Capital Fonds mit paneuropäischem Investitionsfokus. Ananda investiert in erstklassige Impact-Unternehmer, die Antworten auf die drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit liefern. Zum aktiven Portfolio gehören beispielsweise Auticon (IT Consulting durch Menschen mit Autismus), IESO Digital Health (Online Psychotherapie) und Company Bike Solutions (Anbieter von Leasing-Fahrrädern per Gehaltsumwandlung).

Über Blue Impact Ventures
Blue Impact Ventures ist ein Impact Venture Fond, gegründet von Lawrence Leuschner, serial entrepreneur und CEO von TIER Mobility. Mit Fokus auf early-stage Investments in Bereichen wie Umwelt, Gesundheit, Ernährung und Mobilität unterstützt Blue Impact Ventures aufstrebende Unternehmer in ihrer Vision für eine bessere Zukunft unseres Planeten. Jede Investitionsentscheidung steht dabei im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Durch die evergreen Struktur fließen alle Erträge zurück in den Fond, um zukünftige transformative Investments zu tätigen. Blue Impact Ventures beteiligt sich bereits an erfolgreichen Unternehmen wie TIER Mobility (Micro-Mobility), Planetly (CO2-Kompensation), Infogrid (Smart Buildings) und Fastic (Intervallfasten).

Über Wi Venture
Als Early-Stage-Investor unterstützt und begleitet Wi Venture Start-ups aus der Nachhaltigkeitsbranche, die sich durch ökologisch sinnvolle Geschäftsmodelle und Zielsetzungen auszeichnen, um auch den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft auf einem gesunden Planeten zu ermöglichen. Der Fokus liegt daher auf Start-ups aus den Bereichen Energieversorgung, Mobilität, Food & Agrar sowie Green Finance. Gegründet wurde Wi Venture vom Unternehmer und Energiewende-Pionier Matthias Willenbacher. Seine Vision: Durch Investitionen in zukunftsfähige Unternehmen und Projekte, die Nachhaltigkeitswende beschleunigen.

Key Facts: Regenerative Landwirtschaft
● Die konventionelle Landwirtschaft ist für einen Großteil der globalen Treibhausgasemissionen – fast 25% – verantwortlich. ○ Seit Beginn der modernen Landwirtschaft wurden fast 500 Mrd. Tonnen CO2 aus der Landwirtschaft in die Atmosphäre emittiert – das ist mehr als 10 x so viel wie alle jemals durch Flüge verursachten Emissionen.
● Landwirt:innen sind gleichzeitig auch Leidtragende der Klimakrise (Trockenheit, Ernteeinbußen). ○ Sie leiden z.B. unter der extremen Trockenheit in Deutschland der letzten drei Sommer
● Regenerative Landwirtschaft kann die Entwicklung umkehren.
○ Unter Regenerativer Landwirtschaft versteht man die Anwendung verschiedener regenerativer Methoden, wie z.B. Untersaaten, Zwischenfrüchte, Agroforstsysteme, Hecken, Silvopastorale Systeme oder Dauerkulturen.
○ Regenerative Landwirtschaft wird auch Carbon Farming genannt, da dadurch große Mengen CO2 aus der Atmosphäre “eingefangen” und in Form von Dauerhumus und Dauervegetation gespeichert werden kann.
○ Zudem bietet die regenerative Landwirtschaft umfangreiche weitere Vorteile: klimaresiliente Böden (Sicherung der Lebensmittellieferkette, “Food Security”), Förderung der Biodiversität und erhöhte Nährstodichte produzierter Lebensmittel.
○ Langfristig können Landwirt:innen durch regenerative Methoden Erträge und Profitabilität erhöhen.

 

Weitere Informationen: https://de.carbonfarmed.com/

Bild: © Klim, Adiv Maimon, Nina Mannheimer, Dr. Robert Gerlach (v.l.n.r)

MedTech: Künstliche Intelligenz für die Intensivmedizin – Clinomic sammelt 7 Millionen ein
Mobility / Camping: Münchener roadsurfer erhält 24 Mio. Euro Finanzierung von HV Capital, Heartcore Capital, Andrej Henkler und 10x

Ähnliche Beiträge

Menu