Food Delivery: Gorillas aus Berlin wird zum schnellsten Einhorn Europas und sammelt in Series-B-Runde 244 Millionen Euro ein

Gorillas ist Europas schnellstes Startup mit Einhorn-Status: On-Demand-Delivery-Startup sammelt in Series-B-Runde 244 Millionen Euro ein

Knapp eine Million Euro davon gehen direkt als Bonus an FahrerInnen 

sowie MitarbeiterInnen der Mikro-Fulfillment-Zentren

  • Das Berliner Startup hat in einer Serie-B-Finanzierungsrunde 244 Millionen Euro eingesammelt.
  • Damit überschreitet Gorillas eine Bewertung von über einer Milliarde US-Dollar und erreicht den Einhorn-Status, so schnell wie noch kein Startup in Europa zuvor.
  • Lead-Investoren der Runde sind Coatue Management, DST Global und Tencent.
  • Knapp eine Million Euro davon gehen an die Gorillas Community aus FahrerInnen sowie den MitarbeiterInnen in den Mikro-Fulfillment-Zentren.

Das On-Demand-Delivery-Startup Gorillas braucht nur zehn Minuten, um die gewünschten Einkäufe vom Warenkorb eines Nutzers bis zur Lieferadresse zu bringen. Gorillas liefert dahin, wo sich die NutzerInnen befinden – sei es bei Freunden, draußen in Parks oder im öffentlichen Raum. Im Durchschnitt ist Gorillas damit schneller, als Kunden sonst im Supermarkt an der Kasse anstehen. Die Nutzer der App profitieren vom Zugang zu mehr als 2000 Grundlebensmitteln zu Einzelhandelspreisen für eine Liefergebühr von nur 1,80 Euro. Indem Gorillas das Einkaufs- und Lieferkettenkonzept der traditionell langsamen und unflexiblen Einzelhandelsunternehmen unterbricht, prägt es ein neues Verbraucherverhalten im Lebensmittelbereich (Need-Order-Get) und ist damit in Rekordzeit zur beliebten Anlaufstelle für Grundnahrungsmittel geworden:

„Wir haben uns vorgenommen einen riesigen Markt zu verändern, in dem eine Disruption längst überfällig ist. Indem wir den sofortigen Zugang zu frischen und gesunden Lebensmitteln zu Einzelhandelspreisen mühelos ermöglichen, vereinfachen wir im Wesentlichen den Prozess des täglichen Lebensmitteleinkaufs”, sagt Kağan Sümer, CEO und Gründer von Gorillas. „Wir fokussieren uns dabei ganz auf unsere Kunden und ihre Bedürfnisse. Mit unserer digitalen Plattform und unseren FahrerInnen – dem Herzstück unseres Unternehmens – bauen wir eine Infrastruktur für die marktweit schnellste Lieferung auf der letzten Meile auf. Unser Ziel ist es, so die Grundbedürfnisse der Menschen bestmöglich zu bedienen.”

 

Im Mittelpunkt der Vision von Gorillas steht, VerbraucherInnen den direkten Zugang zu unverzichtbaren Alltagsprodukten zu ermöglichen, und gleichzeitig einen Wandel innerhalb der Branche einzuläuten. Im Gegensatz zu etablierten Gig-Economy-Modellen beschäftigt Gorillas mehr als tausend FahrerInnen direkt; außerdem profitieren diese sowie die MitarbeiterInnen in den Warenlagern von einem weit reichenden Karriereentwicklungsprogramm und nun von knapp einer Million Euro, die im Rahmen der Series-B-Runde als Bonus ausgeschüttet wird. Insgesamt 244 Millionen Euro konnte Gorillas in der Runde einsammeln, angeführt durch den bisherigen Investor Coatue Management. Weitere Investoren sind DST Global, Tencent, Greenoaks und Fifth Wall (Altinvestor Atlantic

 

Food Labs ist ebenfalls beteiligt). Seit Abschluss der Series-A-Runde in Höhe von 37 Millionen Euro Anfang Dezember 2020, ist Gorillas in den letzten drei Monaten um das Zehnfache gewachsen. Durch die jüngste Series-B-Finanzierung erreicht Gorillas eine Bewertung von über einer Milliarde US-Dollar und hat damit den Einhorn-Status so schnell erreicht wie noch kein Unternehmen in Europa zuvor – getreu dem Motto des Unternehmens: „Faster Than You”.

„Nur wenige Monate nach der Series-A, wollten wir auch die Serie-B-Runde für Gorillas anführen. Das Gorillas-Team hat uns unglaublich inspiriert. Die Geschwindigkeit der Umsetzung und die außergewöhnliche Effizienz, mit der sie die Produktvision entwickeln und antreiben, ist einfach nur herausragend. Wir sind von diesem Markt voll überzeugt und glauben fest daran, dass das Gorillas-Team diesen auf globaler Ebene anführen wird”, sagt Daniel Senft, Senior Managing Partner bei Coatue.

 

In etwas mehr als zehn Monaten ist Gorillas in über zwölf Städte expandiert, darunter Amsterdam, London und München, und hat mehr als 40 Mikro-Fulfillment-Center aufgebaut. Derzeit ist die App in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien verfügbar. Die neue Finanzierung wird genutzt, um das Wachstum weiter voranzutreiben. Gorillas will in mehr als zehn Länder mit über 50 Städten expandieren, darunter auch Paris. Zeitnah wollen sie den Schritt in die USA gehen, beginnend in New York.

 

Darüber hinaus plant das Startup, seine Technologie und digitale Infrastruktur zu optimieren. Dadurch soll ein einzigartiges, vertikal integriertes Modell entstehen und die Community wachsen. Bereits jetzt geht die Kundenzufriedenheit weit über den Branchenstandard hinaus.

 

„Die Branche hat ihre Kunden schon viel zu lange vernachlässigt: Anstatt sich auf den Kunden einzustellen, setzen traditionelle Supermärkte auf lange Verfallsdaten und Menschenmassen, die am Wochenende Schlange stehen, um ihre Lebensmittel zu bekommen. Wir bei Gorillas wollen unbedingt die Art und Weise ändern, wie der Lebensmitteleinkauf von unseren Nutzern erlebt wird. Es ist keine lästige Pflicht, sondern eine Aufgabe, die Spaß macht und zu einer gesunden und frischen Lebensmittelauswahl führt. Unseren Kunden scheint es zu gefallen: Aufgeteilt auf alle Bestellungen und Erstbestellungen haben wir einen Net Promoter Score von mehr als 92 Prozent – etwas machen wir also richtig. Jetzt streben wir die 99 Prozent an“, ergänzt Kağan Sümer.

Dan Brody, Managing Director von Tencent Investments, fügt hinzu: „E-Commerce im Lebensmittelhandel ist eine Branche, in der wir die langfristigen Wachstumsaussichten positiv einschätzen. Wir freuen uns, Gorillas auf ihrem Weg zum Marktführer in Europa zu begleiten. Unsere Investition in Gorillas ist ein Vertrauensbeweis in die produktzentrierte Strategie des Unternehmens und seine Fähigkeit, schnelles Wachstum zu erzielen.”

 

Über Gorillas
Gorillas, gegründet von CEO Kağan Sümer, entwickelt eine Infrastruktur für die schnellste Last-Mile-Lieferung von lebenswichtigen menschlichen Bedürfnissen. Das On-Demand-Delivery-Startup benötigt nur zehn Minuten, um die gewünschten Waren vom Warenkorb eines Nutzers zum gewünschten Ort zu bringen. Nutzer der App profitieren vom Zugang zu mehr als 2000 lebenswichtigen Artikeln zu Einzelhandelspreisen für eine Liefergebühr von nur 1,80 Euro. Indem Gorillas das Einkaufs- und Lieferkettenkonzept von traditionell langsamen und unflexiblen Einzelhandelsunternehmen aufbricht, prägt es ein neues Konsumentenverhalten im Lebensmittelbereich (Need-Order-Get). In seiner jüngsten Finanzierungsrunde, angeführt durch den Altinvestor Coatue Management, hat Gorillas 244 Millionen Euro in seiner Serie-B-Runde eingeworben. Damit ist Gorillas – nur wenige Monate nach Abschluss der Serie-A-Runde über 37 Millionen Euro – Europas Startup, das am schnellsten Einhorn-Status erreicht hat. Weitere Investoren sind DST Global, Tencent, Greenoaks und Fifth Wall (Atlantic Food Labs ist ebenfalls beteiligt). Im Gegensatz zu etablierten Gig-Economy-Modellen beschäftigt Gorillas die mehr als tausend FahrerInnen direkt – und sorgt damit für einen echten Wandel in seiner Community. In etwas mehr als zehn Monaten expandierte Gorillas in mehr als zwölf Städte, darunter Amsterdam, London und München, und baute über 40 Mikro-Fulfillment-Center auf. Derzeit ist die App in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien verfügbar.

Bild: Gorillas Gründer und CEO Kağan Sümer (c) Gorillas

Weitere Informationen: https://gorillas.io/en

 

E-Mobility / Electric Vehicle Charging: Eaton acquires Vaud-based Green Motion SA
eCommerce: Bringing total capital to €130 million, Berlin-based SellerX raises additional equity led by 83North

Ähnliche Beiträge

Menu