Cleantech-Startup LEDCity aus Zürich schließt Finanzierungsrunde über zwei Millionen CHF ab

Millionen-Finanzierung für Klima-Startup

Zürich – Das Cleantech-Startup LEDCity verfolgt eine Mission: Ihre intelligente Beleuchtungslösung soll den weltweiten Elektrizitätsverbrauch der Beleuchtung um 80 Prozent reduzieren. Die abgeschlossene Finanzierungsrunde in der Höhe von zwei Millionen Franken hilft ihnen nun beim internationalen Durchbruch.

Heutzutage wird das Licht in Geschäftsgebäuden meist über einzelne Bewegungsmelder gesteuert. Diese Technologie ist jedoch bereits ein halbes Jahrhundert alt und steuert das Licht nur sehr träge. Die Folge? Geschäftsgebäude werden von morgens bis abends dauerbeleuchtet, was wiederum zu einem hohen Energieverbrauch führt.

Das Team von LEDCity nimmt sich diesem Problem an und nutzt bis zu 50-mal mehr Sensoren auf gleicher Fläche. KI-optimierte Algorithmen sorgen dafür, dass das Licht lokal und effizient gesteuert wird. Dadurch passt sich das Beleuchtungssystem automatisch an die Umgebung an und reguliert die Beleuchtungsintensität dezentral und stufenlos – ohne dass die Benutzer etwas davon mitbekommen.

2 Millionen Franken für LEDCity

Überzeugt vom großen Potential der bedarfsgerechten Beleuchtung, investieren ein LEDCity-Kunde und eine Gruppe von Business Angels – unter anderem aus dem Investorenverein SICTIC. Zu den Investoren zählt auch Hans-Peter Bichelmeier, welcher sich stark für nachhaltige Startups einsetzt. «LEDCity überzeugt durch eine technologische Innovation, welche nicht nur nachhaltig, sondern auch wirtschaftlich ist.», begründet Hans-Peter Bichelmeier sein Investment. Neben der Finanzierung durch die Investoren erhält LEDCity eine Bürgschaft durch den Technologiefonds des Bundesamts für Umwelt.

Expansion nach Deutschland

Durch die finanzielle und fachliche Unterstützung der Investoren werden nun die nächsten Schritte eingeleitet: Produktweiterentwicklung und Expansion. Neben der Vergrößerung des Verkaufsteams in der Westschweiz sollen sich die LEDCity-Produkte nun auch in Deutschland etablieren. Außerdem wird weiter an Algorithmen getüftelt, welche den Energieverbrauch zukünftig noch weiter reduzieren und zusätzliche Funktionen ermöglichen.

Von der ersten Idee bis zur Firmengründung und später zur Millionen-Finanzierung hat sich einiges getan. Nachdem anfangs 2017 noch einzig die beiden Gründer an ihrem Vorhaben getüftelt haben, sollen 2021 über 25 Mitarbeiter an der «Beleuchtung der Zukunft» arbeiten.

 

 

ÜBER LEDCITY

ist ein Zürcher Cleantech-Startup und entwickelt ein smartes Plug-and-Play Beleuchtungssystem, das den Energieverbrauch um 90 Prozent reduzieren kann. Bei der Beleuchtungslösung steuern AI-optimierte Algorithmen das Licht autonom und dynamisch. Somit werden Räume nur dann beleuchtet, wenn dies tatsächlich auch sinnvoll ist. Die integrierte Steuerung ermöglicht es nicht nur beim Bau auf jegliche externe Steuerungskomponenten zu verzichten, sondern auch gleichzeitig Daten wie Personenbewegungen und Energieverbrauch in Echtzeit zu erfassen.

Weitere Informationen: https://ledcity.ch/

 

Bild: Das Team der LEDCity AG feiert ihre erste abgeschlossene Finanzierungsrunde in der Höhe von zwei Millionen Franken. (c) LEDCity

BioTech: Bluu Biosciences aus Berlin sichert sich 7 Mio. Euro in Seed-Runde – Europas erstes Bio-Tech für zellbasierten Fisch startet durch
HRTech: General Atlantic führt 122 Millionen Euro Finanzierungsrunde bei Staffbase aus Chemnitz an

Ähnliche Beiträge

Menu