PropTech Exit: Die Mobiliar übernimmt das Immobilienportal Flatfox aus Zürich

Die Mobiliar erwirbt am 7. April 2021 das Immobilienportal Flatfox. Flatfox bietet neben einem kostenlosen Marktplatz für Immobilien intelligente Tools für den digitalen Vermietungsprozess an. Mit der Akquisition erweitert die Mobiliar ihre Angebotswelt im Thema Wohnen und baut ihre Marktposition damit weiter aus.

Flatfox gehört zu den führenden Immobilienplattformen der Schweiz, hat seinen Sitz in Zürich und beschäftigt 15 Mitarbeitende. Das Unternehmen bietet für Privat- und Geschäftskunden einen Immobilien-Marktplatz an, auf dem kostenlos inseriert werden kann. Für Unternehmenskunden wie Immobilienverwaltungen bietet Flatfox zusätzlich Software für den digitalen Vermietungsprozess. Unter anderem können Immobilienfirmen ihre Verwaltungssoftware mit den grössten Immobilienportalen in der Schweiz verbinden und mit den Mieterinnen und Mietern die gesamte Kommunikation über eine einzige Plattform abwickeln. Damit können die Kunden ihre Effizienz im Vermietungsprozess steigern, proaktiv agieren und damit schneller neue Mieter finden.

Gründer bleiben an Bord

Die vier Gründer – Bernhard Mäder, Mattia Regi, Silvan Spross und Fabian Stutz – sowie das gesamte Team werden nach erfolgter Übernahme für Flatfox tätig bleiben. Zum Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Akquisition von Flatfox ist ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung des Ökosystems rund um das Thema Wohnen der Mobiliar. Zu den zentralen Bestandteilen dieses Ökosystems zählen unter anderem die Marktplätze von Scout24 Schweiz AG, dem Gemeinschaftsunternehmen von Ringier und der Mobiliar, die Handwerkerplattform buildigo sowie die digitale Mieterplattform aroov.

Flatfox arbeitet mit aroov zusammen an einer Komplettlösung

Zur Mobiliar gehört bereits die Mieterplattform aroov – ein Unternehmen der Mobiliar und Garaio REM. Die beiden Unternehmensmarken aroov und Flatfox werden auch in Zukunft eigenständig am Markt auftreten. Bestehende Partnerschaften der beiden Unternehmen mit Dritten werden im offenen Ökosystem weitergeführt beziehungsweise gefördert.

Bernhard Mäder, CEO von Flatfox: «Mit der Mobiliar als starke Partnerin und zusammen mit aroov können wir die Themen Marktbearbeitung und Produktentwicklung gemeinsam anpacken und das Potenzial des digitalen Mietermarkts voll nutzen.»

«Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Flatfox», sagt Matthias Frieden, Managing Director von aroov. «Jeder kann auf seine Stärken setzen, gleichzeitig profitieren wir voneinander. Das sind gute Nachrichten für unsere Kundinnen und Kunden, die in Zukunft auf einen noch breiteren Service zählen dürfen.»

«Flatfox verfügt über einen attraktiven Funktionsumfang, eine solide Kundenbasis sowie ein motiviertes Gründer-Team, das an Bord bleibt», sagt Andrea Kleiner, COO der Mobiliar.

«Das Zusammenspiel von aroov und Flatfox bietet Privatkunden attraktive Services und für Immobilienprofis Komplettlösungen, dank denen sie zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Angebot bei den Mieterinnen und Mietern präsent sind.»

Während sich Flatfox und aroov auf den Mietermarkt fokussieren, wird sich die Plattform Liiva an die Wohneigentümerinnen und Wohneigentümer richten. Liiva ist die gemeinsame Wohneigentümerplattform von der Mobiliar und Raiffeisen, die nach bestehenden Plänen im Sommer 2021 lanciert wird.

Über Flatfox

Flatfoxist ein auf den Immobilienmarkt spezialisiertes IT-Unternehmen. Neben dem eigenen, an Mietinteressenten ausgerichteten Immobilien-Marktplatz (B2C) bietet Flatfox auch selbst entwickelte Dienstleistungen und digitale Produkte für gewerbliche Immobilienhändler,-bewirtschafter und -verwaltungen an (B2B).Gründungsjahr: 2012/Mitarbeiterzahl: 15 /Standort: Zürich

Über aroov

Die aroov AG ist eine Tochterfirma der SchweizerischenMobiliar Holding AG und von GARAIOREM AG und wurde im August 2019 gegründet. Das Startup mit Sitz in Bern beschäftigt20 Leute aus 6 Nationen. aroov verbindet Mieter und Bewirtschafter mit einer ganzheitlichenLösung und begleitet sie Schritt für Schrittdurch den gesamten Mieterzyklus.

Die Gruppe Mobiliar

Jeder dritte Haushalt und jedes dritte Unternehmen in der Schweiz sind bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2019 ein Prämienvolumen von 3.951 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den über 2.1 Millionen Kundinnen und Kunden. Zu der unter dem Dach der Schweizerischen Mobiliar Holding AG zusammengefassten Versicherungsgruppe gehören die Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG mit Sitz in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG mit Sitz in Nyon, die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Schweizerische Mobiliar Services AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens, SC, SwissCaution SA mit Sitz in Nyon und bexio AG mit Sitz in Rapperswil. Zur Gruppe gehören ferner die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG, die XpertCenter AG und aroov AG, alle mit Sitz in Bern sowie Companjon (ANAVON DAC) mit Sitz in Dublin/Irland.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein rund 5700 Mitarbeitende und bietet 341 Ausbildungsplätze an. Die Mobiliar, 1826 als Genossenschaft gegründet, ist die älteste private Versicherungsgesellschaft der Schweiz. Der Verwaltungsrat der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft stellt bis heute sicher, dass die genossenschaftliche Ausrichtung der Gruppe gewahrt bleibt.

 

Weitere Informationen: https://www.mobiliar.ch

LOGO (C) Die Mobiliar

FinTech auxmoney erhält 250 Millionen Euro als Investition in Kredite
Micro-Mobility: TIER Establishes New Tech Hub in Budapest after Acquiring Leading Tech Agency Makery

Ähnliche Beiträge

Menu