Additive Fertigung / industrieller 3D-Druck / Software: 3YOURMIND schließt Series A+ Finanzierungsrunde mit 10,4 Mio. EUR ab

3YOURMIND schließt Series A+ Finanzierungsrunde mit 10,4 Mio. EUR ab und nimmt Kurs auf Marktführerschaft mit starken Partnern auf

Mit Erweiterung des Investoren-Kreises wird die Technologieführerschaft in der additiven Teileidentifikation und in der Digitalisierung von Produktionsprozessen weiter ausgebaut und gefestigt.

Berlin, 22. April 2021 – 3YOURMIND, eines der führenden Softwareunternehmen in der Additiven Fertigung (industrieller 3D-Druck), gibt heute den erfolgreichen Abschluss einer Series A+ Finanzierungsrunde bekannt. Bei den neu hinzu gewonnenen Investoren handelt es sich zum einen mit LBBW Venture Capital um die Venture Capital-Gesellschaft der Landesbank Baden-Württemberg. 3YOURMIND profitiert dabei vom Zugang zum weit verzweigten Unternehmenskunden Netzwerk.

Zweiter neuer Kapitalgeber ist die Verve Ventures, eine digitale Venture-Capital-Plattform, die privaten und institutionellen Investoren einen einfachen Zugang zu europäischen Investitionsmöglichkeiten und Screening-Services ermöglicht. Dadurch erhält 3YOURMIND einen noch besseren Zugang in die Schweiz, dem Sitz von Verve Ventures.

 

“Die Möglichkeit, Teile auf Anfrage zu produzieren, ist ein entscheidender Vorteil für Unternehmen, die ihre Wertschöpfungskette kontrollieren wollen.” sagt Aleksander Ciszek, Mitgründer und Geschäftsführer von 3YOURMIND. “Mit dieser Investition werden wir unsere Präsenz weiter ausbauen und neue Kunden, die Additive Technologien in ihren Produktionsprozess implementieren wollen, von uns begeistern.”

Erst im September 2020 hatte 3YOURMIND das First-Closing der Series A+ Finanzierungsrunde, angeführt vom Investor EnBW New Ventures, in Höhe von 4,7 Mio. EUR erfolgreich abschließen können.

Durch die aktuelle Finanzierungsrunde erweitert sich das Series A+ Investitionsvolumen auf insgesamt 10,4 Mio. EUR. Die Bestandsinvestoren UVC Partners, TRUMPF Venture und AM Ventures beteiligten sich ebenfalls. Neben dem Kernmarkt Deutschland hat 3YOURMIND dadurch einen sehr guten Zugang zur Schweiz und nach Österreich um das Wachstum insbesondere bei der Identifikation von Teilen die bereits für den 3D-Druck geeignet sind (Digital Qualified Inventory) voranzutreiben und um die internationale Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen.

 

„Das Investment von LBBW VC und Verve Ventures ermöglicht es uns, das Digital Qualified Inventory von 3D-Bauteilen  in den kommenden Jahren weiter auszubauen“, sagt Stephan Kühr, Mitgründer und Geschäftsführer von 3YOURMIND. „So können wir dem deutschen Mittelstand neue und dringend benötigte Wege und Lösungen anbieten, um seine Wettbewerbsvorteile zu sichern.“

Zu den Kunden von 3YOURMIND zählen heute unter anderem die Deutsche Bahn, Erpro, Bosch sowie viele internationale Unternehmen aus den Bereichen Aerospace und Defense, Automotive oder der Energie- und Gesundheitsbranche.

Mittelstand erkennt die Potenziale der Additiven Fertigung

 

Der globale Markt für das Additive Manufacturing (AM) hat sich in den vergangenen zehn Jahren versechsfacht. Auch zahlreiche Unternehmen des deutschsprachigen Mittelstands im D-A-CH-Raum haben laut einer Umfrage von Ernst & Young erste Erfahrungen im 3D-Druck gesammelt oder bereits konkrete Anwendungsmöglichkeiten der Additiven Fertigung für sich erkannt und genutzt. Insbesondere in der Automobil-, Energie- und Gesundheits-Branche sowie bei Betreibern von Maschinen und Infrastruktur und produzierenden Unternehmen  schreitet die Verbreitung des AM stetig voran.

 

„Vielen Unternehmen ist jedoch nicht immer bewusst, welche Teile ihrer Produktion sich bereits für den 3D-Druck eignen. Dies verhindert, dass die Potenziale, die das Additive Manufacturing im Mittelstand bietet, vollständig genutzt werden“, sagt Stephan Kühr.

So ist es beispielsweise möglich viele Teile, die bisher auf konventionelle Weise gefertigt wurden, schon heute als „AM-ready“ zu identifizieren und anschließend an dem Ort produzieren zu lassen, an dem sie benötigt werden. Langfristig hilft dies, Lager- und Transportkosten zu reduzieren.

Software identifiziert Anwendungsmöglichkeiten für AM

 

Um tiefer in die Additive Fertigung einsteigen zu können, gilt es für Unternehmen, Teile mit einem positiven Business Case zu identifizieren, diese zu bepreisen und mit anderen Produktionstechnologien zu vergleichen. Anschließend können Sie dann bequem für die On-Demand-Bestellung in einem digitalen Katalog gespeichert werden.

 

“Mit unserer Lösung können wir aufzeigen, welche Teile bereits 3D-Druck fähig sind und sich kostengünstiger mit der Additiven Fertigung produzieren lassen als mit konventionellen Methoden”, sagt Aleksander Ciszek. “Wir arbeiten mit den fortschrittlichsten Unternehmen aus der Automobil-, Energie- und Gesundheitsbranche zusammen, um innovative Wege zur Verbesserung der Flexibilität und Nachhaltigkeit zu entwickeln.”

Mit der Agile Manufacturing Software Suite von 3YOURMIND können Nutzer Produktionsteile screenen und die besten Use Cases für AM identifizieren. Dies erleichtert den Zugriff auf Use Cases sowie die relevanten Informationen wie Materialauswahl oder design- bzw. technologiebezogene Daten. Über die Schnittstelle zum 3YOURMIND AGILE ERP trägt die Digital Qualified Inventory maßgeblich zur Automatisierung des Angebots- und Auftragsmanagements bei. Auf diese Weise lassen sich die Produktionsprozesse effizient digitalisieren. Zum Ausbau dessen wird 3YOURMIND die Investitionen nutzen, um die Technologieführerschaft der Digital Qualified Inventory stärker auszubauen.

Über 3YOURMIND

Als 3YOURMIND im Jahr 2014 gegründet wurde, war das Ziel, einen weit verbreiteten Zugang zur Additiven Fertigung zu ermöglichen. Zusammen mit seinen Kunden hat 3YOURMIND seine Angebote stetig weiterentwickelt um Unternehmen immer besser beim Einstieg und der Skalierung der Additiven Fertigung zu helfen. So bietet die Agile Manufacturing Software Suite Module zur Optimierung der AM-Workflows entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Ihren Kunden bietet sich Transparenz und Skalierbarkeit entlang der gesamten Lieferkette. www.3yourmind.com

Über LBBW Venture Capital

Die LBBW Venture Capital ist die Venture Capital-Gesellschaft der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Sie beteiligt sich an jungen, hochinnovativen Unternehmen im DACH Raum, welche eine substantielle technologische Differenzierung aufweisen und deren B2B Geschäftsmodell eine gute Skalierbarkeit in aufstrebenden Märkten verspricht. Dabei unterstützt die LBBW VC ihre Portfolio Unternehmen durch Zugang zum breiten Unternehmenskunden Netzwerk der LBBW sowie durch Managementkompetenz und Erfahrung als Partner auf dem Weg zum erfolgreichen Exit. www.lbbwvc.de

Über Verve Ventures

Verve Ventures ist eine netzwerk- und technologiegetriebene Venture Capital-Firma mit Sitz in der Schweiz. Gegründet wurde Verve Ventures im Jahr 2010 durch Steffen Wagner und Lukas Weber. Mittlerweile beschäftigt Verve Ventures mehr als 40 Mitarbeitende und gehört zu den aktivsten Venture-Investoren in Europa. Das Portfolio umfasst über 100 wissenschafts- und technologiebasierte Startups. Ein Dutzend Investment-Experten identifizieren die vielversprechendsten Startups. Ausgewählte private und institutionelle Investoren erhalten über eine digitale Plattform Zugang zu den Investitionsmöglichkeiten. Verve Ventures investiert 0,5 Millionen bis mehrere Millionen Euro ab der Seed-Phase in Startups in ganz Europa. Ein dediziertes Team hilft den Startups bei Themen wie der Suche nach Mitarbeitern, der Gewinnung neuer Kunden und vernetzt sie mit einem hochstehenden Expertennetzwerk. Mehr Informationen über das rasch wachsende europäische Netzwerk von Jungunternehmern und Investoren findet man auf Verve.vc.

Weitere Informationen: www.3yourmind.com

Bild: 3YOURMIND-Management Aleksander Ciszek

FinTech: Neobroker BUX raises $80 million in funding
Robotics: Reactive Robotics aus München erhält einen mittleren siebenstelligen Betrag

Ähnliche Beiträge

Menu