HealthTech Kaia Health aus München erhält 65 Millionen Euro in Series C Finanzierungsrunde

Kaia Health erhält 65 Millionen Euro, um digitale Therapien für chronische Erkrankungen in Europa und den USA weiterzuentwickeln

Das Münchner Startup Kaia Health gibt eine 65 Mio. € Series C Finanzierungsrunde (Gesamtfinanzierung: 110 Mio. €) bekannt. Die Mittel werden verwendet, um die Behandlung von muskuloskelettalen Beschwerden (MSK) und der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) mit digitalen Produkten zu verbessern und einen breiteren Zugang zu wirksamen Therapien für eine Vielzahl von Personen zu ermöglichen.

Die Finanzierungsrunde wurde von einem nicht näher genannten führenden Wachstumsfonds geleitet und gemeinsam mit den bestehenden Investoren wie Optum Ventures, IdInvest, 3VC, Balderton Capital, Heartcore Capital, A Round Capital und Symphony Ventures, dem Investment-Vehikel des US Profi-Golfers Rory McIlroy, abgeschlossen.

Die aktuellen Maßnahmen zur COVID-19 Pandemiebekämpfung führen zu einem eingeschränkten Zugang zu Therapien mit Präsenz und lassen dadurch die Nachfrage nach digitalen Therapien stark ansteigen. Kaia Health bietet für Patienten mit chronischen Schmerz- und Lungenerkrankungen evidenzbasierte Lösungen an, die es ermöglichen, multimodale Therapieansätze wie zum Beispiel physiotherapeutische Übungen, unabhängig und selbstständig zu Hause durchzuführen. Diese Lösungen sind für Patienten leicht über das eigene mobile Endgerät zugänglich. Für die Bewegungsübungen kommt dabei eine kamera-basierte, patentierte Computer Vision Technologie zum Einsatz, die den Nutzer in Echtzeit durch die Übungen leitet und Rückmeldung zur verbesserten Durchführung gibt. Kaias Technologie zur Überprüfung von bewegungstherapeutischen Übungen wurde als bislang einzige im Sektor der digitalen Rehabilitation eingesetzten Technologien durch extern begutachtete Studien validiert.

Kaia Health veröffentlichte kürzlich die größte jemals durchgeführte randomisiert-kontrollierte Studie im digitalen Therapiebereich und konnte in den letzten 12 Monaten ein Wachstum von 600% verzeichnen. Gemessen an der Finanzierung und klinischen Validierung ist Kaia Health globaler Marktführer im Bereich digitale Therapien für MSK und COPD.

Das Münchner Unternehmen plant im Jahr 2021 seine Rückenschmerz- und COPD-Produkte allen deutschen Versicherungsnehmern im Rahmen des Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG) zur Verfügung zu stellen. Patienten sollen dabei keine direkten Leistungskosten entstehen. Die Vermarktung vom COPD Produkt wird mit dem Partner Chiesi, einem globalen Pharmaunternehmen, gemeinsam durchgeführt. Zudem sollen die neuen Mittel verwendet werden, um das Therapieangebot zu erweitern und in zusätzliche nationale Erstattungssysteme innerhalb Europas zu integrieren. So sollen mehr Patienten mit chronischen Krankheiten Zugang zum Therapieangebot erhalten. Zusätzlich zum europäischen Team werden auch das Team in den USA stark erweitert, die medizinische und technische Produktentwicklung beschleunigt sowie Partnerschaften weiterentwickelt. Desweiteren plant das Unternehmen, seine Vorreiterstellung bei innovativen Anwendungen im Gesundheitsmarkt, insbesondere im Bereich Computer Vision, weiter auszubauen und hierfür das Entwicklungsteam zu vergrößern.

Die Finanzierungsrunde (Series C) in Höhe von 65 Mio. € ist somit ein weiterer Beitrag zu den weltweiten  Investitionen von über 5,7 Milliarden € in digitale Gesundheitslösungen, die im Bericht des Wagniskapitalfonds Rock Health für das Jahr 2021 genannt werden.

„Kaia kombiniert erstklassige klinische Forschung mit innovativer Produktentwicklung und Computer Vision und stellt somit Patienten mit muskuloskelettalen Schmerzerkrankungen und COPD eine validierte Lösung zur Verfügung”, sagt David Boutellier, Head of Europe bei Kaia Health. „Durch unser kontinuierliches Investment in das  Produkt, in unsere medizinische Evidenz, aber auch in Datenschutz und Qualitätsmanagement können wir Kaia bald noch mehr Patienten in Europa zur Verfügung stellen – ganz ohne dass die Patienten sich an den Kosten beteiligen müssen.”

 

 

Über Kaia Health
Kaia Health ist ein Unternehmen für digitale Therapien, das barrierefreie und evidenzbasierte Behandlungsmethoden für eine Reihe von Erkrankungen wie Rückenschmerzen, Arthrose und die Lungenkrankheit COPD entwickelt. In Zusammenarbeit mit Experten verschiedener medizinischer Fachrichtungen nutzt das  Unternehmen maschinelles Lernen, um individualisierte App-basierte Lösungen anzubieten. Diese Lösungen  befähigen und motivieren die Patienten, die Kontrolle über ihre Erkrankung zu übernehmen und die Beschwerden  mit digitalen Ansätzen von zu Hause aus selbstständig anzugehen (zum Beispiel mittels Smartphone oder Tablet). Aktuell nutzen mehr als 500.000 Anwender die digitalen Therapieprogramme von Kaia Health. Das Unternehmen ist Mitglied der Digital Therapeutics Alliance (DTA), einer internationalen gemeinnützigen Vereinigung von  Branchenführern und Interessenvertretern, die sich für die evidenzbasierte Weiterentwicklung digitaler  Therapeutien einsetzt. Kaia Health unterhält Standorte in München und New York. Weitere Informationen zu Kaia  Health finden Sie unter
www.kaiahealth.com/de

LOGO (C) kaia health

FinTech: 6,7 Mio. EUR für Immobilienfinanzierer Baufi24 aus Hamburg in Series A – BtoV und der Helvetia Venture Fund investieren
FinTech Startup Vivid Money sammelt 60 Millionen Euro in Serie-B-Runde – von Greenoaks angeführt und mit Beteiligung des bestehenden Investors Ribbit Capital ein

Ähnliche Beiträge

Menu